KT-Forum lädt...

[Erlebnis] Traumsequenzen werden übersprungen

Besondere Experimente & Erlebnisse rund um Klarträume
Ziele & Vorhaben

Traumsequenzen werden übersprungen

Beitragvon maRC » 28.04.2013, 13:48

Hey,

ich habe letztens Mal etwas total cooles in einem Klartraum erlebt und da es heute in etwas veränderter Form wieder passiert ist, möchte ich euch davon berichten. Ich bin mir nicht sicher ob ihr alle verstehen werdet was ich berichte, da man es nur schwer beschreiben kann.

Also alles fing an mit einem Klartraum letzter oder vorletzter Woche, weiß ich nicht mehr genau, da ich meine Träume nicht (mehr) notiere.
Erst war der Klartraum noch normal, aber dann gab es komische (ungewollte) Zeitsprünge. Übersprungen wurden aber nur nicht relevante Klartraumszenen, welche oft eine Wartezeit erforderten.

Zum Beispiel war da eine Person die langsam auf mich zugekommen ist, sie war etwa 100-150 Meter von mir entfernt und dann nur Sekunden später stand sie direkt vor mir, quasi wurde vorgespult :D Aber das beste kommt noch. Als ich am nächsten Morgen versucht habe mich an möglichst viel zu erinnern konnte ich mich an jede Sekunde erinnern, als wäre nie was gekürzt worden.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es übersprungen wurde, wenn ich aber genauer darüber nachdenke kann ich jede Sekunde nachempfinden. Als ob diese Situationen erst übersprungen und dann nachträglich in voller Länge wieder in meinen Kopf gesetzt worden wären. Zum Beispiel weiß ich aus der nachträglichen Erinnerung noch genau wie die Person kurz anhielt und den Boden anstarrte, vermutlich war ein Schuh offen. Im Klartraum kam diese Szene nicht vor. Mir kommt es auch nicht vor als würde ich mir dies einbilden, da einfach die Erinnerung sehr detailreich ist und "auf den Rahmen passt". Ich kann nichts bemerken was nicht passen würde und beide Erinnerungen erscheinen mir richtig.

Übersprungen wurden nur langweilige Szenen, beziehungsweise Szenen die ich ebenfalls übersprungen hätte. Nur das ich eben sie bewusst nicht übersprang, sogar nicht einmal auf die Idee kam. Diese Szenen waren nicht relevant und die Handlung wurde nicht gestört, sondern mehr Zeit eingespart. Ergibt ja auch Sinn! Die Zeit die mir vom UB gestohlen wurde, konnte ich anderweitig nutzen und so konnte ich meinen Zielen besser nachgehen. Nachträglich wurde das gekürzte wieder eingefügt und ich hatte alle Informationen parat. Deswegen kam mir der Klartraum auch so lang vor (geschätzte 10-15 Minuten).

Heute hatte ich eine noch extremere Version dieser Zeitsprünge. Gestern Abend habe ich MILD gemacht, ich lese momentan gerade das Kapitel in Stephen laBerge's Buch "Exploring the World of Lucid Dreaming". Als ich dann den Traumzustand erkannt hatte, bemerkte ich wie wieder Zeitsprünge stattfanden. Ich war im Klartraum in einer kleinen Stadt bei mir in der nahen Umgebung. Ich kenne dort ein super Restaurant und wollte dort ein wenig Essen (hatte ich schon lange nicht mehr gemacht :D). Also ging ich durch die mit Menschenmassen stark besetzte Innenstadt. Im nächsten Moment stand ich dann vor dem Restaurant (der normale Weg dorthin würde ca. 3-5 Minuten dauern). Diesmal war der Zeitsprung viel intensiver, da ich wirklich zwischen all diesen Menschen stand und dann plötzlich in einer mehr oder weniger leeren Nebenstraße . Im Klartraum ist mir sofort aufgefallen was passiert ist und ich habe mich sofort an den ersten Klartraum dieser Art erinnert. Mir war im Klartraum klar (hehe Wortwitz :)) das ich wieder einen Zeitsprung hatte. Diesmal wollte ich das fehlende Wissen deswegen direkt abfragen (um zu schauen was passiert ist) und versuchte die Zeitlücke wieder zu finden. Mir fiel nichts ein. Nur das ich plötzlich an einem ganz anderen Ort war und den Gehweg übersprungen hatte. War mir dann auch egal, ich wollte nur was futtern.

Das dumme (?) ist nur am nächsten Morgen konnte ich mich wieder an alles erinnern oO Sogar an Dialoge mit Passanten :P. An jeden fehlenden Meter konnte ich mich erinnern und es schien so als sei es passiert. Im Klartraum war da noch nix, aber im Nachhinein ergibt das wieder alles einen Sinn und passt voll ins Bild. In der nachträglichen Erinnerung oder wie man sowas nennen soll, habe ich mich verhalten wie ich es auch so getan hätte und das kam mir nicht neu vor, sondern eher wie eine gewöhnliche Erinnerung. Kann man sich vorstellen wie ein Dejavu, denn alles war mir vertraut und es bestand auch der Glaube all das erlebt zu haben.

Insgesamt sehe ich an dem ganzen nichts negatives. Übersprungen wird nur das was ich eh für unnütz halte und ich spare wertvolle Zeit :) Nur ein wenig doof, dass ich am Tag danach so durcheinander bin. Ich habe dann mehr oder weniger keinen Plan was passiert ist und was nicht, was überspungen wurde und was nicht. Würde ich ein TTB führen, hätte ich keinen Plan was ich aufschreiben würde, eventuell beides :P. Sowas kam bei mir vorher nie vor, Ortswechsel und plötzliche Wetterveränderungen oder auftauchende Menschen schon, aber sowas eben nur diese letzten Male :D. Ist aber wie gesagt nichts schlechtes in meinen Augen :) :D

Hat von euch schon mal jemand etwas ähnliches erlebt, oder wagt sich daran dazu eine Erklärung / Deutung oder sonst was abzugeben? :P Oder gibt es für sowas sogar eine Bezeichnung? oO
maRC
 
Beiträge: 2471
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 888
Karma erhalten: 50

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumsequenzen werden übersprungen

Beitragvon JayBlue » 01.05.2013, 00:41

Das klingtganz schön heftig. Ich muss sagen, dass ich von so etwas noch keine Kenntnis genommen habe. Aber wie du selbst schon sagst: da ja nur die langweiligen Stellen geschnitten werden, hast du mehr Zeit für die eigentlich KT-Handlung. Somal dir die Handlung der geschnittenen Sequenzen ja nicht komplett verlustig gehen, sondern im Nachhinein abrufbar sind.

Eigentlich ziemlich genial. Bleibt nur die Frage, ob man das auch irgendwie erlernen kann...
JayBlue
 
Beiträge: 12
Registriert: Feb 2013
 
Karma gegeben: 2
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumsequenzen werden übersprungen

Beitragvon Papierflieger » 01.05.2013, 07:53

Ich kenne auch nichts vergleichbares, eher das Gegenteil, das alles lang und gedehnt vorkommt und die Zeit nicht vergehen will. Vielleicht hat das ja komplementäre Ursachen
Papierflieger
 
Beiträge: 620
Registriert: Feb 2013
 
Karma gegeben: 69
Karma erhalten: 188

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumsequenzen werden übersprungen

Beitragvon maRC » 01.05.2013, 08:10

JayBlue hat geschrieben:Eigentlich ziemlich genial. Bleibt nur die Frage, ob man das auch irgendwie erlernen kann...

Die Frage stellte sich mir auch, allerdings habe ich keine Idee wie ich das anstellen sollte :D Mal sehen wie ich damit weiter verfahre ...
maRC
 
Beiträge: 2471
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 888
Karma erhalten: 50

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Experimente & Erlebnisse, Ziele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron