KT-Forum lädt...

[Erlebnis] Das neue Klartraumjahr.

Besondere Experimente & Erlebnisse rund um Klarträume
Ziele & Vorhaben

Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon xMANIACx » 05.12.2016, 02:06

Hallo ihr Traumtaucher,

nach zwei Jahren, zwei dicken Logbüchern, mehreren Induktionsmethodenvertiefungseinzelthreads und verschiedensten Zielen ist es nun Zeit, um das dritte Jahr meiner Traumerforschungen einzuleiten und mit diesem neuen Logbuch zu begrüßen.

Die vorletzte Nacht hat mir skizziert, wie es wohl in Zukunft erst einmal weiter laufen wird. (Dazu weiter unten mehr.)

Dadurch, dass ich in meinem Wachleben einiges neue begonnen habe und meine Prioritäten anders gewichtet habe, bin ich ja schon längere Zeit nicht mehr in dem Maße in den Foren aktiv, wie das z.B. noch vor einem halben Jahr der Fall war. Das wird wohl auch erstmal so bleiben, denn Routine hatte sich eingestellt. Alles ist irgendwie etwas verblasst und die Motivation hat sich mit der Zeit auch etwas verdünnt. Grund dafür war der Anspruch an mich selbst, immer regelmäßig alles mögliche zu beschreiben und zu teilen, was mir in Hinblick auf meine Traumwelt passiert ist. Außerdem hatte ich die stetige Weiterentwicklung im Fokus und hantierte ja ständig mit den verschiedensten Induktionstechniken herum, was mich aber zusehends mehr zu nerven begann, da ich nicht dachte, mich nach zwei Jahren immer noch mit sowas herumschlagen zu müssen, wenn ich ehrlich bin.

Ich würde mittlerweile am liebsten schon längst tiefere Dimensionen der Trüb- und Klarträume erforschen, als immer noch den Klarträumen an sich hinterher zu sein. Basale Klarheit, veränderte Bewusstseinszustände, Selbstheilungsexperiemente, Problembewältigung, Schattenintegration - alles Sachen, die ich aktuell im Fokus habe und denen ich mich gern in meinen Klarträumen widmen würde. Klar reizen mich Techniken an sich auch noch sehr. Von WILD kann ich schwärmen, aber auch den Aufbau eines kritischen Bewusstseins empfehle ich absolut weiter. Trotzdessen hätte ich mich vor zwei Jahren an anderer Stelle gewähnt und komme deshalb nun zu der einen Erkenntnis, die mir die oben erwähnte vorletzte Nacht geschenkt hat:

"Jeder Druck ist zwecklos!"


Die Zeiten, in denen ich akribisch Buch geführt habe über Erfolge und Misserfolge, sind vorbei. Ich gehe nur noch spielerisch an das ganze heran. Tagsüber mache ich meine Reality Checks und schule, wenn`s passt, mein kritisches Bewusstsein und dann war`s das. Schriftliches Traumtagebuch führe ich so sehnsüchtig als möglich und nur dann, wann ich will. Warum die Träume wie`n süchtiger sammeln? Ich lese sie doch eh nur selten noch einmal und noch seltener ganze Traumtagebücher. Und was mich am meisten wundert, ist der Fakt, warum ich über mein Wachleben so gut wie nichts schriftlich festhalte, aber nach jeder Nacht den Stift hervorhole, um noch den kleinsten Fetzen Traum aufzuschreiben. Ich mache ein Brimborium ums Träumen, hebe es immer wieder heraus; so war`s in den letzten Jahren; beginne aber nun langsam damit, das ganze als eins zu sehen. Mein Wachleben, mein Traumleben. Das alles ist mein Leben; das alles verdient meine Aufmerksamkeit; mit alledem sollte ich in höchster Achtsamkeit umgehen. (War auch vorher schon da, diese Erkenntnis, aber das Gleichgewicht und das gefühlte Verständnis haben sich erst jetzt so eingestellt.) Und so, wo ich nun den Druck abfallen lasse, der nicht stark aber vorhanden war, fühlt sich das ganze aktuell einfach wunderschön an. Das Glück im Wachleben zu suchen und zu finden und genau das selbe im Traumleben zu erfahren. All die Überraschungen, all die Magie, die alles fast unmerklich durchfließt.

Das Logbuch hier wird also vermutlich keine Tageszeitung werden. Ich werde seltener schreiben, aber dafür hoffentlich gehaltvolleres hier mitteilen. In etwa so:


"In letzter Zeit war ich gedanklich wenig bei meinen Träumen. Bücher, Zwischenmenschliches, Alltägliches, Berufliches waren präsenter. Feine Ästhetik, Tageszaubereien erfüllten mein Herz und der Rest füllte meinen Kopf, so dass ich beinahe neutral zu den Träumen stand.

Vorletzte Nacht allerdings träumte ich vom Fliegen. Ich saß im Schneidersitz in der Luft und schwebte vor drei Arbeitskollegen. Ich war so begeistert über diese Fähigkeit, dass ich es ihnen auch beibringen wollte. "Nehmt eure Beine in die Luft und haltet sie per Muskelkraft oben. Fertig!", gab ich ihnen als Tip, aber keiner bekam es hin. Unterdessen wuchs in mir weiterhin die Freude darüber, fliegen zu können. Dann wurde mir so langsam klar, dass das ganze ein Traum war. Ich zählte zweimal meine Finger an der linken Hand. Bei Fünfzehn hörte ich auf. Während ich langsam klar wurde, merkte ich, wie der Traum sich auflöste und als ich erwachte, fluchte ich darüber herum und erzählte den Menschen in meiner Nähe, wie scheiße das Klarträumen manchmal so laufen könne. Daraufhin rieten diese mir, mir wegen den Klarträumen nicht so einen Druck zu machen und irgendwie spürte ich in diesem Zustand des falschen Erwachens beinahe körperlich, wie wichtig und richtig diese Aufforderung an mich war. Dass Gefühl, dass sie, die Klarträume, normal und von nun eine wiederkehrende Rolle in meinem Leben spielten, blieb. Und als ich dann richtig erwachte, machte irgend etwas in mir klick. Meine Träume hatten mich da abgeholt, wo ich zuvor orientierungslos herumgelungert hatte.

Heute Nacht träumte ich einen sehr emotionalen Traum, der mir deutlich zeigte, dass ich einen Schatten zu integrieren habe. Andere Träume übergossen mich mit wunderschönen Welten und an einen Traum erinnerte ich mich, in dem ich mehrmal gedankenverloren meine Finger gezählt habe... Und wieder erkenne ich den Impuls, der mir aus der Traumwelt entgegen wabert und merke, wie sich von dieser Seite aus um mich gekümmert wird.
"

In welche Richtung es also nun traumpraxistechnisch geht, ist erst einmal ausreichend umrissen, oder? Ich wünsche allen die besten Tage, Träume und Jahre ihres Lebens.

Ignite the flame every day!
xMANIACx
xMANIACx
 
Beiträge: 1489
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 493
Karma erhalten: 366

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon glider » 05.12.2016, 16:56

Mein Wachleben, mein Traumleben. Das alles ist mein Leben; das alles verdient meine Aufmerksamkeit; mit alledem sollte ich in höchster Achtsamkeit umgehen. (War auch vorher schon da, diese Erkenntnis, aber das Gleichgewicht und das gefühlte Verständnis haben sich erst jetzt so eingestellt.) Und so, wo ich nun den Druck abfallen lasse, der nicht stark aber vorhanden war, fühlt sich das ganze aktuell einfach wunderschön an. Das Glück im Wachleben zu suchen und zu finden und genau das selbe im Traumleben zu erfahren. All die Überraschungen, all die Magie, die alles fast unmerklich durchfließt.

Schöne Erkenntnis: dem sage ich dann kurz Zusammengefasst : Lucid Living !
Darum geht es beim Klarträumen doch letztendlich und ist für mich selber auch die wichtigste Erfahrung, die ich damit machen durfte: mein UB in mein Leben zu integrieren und zu beachten, ob Wach oder im Traum oder in was für einer Bewusstseins-Ebene auch immer und somit zu versuchen, 'ganzheitlich' wahrzunehmen und zu leben.
glider
 
Beiträge: 583
Registriert: Feb 2015
 
Karma gegeben: 119
Karma erhalten: 113

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon xMANIACx » 06.12.2016, 01:39

Vielen Dank, glider. Ja, lucid living trifft es vielleicht ganz gut. :) Mal schauen, wohin die Reise geht... Wie schaut es denn bei dir aktuell aus? :)
xMANIACx
 
Beiträge: 1489
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 493
Karma erhalten: 366

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon glider » 06.12.2016, 13:56

Vielleicht mache ich auch mal einen Rückblick über meine drei Jahre mit KT-Erfahrungen (ende Dez. 2013 fing für mich alles an). Ich hätte damals wohl nie damit gerechnet, wie weit mich diese Reise in so kurzer Zeit führen wird: kurz gesagt 'WOW' !
Damit meine ich durchaus auch, dass sich mein WL durch's Klarträumen positiv verändert hat!
glider
 
Beiträge: 583
Registriert: Feb 2015
 
Karma gegeben: 119
Karma erhalten: 113

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon Fluxium » 06.12.2016, 19:57

Maniac, dir müsste man mal einen Preis für die meisten Threads im "Experimente, Erlebnisse & Ziele"-Bereich geben! oO
So viel wie du hier schreibst... Respekt dafür auf jeden Fall!
Wünsche dir auch diesmal wieder viel Erfolg bei deinem neuen Projekt, werde gespannt mitlesen. :)
Fluxium
 
Beiträge: 512
Registriert: Jun 2015
 
Karma gegeben: 90
Karma erhalten: 104

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon Simue » 06.12.2016, 20:28

Hey Soulbrother :D !

Du sprichst mir in fast allen Punkten aus meiner Seele. Nur kann ich im Gegensatz zu dir immer noch nicht ganz locker lassen und das luzide Träumen als Begleiterscheinung des Lebens sehen (nicht, dass du das so gesagt hättest). Ich bleibe dabei und werde das WILDen schon noch perfektionieren. Gut, 1-3 Tage dazwischen können schon mal sein, dass ich es etwas schleifen lasse. Aber nur, um danach wieder motivierter fortzufahren. Perfektionieren heißt für mich aber auch nur 85 % Erfolg. Und nicht so wie jetzt mit irrem Aufwand vielleicht die anderen 15 % bei gutem Technikeinsatz.

Aber die Sache mit dem TTB habe ich auch schon seit geraumer Zeit nicht mehr so viel Gewicht gelegt. Wozu "wie ein süchtiger sammeln" der Träume, so genial wie du es gesagt hast. Es kommen immer soviele nach, dass man echt kaum dazu kommt die alten noch mal zu lesen.
Simue
 
Beiträge: 477
Registriert: Mär 2016
 
Karma gegeben: 115
Karma erhalten: 71

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon xMANIACx » 07.12.2016, 01:48

@ glider: Bitte mach das mal! :) Mir hat Klarträumen auch positive Wellen ins Leben geflutet. Erst einmal der Zugang zu den Träumen an sich, der allein schon großartig ist. Man betritt Nacht für Nacht ob trüb oder klar eine Welt jenseits der Wachen, lebt, fühlt, lacht, weint, fliegt, sieht alte Freunde wieder, erfährt andere von einer ganz anderen Seite, versteht alles auf einer tieferen Basis, auch wenn`s nach dem Erwachen nicht immer logisch ist, sieht Bilder und Welten, die`s nirgendwo so gibt, wie im Traum und da ist noch so viel mehr, was die Träume atemberaubend macht. Leid tun mir die, die sagen, sie träumten nicht. Außerdem das erweiterte Verständnis von Zeit, was jetzt zu abstrakt und unmöglich zu erklären wäre. All die Impulse, die das Träumen ins Wachleben streut, nicht zu vergessen. Die Freude des Fliegens noch nach dem Erwachen zu spüren. Traumgeschenke. `ne Antenne für Magie und Ästhetik im Alltag hat sich außerdem gebildet. Ein ganz neuer Sinn, der gewachsen ist. Und da gibt es noch so viel mehr. :)

@ Fluxium: Ich danke dir! :) Was die vielen Thread betrifft, so habe ich es halt immer gern strukturiert und deshalb gab`s mit der Zeit immer mehr davon... Die Aussage mit dem Preis hat mich auch echt gerührt und ich freu mich immer, wenn ich mit dem, was ich schreibe, auch andere erreiche. :D Andersherum gilt das natürlich auch. Bin auch gern Leser deiner Threads.

@ Soulfly: Ja irgendwie... Obwohl wir uns nur hier begegnen, gibt`s da so `ne Parallele bei uns. Das merke ich auch. :) Ich drücke dir mit dem WILDen die Daumen. Das perfektionieren wirst du schaffen, wenn du wirklich willst. Werde gleich nochmal in deinen WILD-Thread schauen. Und was das TTB führen betrifft: Mein Verhältnis zum TTB ist ganz einfach. Ich will schnippen und dann soll der Traum darin erscheinen...:D Meine Schrift wurde immer hässlicher, meine Detailrate immer höher. Jetzt bin ich ganz back to my roots: Ich merke mir die Träume über den ganzen Tag. Besondere schreibe ich auf oder spreche sie als Sprachmemo auf`s Handy.
xMANIACx
 
Beiträge: 1489
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 493
Karma erhalten: 366

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon xMANIACx » 11.01.2017, 02:09

Dieses Jahr wird spannend für mich. :)

Vor einigen Tagen hatte ich einen TT, in dem ich zu einer wichtigen Erkenntnis erlangte, die gleichzeitig die Richtung, die ich eingeschlagen habe, bestätigte:

:idea: "Ich sollte mich in der Traumwelt genauso gut auskennen wie in der Wachwelt."

* Traum- und Wachleben sind zwei Seiten der selben Medaille. Mein Leben. Beide Seiten möchte ich so hell wie möglich beleuchten, mich in beiden "Welten" zu Hause fühlen.

Habe ich längere Zeit kein Traumtagebuch mehr geführt, so habe ich seit gestern wieder damit begonnen. Extra einen neuen Stift gekauft und meine Piktogramme wieder ausgegraben. Irgendwie habe ich es vermisst. Umso mehr freue ich mich nun drauf, die Seiten zu füllen. Glory to the Traumerinnerung! <3

Ich mache auch wieder Chained Reality Checks tagsüber. Und ich zähle sie. Heute, am Dienstag, waren es beispielsweise um die vierzig und der Grund für`s Zählen ist das Training des Arbeitsgedächtnisses und der Konzentration. Auf der anderen Seite bin ich mittlerweile zum Glück so zwanglos bei der Sache, dass ich mich nicht den ganzen Tag auf RCs und KB konzentrieren muss, sondern genug Zeit und Gedanken für anderes habe, was erbauend ist und durch die Vielfalt der Interessen und Tagesaktivitäten auch dazu beiträgt, ein harmonisches Gleichgewicht im WL zwischen den "Ebenen" zu schaffen.
xMANIACx
 
Beiträge: 1489
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 493
Karma erhalten: 366

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon xMANIACx » 13.06.2017, 02:34

Um wieder einmal etwas zentraler zu agieren, poste ich meine zukünftigen Experimente für den Rest des Jahres hier, anstatt sie wie zuvor in zahllose Experimente-Threads auszulagern. :evil: (Y)

Die Praxis geht weiter...

Mein aktueller Plan:

Auf bewährtem aufbauen und KOSAC praktizieren.

Das bedeutet, tagsüber RCs zu machen,
aber was noch wichtiger ist:

-Vor dem abendlichen Einschlafen etwas meditieren
-mit der Autosuggestion "Ich bin ein Klarträumer!", lautlos murmend, einschlafen
-KOSAC bereits vor dem ersten Einschlafen anwenden

Was ich unbedingt in naher Zukunft erleben möchte:

-Schlafparalysen
-Klarträume
-Hymnenträume

Was ich unbedingt in naher Zukunft im Klartraum machen möchte:

-Fliegen, Logo!
-Psychokinese anwenden
-Parkour laufen
-in eine andere Dimension gelangen

Ich freu mich drauf!

Ignite the flame of lucid dreaming!
xMANIACx
 
Beiträge: 1489
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 493
Karma erhalten: 366

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon Fluxium » 13.06.2017, 07:10

Hey Maniac!
Auch dir wünsche ich viel Erfolg bei deinen neuen Vorhaben! :)
Hoffe du wirst deine restlichen, bzw. aktuellen, Ziele bald erreichen. Den Spruch "Ignite the flame of lucid dreaming" finde ich übrigens sehr cool ^^.

Viel Erfolg!
~ Flux
Fluxium
 
Beiträge: 512
Registriert: Jun 2015
 
Karma gegeben: 90
Karma erhalten: 104

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon xMANIACx » 13.06.2017, 11:18

Hey Flux,

ich danke dir. :) Der Spruch kam mir irgendwann spontan in den Sinn und da ich finde, dass darin viel Gewicht liegt, nutze ich ihn hier regelmäßig. :)

Viele Grüße
xMANIACx :)

Night One:

Gegen halb 3 Uhr nachts hörte ich mir noch ein Lied an. (Kuba-Road To Find Out). Dazu meditierte ich leicht, schaltete den Computer ab und legte mich mit geöffneten Augen auf den Rücken. Ich sprach lautlos murmelnd meine Autosuggestion und dachte erst, dass mir das Einschlafen sicher schwer fallen würde, da ich mich noch relativ wach fühlte.
Ich "erlaubte"mir also, einzuschlafen (schwierig zu beschreiben) und merkte, wie meine Augenlider immer schwerer wurden. Dabei führte ich immer weiter die AS aus und merkte, wie einfache visuelle Hypnagogien auftauchten. Dabei schlief ich dann ein und wachte gegen 8 Uhr auf. Ich konnte mich erst an keinen Traum erinnern, aber auf dem Rückweg vom Klo fiel mir wieder der Fetzen des letzten Traums ein.
Ich legte mich abermals mit geöffneten Augen und AS ins Bett, schlief schneller ein, als gedacht und als ich dann endgültig wach wurde, erinnerte ich mich eher schlecht als recht an einen Traum, in dem ich viele trippige Visuals sah und mich währenddessen mit meiner Freundin unterhielt.

Mal schauen, was die kommende Nacht für mich bereit hält. Ich habe mir vorgenommen, den Computer etwas früher auszuschalten, dann zu lesen, um die Sache mit dem Melatonin etwas besser anzukurbeln. :)
xMANIACx
 
Beiträge: 1489
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 493
Karma erhalten: 366

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon xMANIACx » 13.06.2017, 21:07

Da ich heute bei meinem obligatorischen Mittagsschlaf versucht habe, in die Schlafparalyse zu gelangen und dadurch immer im Wechsel zwischen Wach-, Hypna- und Schlafzustand war, der ja erfahrungsgemäß auf die Schlafparalyse zu steuert, habe ich mir vorgenommen, abends mit KOSAC und AS an die Sache heran zu gehen und beim nächtlichen Erwachen ganz klar zu WILDen bzw. in den Schwingungszustand zu gelangen. So kann ich vor und in Verbindung mit dem ersten Schlaf die DILD-Herangehensweise schulen und vor und in Verbindung mit dem zweiten Schlaf - also nach einem kurzen WBTB - WILD praktizieren. <3

Mein Plan-Update sieht also folgendermaßen aus:
Mein aktueller Plan:

Auf bewährtem aufbauen und KOSAC praktizieren.

Das bedeutet, tagsüber RCs zu machen,
aber was noch wichtiger ist:

-Vor dem abendlichen Einschlafen etwas meditieren
-mit der Autosuggestion "Ich bin ein Klarträumer!", lautlos murmend, einschlafen
-KOSAC vor dem ersten Schlaf verwenden
-WILD vor dem zweiten Schlaf praktizieren

Der Rest des Plans hat sich ja nicht geändert:
Spoiler: show
Was ich unbedingt in naher Zukunft erleben möchte:

-Schlafparalysen
-Klarträume
-Hymnenträume

Was ich unbedingt in naher Zukunft im Klartraum machen möchte:

-Fliegen, Logo!
-Psychokinese anwenden
-Parkour laufen
-in eine andere Dimension gelangen


Ich bin so extrem motiviert und hab so Bock auf`s die ganzen spannenden kommenden Momente! :)
xMANIACx
 
Beiträge: 1489
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 493
Karma erhalten: 366

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon xMANIACx » 18.06.2017, 23:15

Bäm!!! Der Plan ging bereits auf. Letzte Nacht hatte ich zwei Klarträume. :) Ein tolles Gefühl, dass sich die Erfolge so schnell einstellten. Ich freue mich schon auf die nächsten Erfahrungen und halte an meinem Plan weiter fest.
xMANIACx
 
Beiträge: 1489
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 493
Karma erhalten: 366

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon Fluxium » 19.06.2017, 18:34

Sehr schön zu hören, dass du auch so schnell Erfolg hattest wie ich :) Hoffe da kommt noch mehr bei uns beiden!
Bleib am Ball!
Fluxium
 
Beiträge: 512
Registriert: Jun 2015
 
Karma gegeben: 90
Karma erhalten: 104

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Das neue Klartraumjahr.

Beitragvon xMANIACx » 19.06.2017, 19:29

Bleib ich. Und du auch! :) (Y) Finde es schön, wenn Bemühungen schon nach so kurzer Zeit ihre Früchte tragen. :)
xMANIACx
 
Beiträge: 1489
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 493
Karma erhalten: 366

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Nächste

Zurück zu Experimente & Erlebnisse, Ziele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron