KT-Forum lädt...

Klartraum ohne draufhin arbeiten?

Du bist dir nicht sicher? Beschreibe deinen Traum und wir helfen dir!

Klartraum ohne draufhin arbeiten?

Beitragvon Grojal » 23.10.2013, 13:03

Hallo,
bin zwar neu hier und habe noch nicht wirklich auf das luzide Träumen hingearbeitet, jedoch habe ich mir gestern vor dem Einschlafen (0 Uhr) gesagt:,,1- Heute Nacht will ich einen Klartraum haben" ,,2 - ..." usw.
Das nennt man glaube ich Autosuggestion. Ich bin bis 139 gekommen. In der Nacht habe ich dann 2 Träume gehabt, wovon der erste mit Sicherheit ein Trübtraum war, aus dem ich auch noch aufgewacht bin, weil ich den Nasen RC gemacht habe und keine Luft bekahm, da ich mir wirklich die Nase zuhielt. Die Uhrzeit weis ich nicht, ich schätze sie auf 3 Uhr. Es ging irgendwie um mein Schweizer Taschenmesser, das mit Schleim bedeckt war.
Dann schlief ich wieder ein, und der zweite Traum, um den sich meine Frage dreht fing an:
Ich saß vorne (da wo der Fahrer sitzt) in einem deutschen zweiten Weltkriegspanzer (Tiger I). Er hatte eine Tundratarnung. Ich machte den Nasen RC und er viel positiv aus. So hatte ich einen großen Gedanken: wow ich träume und weiß es.
Ich machte auch den Fingerverschränk - Händedreh - Test; nur zur Kontrolle. Dann wurde mir klar, dass ich nichts hörte. Nicht das brummen des Panzermotors und generell nichts. Dann sagte ich mir, dass ich zum Test fliegen möchte und wurde sofort hoch in den Himmel teleportiert. Da kahm es mir aber nur so vor, als wäre das nicht ich gewesen, sondern mein TT hätte noch die Macht über mich. Also wollte ich die Richtung bestimmen, den Wind fühlen und etwas hören. Alles klappte nicht und bei der Richtungsbestimmung weis ich es nicht mehr, mein Gefühl sagt mir aber, dass ich es auch nicht konnte. Allerdings dachte ich mir immer, dass das ein Klartraum ist und ich alles machen könne. Das war aber irgendwie nicht so. Ich fühlte mich auch so, als wäre ich fast wach. Versteht ihr, was ich meine? Also ich konnte wohl schon irgendwie sagen, das ich jetzt fliegen möchte und flog, aber es fühlte sich gleichzeitig so an, als würde ich nur träumen, das ich erkennen würde, es sei ein Traum.

Vielen Dank im Vorraus
Grojal
Grojal
 
Beiträge: 24
Registriert: Okt 2013
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 3

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum ohne draufhin arbeiten?

Beitragvon DreamState » 23.10.2013, 14:40

Ja das ist Autosuggestion (Y)

Es klingt am Anfang als wäre es ein KT aber dann wurde es vermutlichem zum geträumten KT / präluziden Traum, da dir die Kontrolle sehr stark fehlte.
Manchmal kann man aber etwas nicht gut kontrollieren und es ist trotzdeme in KT, hier liest es sich als wäre vieles komplett ohne deinen Willen geschehen. Ich will damit sagen das eine fehlende Kontrolle nicht immer bedeutet, das es kein KT ist :)

Grüße und viel Erfolg,
DreamState
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4699
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1082
Karma erhalten: 1172

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum ohne draufhin arbeiten?

Beitragvon Grojal » 23.10.2013, 14:52

Aha vielen Dank.
Dann bin ich mal auf heute Nacht gespannt. Was genau bringt einem eigentlich diese Traumtagebuch/Traumerinnerung? Das man dann seine Traumzeichen entdeckt, mit denen man dann Träume erkennen kann, weis ich, aber ist es noch für etwas anderes da?

MfG
Grojal
Grojal
 
Beiträge: 24
Registriert: Okt 2013
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 3

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum ohne draufhin arbeiten?

Beitragvon DreamState » 23.10.2013, 15:50

Ohne Traumerinnerung / mit schlechter Traumerinnerung, kann es passieren, das du einen Klartraum einfach vergisst.

Je wichtiger einem Träume sind, desto schneller hat man einen Klartraum. Trübträume wertschätzen
Ein Traumtagebuch verbessert die Traumerinnerung. Hast du ohnehin eine gute Traumerinnerung, brauchst du kein Traumtagebuch führen.

Grüße
DreamState
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4699
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1082
Karma erhalten: 1172

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum ohne draufhin arbeiten?

Beitragvon maRC » 23.10.2013, 19:51

Ohja Traumerinnerung ist der Hauptgrund zum Führen eines Traumtagebuches, natürlich ist es zum herausarbeiten von Traumzeichen auch praktisch, hier mal was interessantes zum Thema Taumerinnerung:

Wird die träumende Person 5 Minuten nach der REM-Periode geweckt, dann sind nur noch Bruchstücke des REM-Traums in der Erinnerung.

Wird die träumende Person 10 Minuten nach der REM-Periode geweckt, dann ist der Trauminhalt praktisch ganz verloren (Faraday, S.58).

Quelle: http://www.soziologie-etc.com/ps/traumd ... en-REM.htm

Natürlich behandelt die oben genannte Quelle Trübträume, also Träume ohne Kontrolle. Klarträume sind meist prägnanter und bleiben länger hängen, aber es sind trotzdem noch Träume ;) Ein Traumtagebuch trainiert deine Fähigkeit Träume zu behalten ^^

Jetzt zu deiner eigentlichen Frage :D
Ich schließe mich da DreamState an, es war kein voller Klartraum. Vermutlich präluzid, scheinen auch trübe Szenen drin zu sein. Aber trotzdem schon keine schlechte Leistung, weiter so ^^
maRC
 
Beiträge: 2471
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 888
Karma erhalten: 50

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Zurück zu War das ein Klartraum?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron