KT-Forum lädt...

Meditation im Klartraum

Besondere Experimente & Erlebnisse rund um Klarträume
Ziele & Vorhaben

Meditation im Klartraum

Beitragvon Murphy » 11.02.2017, 09:29

Ich habe vor kurzem eine sehr interessante Erfahrung gemacht, als ich im Klartraum meditiert habe.
Folgendes ist passiert:
In einer sehr Klartraum reichen Nacht 4 oder 5 nacheinander, habe ich mich kurz nachdem ich klar war entschlossen im KT zu meditieren. Ich habe mich im Schneidersitz hingesetzt und OMMM... gemacht und die Augen geschlossen.
Es ist dunkel geworden, dann hat alles zu vibrieren angefangen. Ich hörte ein sehr lautes Brummen oder so etwas, aber ich hörte es nicht nur ich war dieses Geräusch, es gab nur noch dieses Brummen.
Auf einmal hat mich ein Gefühl übermannt das sich anfühlte als würde ein Zug aus Energie frontal auf mich zurasen und durch mich durch fahren. Mein ganzer Körper hat sich dabei ziemlich spastisch bewegt als hätte ich einen Anfall, hatte auch keinerlei Kontrolle mehr. Als ich aufgewacht bin hat es sich angefühlt als hätte ich einen leichten Orgasmus in meinem Kopf. Das war so atemberaubend, dass ich erstmal nur noch perplex in meinem Bett saß und versucht habe das alles zu verarbeiten.
Ich habe mir nun fest vorgenommen mit diesem Experiment fortzufahren und immer tiefer in die Meditation zu gelangen während des Klarträumens.

Ich hatte vor ca. einem halben Jahr eine ähnliche Erfahrung, damals habbe ich mit offenen Augen meditiert und ein sehr helles Licht gesehen und auch dieses Brummen wahrgenommen, jedoch habe ich damals Angst bekommen und abgebrochen.

Hattet ihr schonmal was ähnliches erlebt, bzw. Bock darauf es mal auszuprobieren und dann hier zu berichten. Finde das extrem spannend.
MfG, Murphy
Murphy
 
Beiträge: 90
Registriert: Jul 2016
 
Karma gegeben: 34
Karma erhalten: 20

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Meditation im Klartraum

Beitragvon Papierflieger » 11.02.2017, 19:36

Hallo Murphy,

ich habe das Brummen auch immer mal wieder. Besonders in KTs in denen ich Musik höre und meinen persönlichen Schatten überwinde

Papierflieger hat geschrieben:KT vom 15.10.2016...

Es fühlt sich so an als ob ich durch die Versuche mit der Frau von Reden eintrübe und plötzlich bekomme ich auch Lust darauf mich dieser Frau weiter körperlich anzunähern. Ich schaffe es genau das Gegenteil zu tun und entferne mich von ihr dabei kommt mir die Idee zu singen. Die erste Strophe beginnt mit Gloria, Gloria, danach hat das Lied plötzlich keinen Text mehr und ich singe nur noch die Melodie. Im Traum kommt mir die Melodie sehr bekannt vor, aber jetzt im Wachen kann ich mich nicht daran erinnern die Melodie schon mal gehört zu haben. Duch das Singen beginnt mein Kopf zu vibrieren und die Umgebung wird in ein dunkel blaues Leuchten getaucht. Hier verliere ich die Erinnerung.


Papierflieger hat geschrieben:KT von der Nacht vom 10 auf den 11.02.2017....
Ich denke mir, dass Glider recht hat, zumindest in diesem KT bin ich reine Aufmerksamkeit. Mit diesem Gedanken kommt eine Erkenntniss - ich bemühe jetzt absichtlich nicht das überladene Wort Erleuchtung - so weitgreifend war es definitiv nicht. Mit dieser Erkenntniss ist ein starkes Glücksgefühl verbunden, dass ich genau so distanziert zur Kenntniss nehme. Ich lasse mich fallen und versinke im Boden, dabei sehe ich vor mir sehr helle Blitze, von denen mir eine innere Stimme sagt, dass das aufgrund meiner starken Gehirnaktivität kommt. Mit den Blitzen einhergehend spüre ich ein tiefes brummen, dass sehr schnell sehr einnehmend wird. Mir fällt noch auf das das Brummen nicht kontinuierlich ist sondern selbst nochmals varriert... ganz verschwommen kann ich mich daran erinnern, dass ich das Brummen in intensität und frequenz varieren konnte. Dabei verliere ich das Bewusstsein.


Glider berichtet auch davon:
glider hat geschrieben:...
Alles um mich herum beginnt zu dröhnen. Es kommt mir vor, wie wenn ich von einer Ueberschallmauer umgeben wäre, die ich durchbrechen müsste. Ich rufe Tarzan zu Hilfe, da ich sowieso irgendwie das Gefühl habe, von unsichtbaren Wesen umgeben zu sein. ‚Tarzan, lass mich bitte zu meiner Tochter fliegen! Ich möchte das wirklich erleben!‘ Rufe ich in den Traum hinein. Ich spüre, dass es jetzt eine gute Gelegenheit dafür wäre und doch habe ich etwas Zweifel daran, dass es wirklich klappen könnte…Mit diesen Gedanken verweile ich gefühlt einige Minuten in dieser ‚dröhnenden‘ Situation, bis ich wieder aufwache.


Ich habe schon mit Glider etwas darüber in ihrem KT thread diskutiert:

Papierflieger hat geschrieben:@glider: probier mal die Schumann Resonanz https://www.youtube.com/watch?v=lo9ezyGbUOI aus, ich finde das brummen ist so ähnlich (am besten hörst dus mit einem Kopfhörer, weil das menschliche bei so tiefen Frequenzen die Schallwellen aus der Luft nicht mehr so gut wahrnimmt)


glider hat geschrieben:Interessanter Link @Papierflieger (Y)
Ich hatte mich bisher noch nie mit binauralen beats beschäftigt und habe daher ein bisschen herum-gegoogelt. Also denkst du, dass man irgendwie seine Gehirnwellen bewusst hören könnte?
Ich glaube, dass mir das beim WILDen auch schon passiert ist, aber sehr selten. Meistens spüre ich aber ja eher ein tonloses, extrem schnelles vibrieren oder kribbeln. Denkst du da auch, dass man dabei irgendwie den Wechsel von verschiedenen Hirnwellen bewusst wahrnehmen könnte?


Papierflieger hat geschrieben:Ich weis nicht Glider, alles was ich mit Bestimmtheit sagen kann ist, dass ich im Traum manchmal ein sehr starkes Brummen wahrnehme. Ich kann nicht einordnen in welcher Schlafphase es auftritt.
Gehirnwellen entstehen durch die elektrische Aktivität in unserem Gehirn, das ist ewtas anderes als Schallwellen, die durch die Schwingung von Materie (z.B. Wassermoleküle oder Luftmoleküle) zustande kommt. Rein physikalisch habe ich keine Ahnung wie sowas zusammenhängen könnte.
Für am wahrscheinlichsten halte ich es, dass das Brummen eine Art verstärkte Reaktion im Körper auslöst. Das gilt sowohl für den Fall, das wir es wirklich über unsere Ohren aufnehmen wie auch für den Fall, dass wir es nur Träumen (ganz ähnlich wie es ein messbare Reaktion im Verdauungssytem gibt, wenn wir von Essen träumen). Das Brummen erinnert mich übrigens auch an das Ohmmmm, der buddhistischen Mönche.


Ich glaube das Ohhmmmm trifft eine bestimmte Resonanz für die unser Gehirn irgendwie empfänglich ist.
Papierflieger
 
Beiträge: 471
Registriert: Feb 2013
 
Karma gegeben: 45
Karma erhalten: 154

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Meditation im Klartraum

Beitragvon Murphy » 11.02.2017, 20:59

danke Papierflieger,
Der Sound vom youtube link kommt dem schon sehr nahe, noch etwas tiefer vielleicht.
Und das "om" ist bei meinen beiden Erlebnissen bisher auch der Auslöser gewesen.
Kann es gar nicht erwarten in dieser Richtung weiter zu forschen :).
Murphy
 
Beiträge: 90
Registriert: Jul 2016
 
Karma gegeben: 34
Karma erhalten: 20

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Meditation im Klartraum

Beitragvon glider » 12.02.2017, 12:22

Da es mir bis jetzt noch nie gelungen ist, in einem KT zu meditieren, nehme ich die Challenge gerne an und mache mit! Meine letzten KT's haben mir sowieso 'gesagt', ich sollte lernen Nonverbal zu kommunizieren.... im WL meditierte ich noch nie zu 'OM' :sleep:
glider
 
Beiträge: 495
Registriert: Feb 2015
 
Karma gegeben: 103
Karma erhalten: 97

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Experimente & Erlebnisse, Ziele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron