KT-Forum lädt...

WILD am Abend bei mir effektiver als am frühen Morgen?

Besondere Experimente & Erlebnisse rund um Klarträume
Ziele & Vorhaben

WILD am Abend bei mir effektiver als am frühen Morgen?

Beitragvon Niagaro » 20.03.2017, 15:49

Hey Leute,

ich hab gestern Nacht mehrere WSIBs gemacht und WILD ausprobiert. Leider war kein KT dabei aber das ist, denke ich, nur eine Frage der Zeit.

Mir ist aber was interessantes aufgefallen. Ich habe auch schon beim ersten Einschlafen am Abend einen WILD Versuch gestartet. Interessanterweise hatte ich das Gefühl, dass dieser von allen am besten geklappt hat.

Ich hab mich auf mein Körpergefühl konzentriert, speziell auf meine Hände und Arme. Ich hab gemerkt, wie sie mehr und mehr gekribbelt haben, ich das Körpergefühl nach und nach verloren habe. Dann kam dieser "Schwingungszustand" also dieses Gefühl als würde ich im Bett wie auf einem Schiff hin und hergeschaukelt werden und dabei mehrere Saltos machen. Ich mag das Gefühl, allein das ist schon so ein Spaß. :D

Naja wahrscheinlich war ich dann davon zu aufgeregt, obwohl ich immer versucht habe, mich zu beruhigen, das Schwingen ist irgendwann langsam abgeebbt und dann lag ich wieder da wie am Anfang. Körpergefühl war wieder da, zwar nicht komplett aber wie kurz nach dem Anfang. Zwischendurch war ich aber so weit, dass ich das Gefühl hatte, dass meine Arme stärker als sonst gekribbelt haben, als wäre es etwas anderes. Ich vermute, dass das der Beginn der SP war.

Die weiteren Versuche in der Nacht waren ähnlich aber hatten nicht diese Intensität und es ist auch nicht so viel passiert. Ich lag halt rum, ganz leichtes Kribbeln aber kein Schwingen und auch keine hypnagogen Bilder wie beim Versuch am Abend.

Merkwürdig daran finde ich jetzt, dass es doch eigentlich nach "Lehrbuch" (wenn man es so nennen soll :D) so sein sollte, dass die Gefühle in der Nacht am stärksten sind und gerade nicht beim ersten Einschlafen.

Hattet ihr das auch schon mal? Lag es vielleicht daran, dass ich in der Nacht nicht mehr so wach war wie am Anfang beim ersten Versuch? Andererseits soll man doch müde sein, um möglichst schnell einschlafen zu können und um dem hypnagogen Zustand möglichst nahe zu sein?

Bin auf jeden Fall für jede Idee, jede ähnliche Erfahrung und jeden Tipp dankbar. Heute Nacht werde ich wieder WBTBs machen, vielleicht kann mir ja jemand helfen, diese effektiver zu nutzen. ;)

Liebe Grüße und klare Träume!
Niagaro

P.S. ich bin nicht sicher, ob dieser Thread im Erlebnisse und Erfahrungen Bereich richtig ist. Sollte er besser in den Anfängerbereich oder so passen, dann darf er gerne verschoben werden. :)
Niagaro
 
Beiträge: 9
Registriert: Jan 2017
 
Karma gegeben: 6
Karma erhalten: 2

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: WILD am Abend bei mir effektiver als am frühen Morgen?

Beitragvon Lethe » 13.04.2017, 16:59

also soweit ich das verstanden habe, funktioniert WILD besser, wenn man vorher schon ein paar Stunden geschlafen hat. Weil man beim ersten Einschlafen die anderen Schlafphasen erstmal in voller Länge durchleben muss. KTs sind aber in einer späteren Schlafphase üblich.
Wenn man aufwacht und dann wieder einschläft, durchläuft man die frühen Schlafphasen schneller und kommt dann früher in die Klartraum Schlafphase. Und es ist wohl leichter, einen KT zu haben, wenn zwischen dem Einschlafen und der KT Schlafphase möglichst WENIG Zeit liegt. Soweit die theorie...

Du hast allerdings Recht: am Abend, beim ersten Einschlafen, bin ich auch schon näher an das Gefühl der Schlafparalyse ran gekommen. Aber ob mich das meinem bewussten Träumen näher bringt, weiß ich auch nich recht...
Lethe
 
Beiträge: 7
Registriert: Apr 2017
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Experimente & Erlebnisse, Ziele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: VolkerK und 1 Gast

cron