KT-Forum lädt...

Verwirrender „Klartraum"? Ich weiß es nicht.

Du bist dir nicht sicher? Beschreibe deinen Traum und wir helfen dir!

Verwirrender „Klartraum"? Ich weiß es nicht.

Beitragvon Jumpix » 23.12.2015, 12:46

Hi,

heute ist mir etwas ziemlich skurriles passiert. Ich fange mal an:

ich beschäftige mich nun seit ca. einem halben Jahr mit dem luziden Träumen. Angefangen habe ich mit der DILD-Technik, die ich aber als gescheitert ansehe, da sie bei mir nicht die gewünschten Erfolge erzielt hat. Dann habe ich eine Zeit lang aufgehört mit dem Versuch, einen Klartraum zu bekommen. Seit ein paar Tagen bin ich wieder dabei und wollte mal versuchen, WBTB in Kombination mit WILD durchzuführen, da diese Technik wohl besonders erfolgversprechend sein soll.

Okay, gestern haben die Ferien angefangen und ich wollte die Technik natürlich sofort ausprobieren (am Wochenende war ich auf einem Ausflug), leider war ich Abends noch bei einem Kollegen und bin erst ziemlich spät nach Hause gekommen. Erst gegen 1 bin ich ins Bett gegangen.

Ich dachte mir, dass das vielleicht gar nicht so schlimm ist, da ich ziemliche Nachtangst habe und ja eigentlich nichts dagegen spricht, die Technik morgens auszuführen. Also stellte ich mir den Wecker auf 6H. Nach 6H bin ich aufgewacht- das Problem ist, dass ich schon ziemlich wach war ... aber gut. Ich probierte WILD also aus - nach einer Zeit dachte ich mir, dass die Technik fehlgeschlagen war, also machte ich die Augen wieder auf und machte zur Sicherheit einen RC: als ich auf meine Hand schaute, habe ich mich ziemlich erschrocken, da ich eben nicht mehr Finger als Üblich hatte, sondern meine Hand KOMPLETT VERSCHWUNDEN war! Also wusste ich, dass ich träume.

Ich versuchte natürlich sofort, irgendetwas zu verändern: z.B. habe ich versucht, meine Fensterscheibe zum platzen zu bringen. Ohne Erfolg. Dann habe ich versucht, meinen Nachttisch zu bewegen - auch ohne Erfolg. Im Traum war ich komischerweise ziemlich müde - deshalb sagte ich: wenn ich bis 3 gezählt habe, bin ich hellwach (davon habe ich hier im Forum gelesen) - das funktionierte allerdings überhaupt nicht. Als alles nicht klappte, kam ich mir ziemlich blöd vor. Dann bin ich aufgewacht.

Zu meiner Frage: Kann das ein Klartraum gewesen sein? Ich denke schon, dass ich mir darüber bewusst war, dass ich träume - und es hat auch ziemlich real angefühlt (wenn auch nicht so real wie im Wachleben). Und: Was kann ich gegen diese Müdigkeit im Traum tun? Ich glaube, dass diese mich ziemlich dabei behindert hat, irgendwelche Sachen im Traum zu tun - schließlich wollte ich sofort wieder ins Bett. Bin für jede Antwort dankbar!
Jumpix
 
Beiträge: 2
Registriert: Jun 2015
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Verwirrender „Klartraum"? Ich weiß es nicht.

Beitragvon Crow » 26.12.2015, 15:36

Ja, das hört sich sehr nach einem KT an. (Y)
Was die Müdigkeit angeht: Versuch doch das nächste mal eine Pille aus deiner Tasche zu holen, die dich hellwach macht. :)
Crow
Moderator
 
Beiträge: 2497
Registriert: Aug 2012
 
Karma gegeben: 64
Karma erhalten: 404

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Zurück zu War das ein Klartraum?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron