KT-Forum lädt...

Anfänge von Klarträumen?

Du bist dir nicht sicher? Beschreibe deinen Traum und wir helfen dir!

Anfänge von Klarträumen?

Beitragvon CarlCarny » 11.09.2012, 22:27

Servus,
Ich hatte schon vor längerer Zeit etwas über das Thema luzide Träume gehört, habe mich allerdings zunächst nicht wirklich damit beschäftigt.

Vor ca einem Monat hatte ich mit meiner Schwester einen ziemlich heftigen Streit und hatte generell an dem Tag Ärger mit jedem und allem, sprich: Ich war emotional ganz schön aufgewühlt und auch geschafft von dem anstrengenden Tag. An dem Abend als ich schlafen ging, ist es dann passiert.
Ohne bewusst daran zu denken merkte ich auf einmal dieses extrem seltsame Gefühl oder Gewicht auf der Brust und im ganzen Körper eigentlich, welches man ja scheinbar im Normalfall beim KT fühlt. ( Darauf hin "träumte" ich davon einzelne Münzen aufzuheben. Ich hatte meiner Meinung nach nicht wirklich Kontrolle über meine Handlungen doch wie ein "normaler" Traum kam es mir definitiv auch nicht vor.)
Ich bin allerdings nach gefühlten 15 Sekunden wieder munterer geworden und der Traum verschwand relativ schnell.
Diese Art von Kurzträumen hatte ich dann in dieser Nacht noch weitere 3 Male.
Die Nacht darauf wollte ich dieses Seltsame Ereignis natürlich wiederholen, doch schaffte es nicht dieses "Gewicht/Gefühl" auf der Brust hervor zu rufen.

Gestern Abend bin ich dann mal wieder auf eine Kurzanleitung zum Thema luzide Träume gestoßen und hab mir diese durchgelesen. In der Anleitung hieß es man solle komplett ruhig da liegen und versuchen die Reizsignale des Körpers zur Kontrolle ob man schlafbereit ist oder nicht komplett ignorieren.
In der Nacht dachte ich mir: "Joa probier ich mal aus mit diesem Ignorieren von Jucken oder ähnlichem!"
Kaum habe ich 10 Minuten da gelegen und bewusst dieses Jucken oder Geräusche ignoriert, kam wieder dieses extrem seltsame Gefühl auf der Brust, wie ich es vor einem Monat unbewusst erlebte. Allerdings ohne anschließenden "Kurztraum", da ich meiner Meinung nach zu versteift darauf war, nach diesem Erfolgserlebnis - dass das "Gefühl" so leicht wieder kam.

(Am nächsten Tag kam ich zu der Überlegung, dass ich an dem Tag vor einem Monat vielleicht auch zu geschafft war und deshalb dieses Jucken und Ähnliches ignoriert habe, durch meine emotionale Aufgewühltheit allerdings im Kopf noch relativ "wach" war.)

Aufjedenfall fand ich es extrem beindruckend, dass dieses Gefühl/Gewicht so schnell und so einfach wieder zu erlangen war, was zumindestens meiner bisherigen Erfahrung nach die "Eintrittskarte" in klare Träume ist.

Ich war einfach so fasziniert davon, dass ich mir gedacht habe, ich teile mal eben meine bisherigen Erfahrungen. Ich werde es aufjedenfall heute Nacht nochmal versuchen.

Ich würde mich freuen (falls sich jemand die Zeit dafür nimmt :P), wenn jemand erfahrenderes mal seine Meinung dazu äußert.
Vielleicht träume ich ja auch erst von Klarträumen. ;)

LG CarlCarny
CarlCarny
 
Beiträge: 2
Registriert: Sep 2012
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Anfänge von Klarträumen?

Beitragvon Ragnarök » 11.09.2012, 23:12

Dann meldet sich jetzt mal ein "erfahrener (*hust*) Klarträumer ;)
Also, was du geschafft hast, ist ein teilweise erfolgreicher WILD [http://www.kt-forum.de/viewtopic.php?f=13&t=37&p=5920&hilit=wild#p5920; Anleitung] und teilweise, weil:
Bei deinem ersten WILD-Versuch bist du anscheinend in die Schlafparalyse [SP] gekommen (übernahme der Atmung vom Körper äußert sich auch durch "Gewicht" auf der Brust und durch verändertes Körperempfinden.
Nach der SP kommen [fast immer] die hypnagoge Bilder auf, die die Anfänge eines Klartraums einleiten. Wenn diese Bilder sich gefestigt haben, dann kann man erfolgreich in einen Klartraum einsteigen. In deinem Fall hört sich das für mich nach einem "präluziden" Traum an, nicht ganz Klar aber auch nichtmehr Trüb. Hättest du in dieser Situation einen RC gemacht, dann wärst du sicher komplett Klar geworden.
Allerdings weiß ich gerade nicht, ob es normal ist, dass man bei einem WILD nicht komplett bewusst im Traum "aufwacht".

Die Anleitung, die du gefunden hast, dürfte eine WILD-Anleitung gewesen sein.

Du hast Glück, nicht jeder schafft es mit so einer Leichtigkeit zu WILDen, wie du. Ich beherrsche z.B. nur die Theorie, ich hatte noch nie einen erfolgreichen WILD :D
Deshalb garantiere ich auch nicht für die Richtigkeit meiner Informationen ;)

MfG
Ragnarök
 
Beiträge: 262
Registriert: Feb 2012
 
Karma gegeben: 35
Karma erhalten: 50

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Anfänge von Klarträumen?

Beitragvon CarlCarny » 11.09.2012, 23:38

Hey vielen Dank für die Antwort :)
Ja da ich heute erst auf dieses Forum gestoßen bin waren mir diese RC noch garnicht bekannt, ob ich allerdings einen solchen RC hätte ausführen können, bin ich mir auch recht unsicher. (Der Traum war generell doch eher ungesteuert, fühlte sich blos seltsam an)

Eins, Zwei Fragen hätte ich allerdings doch, wobei ich mir nicht im Klaren bin.
Wenn dieses Gewicht/Gefühl also die SP ist, wie muss ich dann weiter vorfahren?
Vor einem Monat bin ich dann einfach sozusagen in den Traum reingerutscht. Gestern allerdings habe ich es garnicht geschafft diese SP aufrecht zu erhalten. (meistens kam dann doch ein Jucken oder Zucken)
Ich habe gelesen, dass wenn man sozusagen "sicher" in der SP ist man die Augen auch aufmachen kann und halluziniert.
Müssen diese Halluzinationen schon vorher (mit Augen zu) sichtbar sein?
Wann weiß ich wann ich die Augen aufmachen muss? (muss ich dass überhaupt?)

In der Anleitung hieß es nämlich irgendwas von wegen: Nach 20-30 min kann man die Augen aufmachen, den Körper allerdings nicht bewegen und man finge an zu Halluzinieren. Wenn man danach dann seine Augen schließe, wäre man direkt im Traum.
Stimmt das so?

LG Carlcarny
CarlCarny
 
Beiträge: 2
Registriert: Sep 2012
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Anfänge von Klarträumen?

Beitragvon Ragnarök » 11.09.2012, 23:50

Wie gesagt, ich kann nur theoretische Antworten geben :)
Normal musst du in der SP (also du kannst dich nicht bewegen usw.) garnichts machen. Du hast einfach die Augen zu (deine Augen im WL) und irgendwann müsstest du dann bemerken, dass du in einem Traum bist (Geräusche und so) und dann kannst du einfach die Augen (jetzt im Traum) aufmachen und befindest dich im Traum.
So sehe ich das von der Theorie her.
Das letzte "Zucken" vor der kompletten Lähmung [SP] hat, denke ich AstralGarden, auch als Roll-over-the-Top beschrieben, wenn du dich da nicht bewegst, kommst du praktisch zwangsläufig in die SP und somit in einen Klartraum.

MfG
Ragnarök
 
Beiträge: 262
Registriert: Feb 2012
 
Karma gegeben: 35
Karma erhalten: 50

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu War das ein Klartraum?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron