KT-Forum lädt...

Problem mit dem Träumen..

Fragen zu Klartaum-Techniken, Anfänger-Fragen etc.
Keine allgemeinen Diskussionen.
Forumsregeln
Benutze vor dem Posten einer Frage bitte die Suchfunktion und lese dir die Anfänger-Anleitung durch!
Fülle bitte die beim Erstellen eines Beitrags automatisch erscheinenden Fragen aus.
WILD-Fragen kommen in den WILD-Sammelthread.

Durch diese Informationen über deinen Wissensstand können wir dir deine Frage gezielter und schneller beantworten.
Vielen Dank!

Problem mit dem Träumen..

Beitragvon Crystalfilm » 25.08.2013, 13:13

Hallo allerseits!

Ich versuche nun seit gut fünf Tagen/Nächten, mich auf Klarträume einzustellen. Ich mache täglich ungefähr 7 bis 10 RCs (Nasen-RC, Uhren-RC) und sage mir hin und wieder, dass ich kommende Nacht sicher klar träumen werde. Auch vor dem Schlafen gehen wiederhole ich dieses Mantra, entspanne mich vollkommen, habe auch schon das Umgekehrte Blinzeln versucht und befasse mich in meiner Freizeit ausgiebig mit der Thematik. Nun zu meinem Problem:

Ich habe das Glück, dass ich schon immer eine gute TE habe, das heißt, mir bleiben pro Nacht ca. 2-4 Träume ganz klar im Kopf, oft wache ich auch direkt nach den Träumen auf und schreibe sie mir auf, wenn sie mir besonders gefallen haben. Das ist eigentlich schon immer so gewesen, Anfang des Jahres 2011 gab es mal eine Phase über drei Monate, in denen ich mich an kaum einen Traum erinnern konnte, aber sonst gab es nie solche Ausfälle. Nun, seit ich mich mit der Thematik auseinandersetze und gezielt darauf hintrainiere, einen Klartraum zu erleben, träume ich so gut wie gar nicht mehr. Letzte Nacht war es sogar so, dass ich mich an keinen Traum erinnern konnte, es war, als wäre ich gleich nach dem Einschlafen wieder aufgewacht - ihr kennt das ja sicher. Aufgewacht bin ich so um halb 8, habe dann noch eineinhalb Stunden geschlafen und hatte dann einen sehr trüben Traum, an den ich mich jetzt gar nicht mehr wirklich erinnern kann. Und so war es auch die letzten Nächte. Ich konnte mich an viel weniger Träume erinnern und dann auch nur an Fetzen.. Und irgendwie beunruhigt mich das. Mach ich etwas falsch? Oder was ist da los? oO

Ausgerechnet jetzt, wo ich mein Bewusstsein im Traum schärfen will, mache ich anscheinend Schritte zurück, als vor.. Das enttäuscht mich irgendwie. :c
Crystalfilm
 
Beiträge: 49
Registriert: Aug 2013
 
Karma gegeben: 14
Karma erhalten: 29

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Problem mit dem Träumen..

Beitragvon Hofer » 25.08.2013, 13:32

Ich denke kaum, dass es da einen Zusammenhang gibt, es ist eher Zufall, denke ich, und wenn es doch einen gibt, dann versuchst du es einfach zu verbissen. Wenn man sich zu sehr an TE und dem Klarträumen allgemein "verbeißt" kann das mitunter auch nicht förderlich sein, ja sogar schädlich für die TE. Mein Tipp: Etwas ruhiger angehen oder vielleicht Suggestionen ändern.
Hofer
 
Beiträge: 120
Registriert: Jul 2012
 
Karma gegeben: 4
Karma erhalten: 17

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Problem mit dem Träumen..

Beitragvon DreamState » 25.08.2013, 13:36

Hi Crytalfilm :)

ZuAnfang sei gesagt, die Traumerinnerung nimmt nicht immer konstant zu. Ab und an ist es völlig normal, das die Te einbricht. Du brauchst da keine Angst zu haben :)

Du kannst der den großen Thread zur Traumerinnerung anschauen: Traumerinnerung verbessern [TE], im speziellen finde ich folgenden Tipp sehr hilfreich, hat bei mir sehr gut geholfen: Traumerinnerung: Körperposition / Liegeposition beim Erinnern hilfreich

Was auch sein kann: Wenn man sein Ziel zu verkrampft verfolgt, klappt es nicht. Ich glaube aber nicht dass das bei dir der Fall ist :)

Geh alles locker an und dann klappt es auch :)

Grüße
DreamState
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4656
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1063
Karma erhalten: 1153

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Problem mit dem Träumen..

Beitragvon Crystalfilm » 25.08.2013, 13:42

Danke für die Antworten! Aber ich glaube nicht, dass ich zu verbissen an die Sache ran gehe oder mich unter Druck setze - im Gegenteil. Ich weiß ja, dass genau das nicht gerade förderlich ist und man es einfach auf sich zukommen lassen soll.

Natürlich hab auch ich Nächte, in denen ich sehr trübe Träume habe oder mich an gar nichts erinnern kann, nur so viele Nächte hintereinander ist es eben noch nie aufgetreten und dieses Gefühl, gleich nach dem Einschlafen wieder aufzuwachen, als hätte man nur eine Minute gepennt oder so, das hatte ich eben zuletzt in dieser Phase 2011, in der ich so gut wie gar nicht oder nur schlecht geträumt hab. Das war jetzt auch ausschlaggebend für diesen Post und meine Sorgen.
Wär natürlich blöd, wenn so eine Phase vor der Tür steht, genau jetzt, wo ich endlich beschlossen habe, mir die Zeit zu nehmen, um KTs zu erlernen.. x.x Aber ihr habt mich schon ein wenig beruhigt! Ich mach mir jetzt mal nichts aus der letzten Nacht und versuche es so weiter, wie ich es die letzten Tage gemacht hab, ich denke es ist schon so, wie Hofer gesagt hat: Einfach nur Zufall. :)
Crystalfilm
 
Beiträge: 49
Registriert: Aug 2013
 
Karma gegeben: 14
Karma erhalten: 29

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Problem mit dem Träumen..

Beitragvon maRC » 25.08.2013, 18:38

Hallo,
also träumen tun wir jede Nacht, nur die Erinnerung fehlt ab und zu.

Das ist überhaupt nichts dramatisches, mach dir da nichts groß draus. Ich sag mal wenn langfristig die Traumerinnerung entgegen aller Bemühungen im Keller bleibt, sollte man aktiv werden und die Ursache bekämpfen. Traumerinnerungslöcher gibt es immer Mal, wobei die Ursachen breit gestreut sein können. Mögliche Ursachen könnten sein:

- Stress beruflich und privat
Erklärt sich fast von selbst. Wer im Beruf oder in den eigenen 4 Wänden ziemlich beansprucht wird, verliert den Fokus auf die Traumerinnerung und fixiert sich lieber auf andere (scheinbar wichtigere) Dinge. Das hemmt die Traumerinnerung natürlich. Außerdem steht beim Schlafen mehr die Erholung im Vordergrund, viele haben nicht den Nerv dazu sich nach einem harten Arbeitstag noch um ein Traumtagebuch oder um Suggestionen zu kümmern. Man will einfach abschalten. Langfristig ist Stress sehr schlecht.
Gegenmittel: Man sollte ihn möglichst gering halten und seinen Pflichten nachgehen.

- fehlender Wille / Motivation
Wenn der Wille, beziehungsweise die Motivation nicht da ist, wird nichts aus einer guten Traumerinnerung ^^ Es ist wie bei allen Aktivitäten, wenn man nicht voll dabei ist kann man's gleich vergessen.
Gegenmittel: Dabei braucht es eben die richtige geistige Haltung. Super geeignet wäre sowas wie "Ich werde eine super TE haben". Das strahlt sowohl Wille als auch Motivation aus. Wer will der kann :) Und ihr könnt es alle :P , nur "Wollen" ist so eine Sache ... :D

- Inkosequenz und fehlende TE-Praxis
Für eine gute Traumerinnerung muss man auch langfristig Zeit investieren. Auch wenn sofortige Resultate möglich sind, muss man erst das "Fundament" legen und darauf dann stetig aufbauen. Das tut man solange bis man zufrieden mit seiner Traumerinnerung ist. Wenn man sein Traumtagebuch zum Beispiel nur alle paar Tage ausfüllt, sei es aus Zeit- oder Motivationsgründen, kann nur schwer auf seine "Leistung" aufbauen ;)
Gegenmittel: Am Ball bleiben ist angesagt.

- falsche Einstellung
Manchmal rollt man sich auch selbst Steinbrocken in den Weg, indem man einfach nicht an sich und seine Fähigkeiten glaubt. Ein wenig Selbstvertrauen schadet niemanden, ich finde es gibt viel zu viele Pessimisten da draußen, die sich sofort aus der Bahn werfen lassen. Stimmt mal die Traumerinnerung nicht, haben sie kein Vertrauen mehr an sich. Einige stempeln sich sogar selbst als "Problemfall" ab, wo ich mich immer Frage was das denn bringt? :D Hilfreich ist es nicht und Problemfälle gibt es diesbezüglich wohl kaum welche.
Gegenmittel: Immer optimistisch bleiben, totale Versager gibt es diesbezüglich nicht und jeder der sich für einen hält, soll mir doch bitte eine PN schreiben. Dem verpasse ich dann einen virtuellen "Umdenkhieb" :lol:

-ungeeignete Schlafumgebung
Helles Licht, eine Menge Lärm, vielleicht auch ein extrem nervtötenden Wecker? All das reißt dich total aus dem Schlaf und mindert die Traumerinnerung. Traumerinnerung ist wie Wasser das man verzweifelt versucht in der Hand zu behalten. Irgendwann sickert sie weg, meist schneller als einem lieb ist :( Das geht unglaublich schnell externe Einflüsse verschnellern diesen schnellen Prozess sogar noch :P Denn all die oben genannten Dinge haben eins gemeinsam ... sie lenken ab. Und jedes Kind weiß, dass Ablenkungen nicht helfen Dinge besser zu behalten.
Gegenmittel: Säuber also deine Umgebung, stell das Handy aus (sofern es nicht als Wecker fungiert) und entferne alle Ablenkungen. Vielleicht magst du auch meditieren um einen klaren Kopf zu schaffen und dich zu sammeln. Das dann aber besser am Abend zuvor.

- Zufallslücken
Manchmal gibt es keinen wirklichen Grund und die Traumerinnerung fehlt mehr oder weniger grundlos. Diese Zeiten gehen vorüber und sind keinen Grund für Panik oder ähnliches. Wobei "grundlos" ist nichts, ich schätze diese Zufallslücken entstammen aus unterbewussten Blockaden oder aus so geringwertig (erscheinenden) Ursachen, dass es einfach schwer fällt die Gründe auszumachen.
Gegenmittel: Ruhe bewahren und abwarten :) Ja nicht irritieren lassen ^^

Welche der oben genannten Ursachen am meisten auf dich zutreffen, kannst letztendlich nur du wissen, ich tippe aber wie meine Vorgänger auch auf den letzten Punkt. Also keine Sorge, wird schon :) (Y) .

Ich hoffe ich war nicht zu ausschweifend , ansonsten schlagt mich ruhig ;) :D
maRC
 
Beiträge: 2468
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 888
Karma erhalten: 44

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Problem mit dem Träumen..

Beitragvon Skydiver » 15.09.2013, 11:39

Ich hatte auch so meine liebe Not mit meiner TE. Ich mache regelmäßig RCs und führe regelmäßig und penibel TTB - aber so sehr ich mich mit dem Thema beschäftige, ist keine Steigerung in Sicht. Auch ich habe Phasen, wo ich mich zwei, drei Nächte lang nur an vage Traumfetzen erinnern kann.

Ich mache mir aber für meinen KT-Fortschritt keine Sorgen, denn ich habe folgendes festgestellt: Wenn der Tag langweilig war (und es damit für mich unterbewusst offensichtlich auch nichts zu verarbeiten gab), dann waren auch meine Träume für mich fast ungreifbar. An Tagen, wo ich viel erlebt habe oder emotional berührt war, hatte ich in den folgenden Nächten super Kopfkino. Heißt für mich persönlich: "Abhängen" ist kontraproduktiv ;-)
Skydiver
 
Beiträge: 251
Registriert: Aug 2013
 
Karma gegeben: 26
Karma erhalten: 181

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Problem mit dem Träumen..

Beitragvon maRC » 15.09.2013, 14:32

Heyho Sky :)

Sehr interessante These Skydiver, wäre auf jeden Fall mal toll sie nachzuprüfen. Ich hatte bisher mit vollen und stressigen Tagen eher Probleme. Wenn ich viel um die Ohren habe, wirkt sich das leider meist negativ auf meine Träume aus. Meistens fehlt dann die Traumerinnerung und die Träume, an die ich mich erinnern kann, erscheinen mir auch irgendwie "erzwungen" ^^

Bei ruhigeren Tagen läufts umso besser bei mir. Wahrscheinlich reagiert da jeder anders. Wäre aber mal cool eine Umfrage hier im Forum durchzuführen, wie andere da ticken.
maRC
 
Beiträge: 2468
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 888
Karma erhalten: 44

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Anfängerbereich / Klartraum-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron