KT-Forum lädt...

Meine beliebteste WILD Technik (Schritt für Schritt)

Techniken erklärt / Tipps & Tricks
KEINE reinen FRAGEN-THREADS!

Meine beliebteste WILD Technik (Schritt für Schritt)

Beitragvon Jakob » 11.08.2014, 00:50

Hallo zusammen!

Ich möchte euch meine persönliche & beliebteste WILD Technik vorstellen. Es geht um eine "WBTB-WILD" Kombination, aber im Zusammenhang mit einer ganz besonderen und spezifischen Visualisationstechnik. Es gibt viele Menschen die noch nie im Leben Schlafparalyse erlebt haben, und wahrscheinlich werden diese Leute es sehr schwierig finden mit dieser Technik etwas anzufangen, aber für mich funktioniert sie absolut fantastisch. Bei mir ist es einfach so, dass ich durch diese Technik fast immer einen erfolgreichen KT habe, das heißt, sobald ich mich nach einem WBTB in Schlafparalyse befinde. Vielleicht werden einige hier ein paar Kritiken haben, aber deswegen sagte ich ja auch dass es meine persönliche WILD Technik ist, und was für mich funktioniert wird sicher nicht für jeden Mensch funktionieren. Wie auch immer, so mache ich es, Schritt für Schritt:

1.) Ich schlafe ungefähr 5 oder 6 Stunden. Dann stehe ich auf, und bleibe für nur ein paar Minuten (nicht lange) wach. Dieser Zeitraum sollte so lange sein, dass man nicht vollständig wach wird und dann Schwierigkeiten hat wieder einzuschlafen, aber gleichzeitig darf er auch nicht zu kurz sein, so dass man einschläft sobald der Kopf das Kissen berührt. Es ist sehr wichtig total bewusst zu sein, während der Körper in die REM-Phase eintritt.

2.) Nach ein paar Minuten gehe ich wieder ins Bett. Ich lege mich auf meine linke oder rechte Seite, da ich auf meinem Rücken einfach keinen Erfolg mit dieser Technik habe. Dann schließe ich meine Augen und entspanne mich. Meine Gedanken darf ich allerdings nicht "entspannen", sondern nur meinen Körper. Ich fokussiere mich auf meinen ganzen Körper und fühle ihn, aber ganz besonders fokussiere ich mich auf meinen Kopf. Dies ist für mich von äußerster Wichtigkeit. Ich versuche mich so gut wie möglich auf meinen ganzen Schädel zu konzentrieren.

3.) Jetzt versuche ich nicht an einen Klartraum zu denken, sondern ich erwarte eine Schlafparalyse. Nach ein paar Sekunden (oder Minuten) kommt ein Schweregefühl über meinen ganzen Körper. Dieses Gefühl fängt zuerst im Schädel an. Ich konzentriere mich jetzt noch mehr auf meinen Schädel und auf dieses ganze Gefühl. Kurz danach beginne ich einen sehr starken Druck im Schädel zu fühlen. Gleichzeitig fühle ich starke Vibrationen im Schädel, und höre gleichzeitig ein extrem lautes Geräusch. In diesem Moment bin ich schon in einer totalen Schlafparalyse.

4.) Ich befinde mich jetzt in Schlafparalyse, und kann mich nicht bewegen. Ein sehr lautes Geräusch ist zu hören, und ich fühle wie mein Schädel stark vibriert. Machmal fühle ich hier auch viele Vibrationen und Druck in meinem Hüftbereich, aber nicht immer.

5.) Jetzt kommt das wichtigste - die Visualisation. Ich visualisiere genau dass was ich sehen würde, wenn ich meine Augen öffnen würde. Ich versuche einfach durch meine Augenlieder zu sehen. Das heißt, ich fokusiere mich an die genaue Position in der ich eingeschlafen bin, und ich visualisiere die Dinge die ich sehen würde wenn ich von dieser Perspektive in diese Richtung mit offenen Augen hinschaue. Scheint vielleicht etwas kompliziert, ist es aber nicht. Beispielsweise, wenn ich auf meiner rechten Seite schlafe, dann würde ich noch ein Kissen sehen, und auch meine Wand. Auf meiner Linken seite würde ich viele andere Dinge sehen, wie z.B. meine Lampe, meinen Schrank, ein Fenster, usw. Also während der Schlafparalyse visualisiere ich ausschließlich mein Schlafzimmer von der exakten Position/Perspektive in der ich eingeschlafen bin, und ich denke über gar nichts anderes.

6.) Was jetzt passiert ist einfach super. Das Geräusch und die Vibrationen verschwinden langsam, und in einigen Sekunden (10 - 15 Sekunden) sehe ich mein Schlafzimmer durch meine Augenlieder. Die Visualisation fängt einfach an, mehr und mehr realistisch zu sein, und plötzlich wird sie sehr realistisch. Das "Bild" sieht jetzt klar und lebendig aus. In diesem Moment fühle ich einfach dass ich "da" bin, und ich bewege meinen Traumkörper. Ich bewege mich einfach, und stehe auf. Ich bin jetzt in meinem Schlafzimmer in einem erfolgreichen Klartraum!


Ein paar Hinweise:

- Sobald die Schlafparalyse mit den Vibrationen anfängt, darfst du deine Gedanken nicht freilassen. Wenn du über irgendetwas anderes für zwei oder drei Sekunden denkst, dann wirst du den WILD wahrscheinlich verpassen. Das einzige was während der SP zu machen ist, ist das Schlafzimmer "durch die Augenlieder" zu visualisieren.

- Um ein mögliches falsches Erwachen zu vermeiden solltest du immer einen RC machen nachdem du von einem WILD-Versuch "aufwachst".

- Hab keine Angst von der Schlafparalyse! Sie kann dir überhaupt nichts antun. In diesem Moment solltest du sehr froh sein, denn ein KT ist sehr nahe.

Und ja... das war's eigentlich schon. So funktioniert meine WILD Technik. Wie ich am Anfang meines Beitrages erwähnt habe, klappt diese Methode für mich einfach wunderbar. Leider habe ich in letzter Zeit nicht viel Zeit um sie anzuwenden, aber wenn ich das tue, dann sind meine Chancen für einen Klartraum ca. 99%. Es würde mich freuen wenn einige hier diese Technik ausprobieren würden, und dann darüber berichten.

Gruß,
Jakob
Jakob
 
Beiträge: 1
Registriert: Aug 2014
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 3

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Meine beliebteste WILD Technik (Schritt für Schritt)

Beitragvon QUEST » 11.08.2014, 11:36

Hi Jakob,
willkommen im Forum und vielen Dank für diese tolle Anleitung!! Ausführlich und auf den Punkt.
Da ich nach mehreren Erfolgen mit SSILD, nun erste Erfahrungen mit WILD mache, kommt mir deine Anleitung grade
recht. Die Fokusierung auf den Kopf und die vertraute Umgebung des Schlafzimmers werde ich auch demnächst versuchen.
Ich werd's berichten :-)
QUEST
 
Beiträge: 67
Registriert: Apr 2014
 
Karma gegeben: 53
Karma erhalten: 60

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Meine beliebteste WILD Technik (Schritt für Schritt)

Beitragvon robinringl » 11.08.2014, 15:10

Deine Technik klingt sehr stark nach der LDOC Technik
robinringl
 
Beiträge: 21
Registriert: Jul 2014
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 12

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Meine beliebteste WILD Technik (Schritt für Schritt)

Beitragvon Pilotkueste » 12.08.2014, 01:37

Diese Technik benutze ich auch und hat funktioniert für mich gut.
Nur sind die Vibrationen bei mir nicht vorhanden.
Ich konzentriere mich auch auch meinen Körper und auch besonders auf meinen Kopf bis ich mir der Schlafparalyse bewusst werde.
Nach weiterer Entspannung kann bei mir das Gefühl entstehen, dass ich mich leichter fühle.
Das Visualisieren mache ich auch so wie du, und dann ist man auch schon in den Traum eingestiegen. (Y)
Pilotkueste
 
Beiträge: 18
Registriert: Apr 2014
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 4

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Meine beliebteste WILD Technik (Schritt für Schritt)

Beitragvon Moniica » 02.09.2014, 19:37

Super beschrieben! :)
Werde ich heute auch ausprobieren O:)
Moniica
 
Beiträge: 4
Registriert: Sep 2014
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Techniken, Tipps, Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron