Seite 1 von 4

Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 07.06.2012, 10:28
von DreamState
VILD - Visual Induced Lucid Dream

Wann anwenden? nach der Wake Phase des WBTB - nach Erwachen in der Nacht - Am Abend direkt vor dem Schlafen.

Bei der VILD Technik visualisert man eine ausgedachte Traumszene und versucht durch einen in der Szene verbauten RC klar zu werden. Wichtig ist es, die Traumszene in allen Details zu kennen. Versuche möglichst viele Reality Checks einzubauen.

zB
"Ich bin im Schwimmbad und gehe zum Kiosk. Auf dem Schild über derm Kiosk steht 'Du träumst!' Ich mache lieber einen Reality Check. Ich kaufe mir ein Eis und als es mir der Verkäufer gibt, hat er 4 Finger. Als ich mich zum Eisessen an einen leeren Tisch hinsetze, versuche ich meine Hand durch die Tischplatte zu drücken"

Visualisere dir nun deine Traumszene aus der Ego-Perspektive. Stelle dir keinen Anfang und kein Ende der Situation vor, einfach die allgemeine Situation selbst. Driftest du ab, kein Problem, kehre einfach wieder zur alten Traumszene zurück.

Irgendwann geht dein Vorstellung fließend in den Traum über und dur führst einen Reality Check aus.

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 05.11.2012, 14:11
von Zippo
Kompliziert. Jemand schonmal Erfahrungen damit?

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 05.11.2012, 14:20
von MC KT
Ja, hab ich, ich mach es aber ohne die RCs.
Ich bestimme so nur meine Trauminhalte.

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 05.11.2012, 18:35
von Zippo
Ah achso. Geil :D

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 05.11.2012, 18:55
von MC KT
Danke für's Karma :D .
Es freut mich das ich helfen konnte.

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 05.11.2012, 20:11
von Oni
..........

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 06.11.2012, 00:03
von Splinter Päd
Also die Technik habe ich noch nicht probiert! Aber ich werde sie mal testen, das das bei mir auch mal wieder Funktioniert mit dem Klarträumen

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 11.12.2013, 21:36
von Mey
Das wird nun meine neue Technik sein für einen Monat. Ich berichte bei Positiven Gelingen :-)

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 11.12.2013, 22:15
von DasWurstbrotHD
Da mach ich gleich mit :)

Edit:
Nacht 1: Ich hab was im Schwimmbad visualisiert, und im TT war ich unter der Dusche -.- Aber war auch sehr müde am Abend, also hat es nicht sehr gut geklappt

Sehr gute, einfache Technik. Man muss sich nicht so anstrengen. Man hat ein wenig Spielraum. WBTB ist nicht zwingend erforderlich. (Y) (Y) (Y) (Y)

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 16.12.2013, 20:57
von PaperPikachu
Ich hab es zwar bis jetzt nur einmal probiert (gestern :-) ) In meinem traum habe ich meine Szene geträumt, aber die RCs fehlten, welhalb ich nicht klar wurde :( ich probier es aber weiter.

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 11.01.2014, 00:17
von Grafen
Heyho :)
Also gleich 2 Fragen :
1. Sollte ich mich an dem Ort wohlfuehlen
2. Ist es sinnvoll sich bilder anzugucken und seinr Traumwelt dann nach diesen Bildern zu entwerfen... Oder ist das dann nicht detailreich genug?

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 12.01.2014, 14:07
von Anewex
Grafen hat geschrieben:1. Sollte ich mich an dem Ort wohlfuehlen
2. Ist es sinnvoll sich bilder anzugucken und seinr Traumwelt dann nach diesen Bildern zu entwerfen... Oder ist das dann nicht detailreich genug?

Zu 1: Es ist empfehlenswert, dass Du Dich wohl fühlst. Der Mensch geht lieber an Orte, an denen er sich gut fühlt. Allgemein postulierte die Psychologie, dass positive Motivation nachhaltiger und gesünder ist. :)

Zu 2: Ich halte es für sinnvoll, wenn es eben dies unterstützt − Details.

Was aber auch wichtig ist: Überleg Dir, wie Du die Wachwelt wahrnimmst und forme Deinen Stärken entsprechend die Visualisierung.

Was fällt Dir schnell und leicht auf? Bist Du der visuelle Typ; schaust Du alle Plakate im Sichtfell an, die Haarfarbe der Menschen, das Schwanzwedeln von Hunden etc. Oder nimmst Du Geräusche besser wahr, zum Beispiel Durchsagen, Gemurmel, Gespräche ect.?

Ist das Prinzip verständlich? Das worauf Du Dich im Wachleben oft konzentrierst (bewusst oder unbewusst), das könntest Du in der Visualisierung sehr auffällig gestalten, sodass Du beim Hineingleiten in den Traum eher darauf aufmerksam wirst.

Beispiel Nr.1: Wenn Dir prinzipiell immer auffält, dass manche Menschen einen schiefen Kragen haben, dann visualisiere, wie Du einen total seltsamen Kragen bemerkst (extra groß, aus Glas, mit komischem Motiv etc.)

Beispiel Nr.2: Wenn Du Raucher bist und Zigaretten prinzipiell bewusst genießt, dann lass etwas Auffälliges passieren, wie z. B. dass die Zigarette plötzlich mit Dir spricht, sich wie ein Propeller dreht etc.

Gruß

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 12.01.2014, 22:27
von Grafen
Okey, danke ;) das hilft mir sehr :)... Aber raucher bin ich mit 13 jahren noch nicht :P

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 14.01.2014, 21:58
von Andi1234
Wieso eigentlich unbedingt aus der Ego-Perspektieve? :sleep:

Re: Anleitung: VILD

BeitragVerfasst: 15.01.2014, 17:48
von maRC
Weil die Perspektive die du visualisierst auch die Perspektive deines Klartraume sein wird.

Klarträume aus der Ego-Perpektive sind nun mal die realistischsten und besten (meiner subjektiven Meinung nach). Du könntest die Perspektive auch noch innerhalb des Klartraumes ändern, ist dann allerdings auch mehr Arbeit für dich und es kostet dich Zeit das Ganze zu organisieren. Dann lieber gleich mit der richtigen Perspektive in den Klartraum einsteigen und weniger Arbeit für dich :)

Aber verbindlich ist es nicht Andi, wenn es dir anders lieber ist, tu dir keinen Zwang an eine andere Perspektive zu verwenden ^^