KT-Forum lädt...

Könnte das ein Klartraum gewesen sein?

Du bist dir nicht sicher? Beschreibe deinen Traum und wir helfen dir!

Könnte das ein Klartraum gewesen sein?

Beitragvon Sariyan » 20.10.2017, 16:11

Kurzes Vorwort: Einen ähnlichen Beginn eines Klartraumes hatte ich schon einmal vor ein paar Tagen, aber im Gegensatz zu heute, glaubte ich damals nicht, dass das ein Klartraum gewesen sein konnte. Wahrscheinlich werde ich den damaligen Traum auch nochmal hier veröffentlichen, um eure Meinungen hören zu können. Außerdem solltet ihr wissen, dass es viele Gründe hat, warum ich unbedingt ein Klarträumer werden möchte. Neben so Wünsche wie Fliegen, unendlich lange Tauchen, den eigenen Gelüsten nachgehen :P etc. habe ich auch sonderbare Wünsche, wie das Leben aus einer anderen Sicht zu betrachten. Das heißt also im Klartext, dass ich sehr oft in meinen Klarträumen versuchen werde, eine andere Gestalt anzunehmen. Das kann also das Verwandeln in ein Tier, eine Lieblings-Figur oder gar in das andere Geschlecht beinhalten. Also wundert euch nicht, wieso ich das in meinem womöglichen Klartraum tue, was ich tue ;D
Ach ja. Mein womöglicher Klartraum beginnt ab dem roten Text.

Das erste, woran ich mich erinnere, ist, dass ich mit meinem Bruder in einem Bus sitze. Zu Beginn sitzen wir voneinander getrennt. Ich habe alleine einen Vierer-Platz beschlagnahmt, während mein Bruder sich neben einen muskelöseren Mann gesetzt hat, der für mich sehr unsympathisch gewirkt hat. Ich weiß noch, dass er Anfang wegen meinem Bruder leicht aggressiv wurde. Für mich hat er auch leicht angetrunken gewirkt. Dann beginnt er wegen mir etwas aggressiver zu werden, da ich zu Beginn meine Socken, an denen etwas Katzenstreu klebt ( Jeder Katzenbesitzer müsste dieses Problem kennen :D), und kurze Sporthosen auf dem Platz neben mir liegen gelassen habe. Das hat ihm wohl nicht gefallen. Da ich Angst vor unnötigen Stress gehabt habe, habe ich sie in meinen Rucksack gepackt. Dabei fielen mir meine Boxer-Shorts aus dem Rucksack und der Mann wie auch der größte Teil der Mitfahrer fangen an zu lachen.Da das mir ziemlich peinlich ist, packe ich sie schnell wieder ein. Als nächstes gelangen mein Rucksack und noch mein anderes Zeug irgendwie in seinen Weg, den er nach dem Aufstehen eingeschlagen hat. Schnell packe ich die Sachen zur Seite. Dann ist erstmal Ruhe. Plötzlich überfahrt mich ein seltsamer Gedanke und ich mache einen RC. Ich halte mir die Nase zu und atme trotzdem weiter. Leichte Glücklichkeit überfahrt mich. Zur Sicherheit mache ich noch einen weiteren RC. Ich gucke auf meine Hand und sehe aber 5 Finger. Allerdings weiß ich ja bereits,dass das ein Traum ist, also finde ich das nicht so schlimm. Ohne zu zögern, rufe ich meinen Bruder, dass er mal nach vorne kommen soll. Auch ich setzte mich weiter in seine Richtung. Am ende sitzen ich, mein Bruder und ein fremdes Mädchen bei dem gegenüberliegenden Vierer-Platz. Zuerst wollte ich ihm ganz normal sagen, dass wir uns in meinem Traum befinden. Mir kann es ja in dem Moment wirklich egal sein, wenn andere menschen wie das Mädchen, was bei uns sitzt, zuhört. Trotzdem habe ich mich dann entschieden, es ihm in sein Ohr zu flüstern. Danach weiß ich nicht mehr wie er reagiert hat. Danach fahren wir normal weiter mit dem Bus. Während der Fahrt sind mir allerdings zwei Sachen bewusst. Erstens weiß ich, dass ich trotz der Tatsache,dass das mein Traum ist, keine Kontrolle über ihn haben werde. Ich denke mir tatsächlich in dem Moment, dass das eh wieder ein geträumter Klartraum ist, so wie ich sie sehr oft habe. Zweitens setzte ich mir wegen diesem Gedanken das Ziel, dass ich Trennungstechniken anwende, wenn ich aufwache. Dann gibt es eine kurze Traumerinnerungslücke. Ich befinde mich nun an einer bekannten Straße, die bergab verläuft. Gegenüber von mir befindet sich mein Bruder in einem kleinem Fahrzeug. Es ähnelt wohl am Meistem einem Kart. Ich möchte zu ihm, aber das erweist sich als schwieriger als erwartet. Immer wenn ein autoähnliches Gefährt an mir vorbei fährt, dreht es immer in meine Richtung ab. Es wirkt fast so für mich, als ob mein Traum mich loswerden möchte, indem ich sterbe. Da ich allerdings weiß, dass das ein Traum ist, ist es mir ein leichtes, über diese "Autos" zu springen. Irgendwann habe ich meinen Bruder erreicht. ich steige bei ihm hinten auf sein Kart auf und wir fahren los bzw. rollen die Straße runter. Wir fahren direkt in eine dunkle Höhle. Dann habe ich wieder eine kurze Erinnerungslücke. Jetzt finde ich mich alleine in der Höhle wieder. Sie ist leicht beleuchtet. Plötzlich höre ich Schreie aus den dunklen Stellen der Höhle. Je länger ich mich in der Höhle befinde, desto dunkler wird sie. Irgendwann befinde ich mich in purer Dunkelheit. Nur um mich herum ist noch ein ganz leichtes Licht, sodass ich wenigstens meine Füße sehen kann. ich bekomme schon etwas Angst. Mittlerweile weiß ich, dass sich in der Höhle ein Monster befindet, welches jetzt nur noch auf der Suche nach mir ist. Auch wenn ich weiß, dass sich das alles nur um einen Traum handelt, bekomme ich etwas Angst. Ich habe allerdings keine Angst zu sterben, denn ich weiß ja, dass ich nicht sterben kann, sondern ich habe Angst davor, aufzuwachen, und dass ich aufgrund des Schockmoments meine Trennungstechniken vergesse. Um so wenig Schock wie möglich zu bekommen, laufe ich gegen eine Wand, denn dann kann das Monster nicht von vier Richtungen, sondern nur von drei Richtungen plötzlich auftauchen. Zusätzlich gucke ich auf meine Füße, um nicht das ganze Monster zu sehen. Dann sehe ich irgendwann mehrere kleiner Füße und ich wache auf.
Auch wenn ich etwas geschockt bin, mache ich eine Trennungstechnik und ich "rolle" mich aus meinem Körper raus. Plötzlich stehe ich neben meinem Bett. Ich bin glücklich, dass das geklappt hat, aber auch sehr misstrauisch. "Ist das wirklich ein richtiger Klartraum?", frage ich mich selbst (Ich hatte schon einmal so einen Traum, bei dem ich die Techniken angewendet habe und neben meinem Bett lande. Doch auch wenn ich mich wirklich klar in diesem Traum gefühlt habe, bin ich der Meinung, dass das kein richtiger Klartraum gewesen ist, aber ich bin mir immer noch unsicher. Eventuell schreibe ich auch mal diesen Traum in dieses Forum. Vielleicht wisst ihr es besser ;) ). Jedenfalls fühle ich mich wirklich klar, aber das hat bei mir jetzt weniger etwas zu sagen. Ich gehe zu meinem Lichtschalter, um das Licht anzumachen. Dabei erinnere ich mich an das Video von Dreamstate mit den Klartraum-Mythen, in welchem er meint, dass Lichtschalter sehr wohl in Klarträumen nutzbar sind. Da ich diesen Gedanken habe, ist es mir möglich, ganz kurz das Licht anmachen zu können. Doch wie es scheint, habe ich in meinem Unterbewusstsein immer noch diesen Gedanken, dass es nicht möglich ist. Ich muss leicht grinsen, da es mir klar gewesen ist, dass das auf sowas hinaus kommt. Aber ich denke mir nichts Großes dabei. Ich gehe nun in mein Wohnzimmer. Es ist viel kleiner als in der Realität, aber trotzdem wirkt es weitaus behaglicher. Ich gehe nun in die Mitte des Raumes und stelle mir vor, wie ich mich in das andere Geschlecht verwandele ;) . Um die Verwandlung etwas spektakulärer zu machen, schließe ich die Augen und schnipse mit meiner rechten Hand. Als ich sie wieder öffne, hat die Verwandlung zum Großteil funktioniert. Dann wache ich direkt auf.
Sariyan
 
Beiträge: 3
Registriert: Okt 2017
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Könnte das ein Klartraum gewesen sein?

Beitragvon Groot » 25.10.2017, 20:54

Hallo Sariyan,

meiner Meinung war das sogar schon seit deinem Nasen-RC ein Klartraum. Du wusstest, dass Du träumst und konntest entsprechend handeln. Okay vielleicht gab es noch ein paar leichtere Trübheitsmerkmale wie, dass Du lieber Deinem Bruder ins Ohr flüstern wolltest, statt offen zu sagen, dass das ein Traum ist. Dann warst Du halt nicht 100 % luzid.
Eher stellt sich mir die Frage, ob Du nicht durchs Falsche Erwachen eingetrübt bist... Wusstest Du als Du neben Deinem Bett standest, dass das noch ein Traum ist oder hast Du geglaubt Du bist jetzt wirklich wach? Wenn ja: Respekt, bei mir lösen Falsche Erwachen sofort eine totale Eintrübung aus, weil ich egal was passiert immer denke, ich bin echt aufgewacht. Außer ich denke daran gleich einen RC zu machen.

Aber doch, ich denke das war ein Klartraum :D !
Groot
 
Beiträge: 137
Registriert: Aug 2017
 
Karma gegeben: 38
Karma erhalten: 27

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Könnte das ein Klartraum gewesen sein?

Beitragvon Sariyan » 25.10.2017, 21:25

Ich wusste, dass das noch ein Traum ist, da ich nach dem "Rausrollen" noch einen Nasen-RC gemacht, bei dem ich dann atmen konnte habe( habe ich wohl vergessen zu erwähnen^^). Bis zu Ende fühlte ich mich auch ziemlich klar.
Sariyan
 
Beiträge: 3
Registriert: Okt 2017
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Könnte das ein Klartraum gewesen sein?

Beitragvon Groot » 26.10.2017, 11:17

Super (Y) , dann gehört das auf jeden Fall noch mit rein :D
Groot
 
Beiträge: 137
Registriert: Aug 2017
 
Karma gegeben: 38
Karma erhalten: 27

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu War das ein Klartraum?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron