KT-Forum lädt...

Induktion einer Schlafparalyse

Techniken erklärt / Tipps & Tricks
KEINE reinen FRAGEN-THREADS!

Re: Induzieren einer Schlafparalyse

Beitragvon maRC » 01.05.2014, 14:25

Papierflieger hat geschrieben:In den letzten 3 Nächten lief es bei mir immer gleich ab. Erst kam der Drang zum umdrehen, dann wurde mir warm. Wenn ich beides ignoriert habe, fingen die hypagonen Bilder an intensiever zu werden und ich konnte sie Steuern.

Klingt gut ^^

Hat es denn für einen Klartraum gereicht? Eventuell sollte ich hier noch Eintrittsmöglichkeiten beschreiben, aber das wäre dann schon WILD.
maRC
 
Beiträge: 2471
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 888
Karma erhalten: 47

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induzieren einer Schlafparalyse

Beitragvon Papierflieger » 01.05.2014, 16:26

ChatNoir hat geschrieben:
weißt du noch wie lang es im schnitt gedauert hat, bist du die bilder gesehen hast?
bis zu dem teil wo einem warm wird, kam ich auch schon mal aber der dauerte mir dann irgendwie zu lang. :|


Ich würde sagen 1 h - ist aber sehr schwer einzuschätzen, weil bei mir das Zeitgefühl ab einen bestimmten Punkt etwas merkwürdig wird.

maRC hat geschrieben:Klingt gut ^^

Hat es denn für einen Klartraum gereicht? Eventuell sollte ich hier noch Eintrittsmöglichkeiten beschreiben, aber das wäre dann schon WILD.


Ich hab bei keinem Versuch geschlafen. Als ich mich nach einiger Zeit wieder bewegt habe, hat es ca. eine Sekunde gedauert bis was passiert ist. Die ganze Zeit über habe ich die normalen Geräusche in meinem Schlafzimmer gehört. Ich probier heute Nacht mal Ohrenstöpsel aus - ich glaube es macht Sinn, wenn der Körper auf alle Sinneseindrücke zurückgreift, wenn er entscheiden muss ob wir schlafen oder nicht. Hört man bewusst was, dann könnte das ja auch so ein Signal sein, dass man noch nicht schläft.
Papierflieger
 
Beiträge: 598
Registriert: Feb 2013
 
Karma gegeben: 64
Karma erhalten: 181

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induzieren einer Schlafparalyse

Beitragvon Meylana » 02.05.2014, 11:44

Ich denke ich habe einen fortschritt gemacht. Heute auf meiner Bauchlage nur den Kopf anders liegend. Ich berichte mal:

Ich liege im Bett, ich bin Mega Müde! Ich denke an Marcs Schlafparalyse Thread und lege mich etwas anders hin, auf den Bacuh nur den Kopf auf die andere Seite, also eig. scon mene Grundposition, ausser das der Kopf anders liegt.
Ich merke wie mich der schlaf schnell holt. Dann höre ich stimmen, ich ärger imich erst aber sage mir das sind die neuen Nachbarn bis ich dann denke, jap das sind nur Hyp. Geräusche.

Ich drifte immer weiter weg. Bis ich dann irgendwie auf den Rücken zu liegen scheine, was ich mir nicht vorstllen kann, ich fühle mich anders, und v ersuche die augen zuöffnen was nur sehr sehr schwierig geht ewil die irgendwie verklebt sind :O und sehe an dre Wand ein Regal hängen. Ich denke mir das KANN NICHT SEIN, ich wohneim DG dsa geht nicht halte mein Hand vor s Gesicht und sehe zig Finger !

Dann gehen meine Augen wieder zu, es ist so ein starker Druck auf den Augen, so verklebt. Ich bin Traurig und stehe auf aber alles ist SCHWARZ. Ich sehe NIX :( Ich tippel also durch die Gegend im Dunklen
Aufeinmal liege ich wieder im Bett, ich schaue nach links und sehe mein Kisssen, ich denke, nen das kann nicht sein.
Das macht keinen Sinn, schliesse meine Augen und wünsche meine TP herbei. Ich öffne sie wieder und sehe nur mein Kissen und meine Decke. Ich schliesse sie wieder und öffne sie wieder. Nur das Kissen.
Meylana
 
Beiträge: 1136
Registriert: Nov 2013
 
Karma gegeben: 431
Karma erhalten: 428

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induzieren einer Schlafparalyse

Beitragvon DeeJay » 09.07.2014, 22:38

Super Thread! Mir leuchtet Vorallem der Punkt mit dem Liegen in einer anderen Position. Normaler Weise schlafe ich auf der Seite und so WILDe ich auch. Doch mein erster und erfolgreichster WILD war, als ich auf dem Bauch lag! :D

Super Thread maRC, schön gegliedert und eben so hilfreich. :)
DeeJay
 
Beiträge: 160
Registriert: Nov 2013
 
Karma gegeben: 68
Karma erhalten: 60

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induktion einer Schlafparalyse

Beitragvon Helo » 24.12.2014, 14:35

Echt super erklärt! Hat bei mir vor einiger Zeit meine erste erfolgreiche SP ( WILD ) ausgelöst. Das Roll-Over Signal hatte ich allerdings noch nie :D
Helo
 
Beiträge: 38
Registriert: Nov 2014
 
Karma gegeben: 11
Karma erhalten: 8

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induktion einer Schlafparalyse

Beitragvon Ancrion » 06.10.2015, 16:50

Bis zum Warmwerden kam ich auch schon 2 mal, hat bei mir auch sehr lange gedauert, ich probiere es heute Nacht nach einem WTBT nochmal.

Frage:

Ist es besser, wenn Hände und Füße Komplett auf der Matratze anliegen, oder reicht es, wenn nur die Ferße auf der Matratze anliegt und der Fuß teilweise nach außen in die Luft gerichtet ist, wenn man auf dem Rücken liegt?

Stelle es mir unnatürlich und behindernd vor, wenn ich den kompletten Fuß auf die Matratze drücken muss, wenn er sonst wei nbisschen vorne in der Luft ist.

Wie sieht das bei euch aus?
Ancrion
 
Beiträge: 6
Registriert: Sep 2015
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induktion einer Schlafparalyse

Beitragvon Crow » 11.10.2015, 00:11

Das wichtigste ist, dass du gemütlich liegst. Alles andere ist zweitrangig. ;)
Crow
Moderator
 
Beiträge: 2497
Registriert: Aug 2012
 
Karma gegeben: 64
Karma erhalten: 404

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induktion einer Schlafparalyse

Beitragvon angry Recon » 13.02.2016, 20:28

Super Anleitung! Ich habe schon oft WILD-Techniken angewendet und geschafft. Die Schlafparalyse beschreiben viele aber anders als ich. Meist merke ich nur, dass ich meinen Körper nicht mehr spüre. Auch bekomme ich ab und zu dann Halluzinationen. Dann bin ich aber auch plötzlich im Traum. Ich merke fast nie das Gefühl nach hinten gezogen zu werden. Ich spüre es manchmal aber nur selten. Und auf das Umdrehsignal habe ich auch nie geachtet.

Ist der Übergang in den Traum bei euch auch so schnell? Würde mich mal interessieren, wie ihr die SP wahrnehmt und wie schnell sich bei euch ein Traum bildet.
angry Recon
 
Beiträge: 517
Registriert: Feb 2016
 
Karma gegeben: 30
Karma erhalten: 107

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induktion einer Schlafparalyse

Beitragvon xMANIACx » 13.02.2016, 22:13

Ist der Übergang in den Traum bei euch auch so schnell? Würde mich mal interessieren, wie ihr die SP wahrnehmt und wie schnell sich bei euch ein Traum bildet.


Der Traumübergang ist, wenn der Traum erst einmal aufgebaut ist, ziemlich schnell. Ich nehme es wie ein Sog wahr. Die Zeit vom Beginn der SP bis zum Traumeinstieg ist normalerweise so 10 - 20 sekunden, hat aber auch schon einmal etwas über einer Minute gedauert, als ich mit fiesen Hypnagogien zu tun hatte. Die SP nehme ich als Kribbeln im Kopf wahr, was immer stärker wird, wie das Kribbeln, welches man spürt, wenn das Bein einschläft. Den Körper spüre ich dann immer weniger und dann werden auch schon die Hypnagogien immer plastischer.
xMANIACx
 
Beiträge: 1490
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 494
Karma erhalten: 369

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induktion einer Schlafparalyse

Beitragvon Caty » 14.02.2016, 00:10

Bei mir geht das meistens viel schneller. Ich spüre ein leichtes Kribbeln in meinen Fingerspitzen und Zehen, nach 2 Sekunden hab ich Halluzinationen, und nach 5 bin ich meistens schon eingeschlafen :lol:
Caty
 
 

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induktion einer Schlafparalyse

Beitragvon xMANIACx » 14.02.2016, 00:18

:lol: Das wird schon noch, Caty. :)
xMANIACx
 
Beiträge: 1490
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 494
Karma erhalten: 369

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induktion einer Schlafparalyse

Beitragvon angry Recon » 14.02.2016, 13:14

Ich habe immer einen coolen Übergang in den Traum. Ich habe immer gedacht es baut sich etwas auf also Stück für Stück. Aber es geht immer schnell über einen ähm Bildschirmschoner? Keine Ahnung wie ich es beschreiben soll! :lol:
Ein Licht wird z.b. immer heller und verschwindet dann wieder. Dann bin ich wo anders. Ich hatte auch mal einen die Farbe wechselnden Punkt gehabt. Alles war mit geschlossenen Augen dunkel bis auf den Punkt. Dann flog er nach links und rechts weg und wurde zu einen Strich. Dieser fuhr dann nach oben und unten. Und schon war eine Scene da. Ich habe mich mal bei WILD raus gerollt und hatte dann das Gefühl zu fallen. Als ich die Augen auf machte war ich auch schon über einer mittelalterlichen Stadt und stürzte aus einer Höhe von gut 1Km.

Sind die Übergänge bei euch auch so? Also eine Art schneller optischer Übergang? Mir wurde immer gesagt es ,,baut´´ sich aus den Halluzinationen eine Traumscene auf.
angry Recon
 
Beiträge: 517
Registriert: Feb 2016
 
Karma gegeben: 30
Karma erhalten: 107

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induktion einer Schlafparalyse

Beitragvon Oni » 14.02.2016, 16:18

angry Recon hat geschrieben:Sind die Übergänge bei euch auch so? Also eine Art schneller optischer Übergang? Mir wurde immer gesagt es ,,baut´´ sich aus den Halluzinationen eine Traumscene auf.


Das kommt immer drauf an wie man in den Traum einsteigt (denke ich zumindest).
Bei mir ist es z.B. so: Bei iWILD/DEILD, falle ich durch eine Art Schwärze und der Traum "baut" sich dann auf. Wobei das eher so ist, als würde sich ein Dimmschalter langsam von AUS ind Richtung EIN drehen (unterschiedlich schnell manchmal).
Wenn ich VILD (bzw. eine ähnliche Art wie deinem Vorgehen - ich nenne es nur anders) in den Traum einsteige, dann wandelt sich die imaginierte Szene/Szenen langsam in einen richtigen Traum um, indem immer mehr Objekte etc. vom Unterbewusstsein übernommen werden und nicht mehr konzentriert imaginiert werden müssen.

Von Licht(hell) Richtung Traum hatte ich noch nie, allerdings ging bei mir so mal ein Traum zuende und ich denke, dass ist auch möglich - allgemein denke ich, gibt es viele Formen. Man sollte so einer dynamischen Szene wie der Traumsphäre nicht nur ein statisches Array an Möglichkeiten aufdrücken wollen.
Oni
 
Beiträge: 1057
Registriert: Mai 2012
 
Karma gegeben: 105
Karma erhalten: 380

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induktion einer Schlafparalyse

Beitragvon Kirschbaum » 06.03.2016, 08:35

Ich wollte eigentlich nach dem Aufwachen nur ein wenig im Forum lesen und dann wieder ins Bett... nun bin ich aber über einen Beitrag im Internet über die SP gestoßen, der mich schon wieder aufgeregt hat. Da wird behauptet, die SP würde besonders häufig bei Angstzuständen, Depressionen... auftreten... was allein schon deshalb falsch ist, weil sie bei jedem gesunden Menschen auftritt. Auch wenn ich den Begriff "Schlafparalyse" bei Google eingebe, werden überwiegend Seiten angezeigt, die sich mit Esoterik, Geistern, Krankheiten... befassen. Gut, das sollte mich vielleicht nicht überraschen, hat mich aber wie gesagt tierisch gewurmt. Wie kann man denn einen körperlichen Vorgang, den alle Menschen (meist unbewusst) erleben in eine derlei merkwürdige Hokuspokus-Ecke stellen?

Ich hoffe, ich beruhige mich jetzt wieder ein wenig und kann gleich ein bisschen WILDen. :-)
Kirschbaum
 
Beiträge: 998
Registriert: Apr 2013
 
Karma gegeben: 57
Karma erhalten: 238

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Induktion einer Schlafparalyse

Beitragvon Tizian » 29.07.2016, 10:52

Ich hatte einmal ein Erlebnis einer Schlafparalyse, zumindest glaube ich dass es eine war. Ich hatte das erste mal Ephedrin konsumiert, dies ist ein pflanzlicher Wirkstoff, dem Apmhetamin ähnlich, aber lange nicht so schädlich, dennoch umstritten. Ich weiß sowas macht man nicht, aber es ist immer noch besser als sich zu zu saufen, sich XTC einzuwerfen oder sonst nen chemischen Mist. Aufjedenfall war die Party vorbei, ich bin nach Hause gekommen und hab mich ins Bett gelegt. Ich habe mit Absicht meditiert und bin schnell in einen kontemplativen Dämmerzustand gefallen. In diesem bin ich wohl eingeschlafen. Eine Weile später bin ich einfach aufgewacht, war aber nicht richtig wach, ich war mir selbst bewusst, es war aber wie zu schlafen, ich konnte mich nicht bewegen, hab mich aber körperlich dennoch wohl gefühlt. Etwas mulmig war mir aber schon kurz, bis ich mir bewusst machte dass es wohl nur eine Schlafparalyse sein wird oder ähnliches. Dann bin ich aufgewacht und wieder richtig eingeschlafen. War das eine Paralyse? Ich fand sie im großen und ganzen garnicht so unangenehm. Aufjedenfall kann es sein dass es am Ephedrin lag, aber Drogen haben ja schon immer ihre eigene Wirkung, und die ist auch individuell darum RATE ICH DRINGENDS davon ab, es mir gleich zu tun, denn vielleicht war das nur ein Zufall und es hatte nichts mit dem Ephedrin zu tun^. (PS: Was ist Ephedrin?)

Liebe Grüße
Tizian
 
Beiträge: 11
Registriert: Jun 2016
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 2

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

VorherigeNächste

Zurück zu Techniken, Tipps, Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron