KT-Forum lädt...

Ein Paar Fragen von einem frischem Anfänger ^^

Fragen zu Klartaum-Techniken, Anfänger-Fragen etc.
Keine allgemeinen Diskussionen.
Forumsregeln
Benutze vor dem Posten einer Frage bitte die Suchfunktion und lese dir die Anfänger-Anleitung durch!
Fülle bitte die beim Erstellen eines Beitrags automatisch erscheinenden Fragen aus.
WILD-Fragen kommen in den WILD-Sammelthread.

Durch diese Informationen über deinen Wissensstand können wir dir deine Frage gezielter und schneller beantworten.
Vielen Dank!

Ein Paar Fragen von einem frischem Anfänger ^^

Beitragvon BluueSchockz » 11.12.2013, 23:00

Ich führe Traumtagebuch:Seit Heute
Ich nutze Reality Checks: Seit Heute
Ich hatte bereits einen / mehrere Klarträume: Noch keinen
Ich nutze folgende Techniken:Das wäre meine frage ob ihr dort tipps hat ( ja ich weiß bei jedem unterschiedlich jeder muss das beste bzw. die beste Technik rausfinden aber habt ihr ideen womit ich anfangen könnte)
Meine Frage bezieht sich auf die Technik/en / Themen: JA
Ich habe die Suchfunktion mit folgenden Suchbegriffen benutzt: :?: ich hab hier keine suchfunktion benutzt wenn ich das richtig verstehe


Also zur Info, ich bin gestern auf das Thema Klarträumen gestoßen nun bin ich so geflasht das ich mich seit gestern abend, nachmittag bestimmt schon 15-16 stunden damit beschäftige
Habe mir heute auch schon ein TTB gekauft um Brav meine erinnerungen aufzuschreiben wenn ich dann mal welche habe :(
aber dafür ist es ja da :) , Aber gestern nach dem beschäftigen hab ich mich seit langem mal wieder erinnert *freu*
leider nur Traumfetzten aber immerhin , nun bin ich so motiviert das ich natürlich auch paar anfänger fragen habe:

Hättet ihr gute Einsteiger Tipps: Welche Technik? also ich hab mir die meisten mal so ageguckt
und finde momentan zum ausprobieren würde ich gerne WBTB ausprobieren, seit heute morgen mache ich schon regelmäßig RC's wenn ich den punkt auf meiner hand sehe. Meistens wäre das der Nasen-RC oder Finger-RC ich mach eigentlich immer beides, nun das problem zu den RC's ich weiß irgendwie das ich im Wachleben bin ( hab schon gehört man soll nicht negativ an die sache gehen, versuche ich ja auch aber es klappt nicht :( das demotiviert auch irgendwo bisschen ) ich denke mir nämlich meistens nach dem ersten RC zwar noch das ich träumen könnte und stelle manches in frage, aber wenn ich das mal angenommen 30min später wieder mache dann weiß ich doch das ich tatsächlich im Wachleben bin ( is ja logisch warum sollte man 30 min später dann auch ganz zufällig auch auf einmal schlafen und träumen ) ich hoffe ich habe nur ne falsche denkweise oder sowas und man kann daran was ändern, der WILLE ist aufjeden da :P ) Ich hoffe ihr konntet mir folgen ( bin nicht grad der beste in meiner Ausdrucksweise^^ )

Achja danke im vorraus und hoffe das hier alles nach regeln richtig ist in diesem Thread
Lg. Bluue
Achja hab momentan kein ähnlichen thread gefunden der zur meiner konkreten frage passt hat zwar ähnlchkeiten mit manchem aber ist irgendwie doch ne persönliche frage / WAGE mich jetzt mal den Thread hier zu öffnen und versuche mein Glück
BluueSchockz
 
Beiträge: 5
Registriert: Dez 2013
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Ein Paar Fragen von einem frischem Anfänger ^^

Beitragvon magdreamz » 12.12.2013, 01:20

Erstmal Willkommen in unserer Family! :-)


BluueSchockz hat geschrieben:Welche Technik? also ich hab mir die meisten mal so ageguckt und finde momentan zum ausprobieren würde ich gerne WBTB ausprobieren

Also du könntest neben RC's und WBTB auch mit Autosuggestion anfangen. Einfach sich einen Klartraum herbei wünschen mittels dieser Technik. Am besten vor dem Schlafen gehen und wenn du Nachts erwachst. Achja, RCs würde ich auch immer machen, wenn du Nachts aufwachst. Es kann ja gut sein, das du mal falsch erwachst. ;)


BluueSchockz hat geschrieben:seit heute morgen mache ich schon regelmäßig RC's wenn ich den punkt auf meiner hand sehe.

Das ist auch ganz gut. Das mit dem Punkt auf der Hand ist ok für den Anfang, aber auf lange Sicht würde ich darauf verzichten, den du wirst damit dann eine Abhängigkeit entwickeln. Besser ist es von ganz allein auf die Idee "einen RC zu machen" zu kommen. Denn es ist nicht gesagt, das du auch im Traum diesen Punkt vorfinden wirst der dich dann daran erinnert. :D Aber für den Anfang ist das eine sehr gute Hilfe :-)


BluueSchockz hat geschrieben:Meistens wäre das der Nasen-RC oder Finger-RC ich mach eigentlich immer beides

Das ist gut das du 2 RCs hintereinander machst! So sicherst du dich doppelt ab. Wenn mal ein RC im Traum versagt, dann kommt ja gewohnheitsmäßig noch der Zweite und bekommst dadurch noch eine Chnace in einen Klartraum zu landen. (Y)


BluueSchockz hat geschrieben:nun das problem zu den RC's ich weiß irgendwie das ich im Wachleben bin ( hab schon gehört man soll nicht negativ an die sache gehen, versuche ich ja auch aber es klappt nicht :( das demotiviert auch irgendwo bisschen ) ich denke mir nämlich meistens nach dem ersten RC zwar noch das ich träumen könnte und stelle manches in frage, aber wenn ich das mal angenommen 30min später wieder mache dann weiß ich doch das ich tatsächlich im Wachleben bin ( is ja logisch warum sollte man 30 min später dann auch ganz zufällig auch auf einmal schlafen und träumen )

Am besten ist es wenn du dir vor Ausführung deiner RCs eine positive Erwartungshaltung oder zumindest eine neutrale Erwartungshaltung erzeugst. Einfach annehmen, das du wirklich im Traum bist und klar wirst! (Positiv) oder eben ganz objektiv an die Sache ran gehen und schauen was passiert (Neutral).

Du solltest bei jedem RC davon auszugehen das du tatsächlich im Traum steckst, auch wenn du 30 minuten später wieder RCs machst. Das ist vllt etwas seltsam, ich kann das verstehen wie du fühlst und ehrlich gesagt habe ich mir ebenfalls solche Gedanken gemacht wie jetzt du. Aber man kann das auch anders sehen:...

Vielleicht bist du einfach immer noch in einem Traum, nur die RCs die du vor 30 Minuten gemacht hast, haben einfach noch nicht geklappt! Das würde dann bedeuten, das du weiterhin im Traum bist und es einfach noch nicht gemerkt hast. :-) Ein Traum hat im Grunde gar kein Anfang im eigentlichen Sinne. ;) Wenn du so an die Sache ran gehst, dann ist es wesentlich plausibler für dich, mich und jedem anderen. :D


Also, klare Träume! :-) (Y)
magdreamz
 
Beiträge: 672
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1050
Karma erhalten: 360

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Ein Paar Fragen von einem frischem Anfänger ^^

Beitragvon DreamState » 12.12.2013, 07:36

Willkommen bei uns :)

Mag hat eigentlich alles schon gesagt :D Anfängern empfehle ich immer die Anfäger Anleitung. :)

Du sagst du weißt, dass du wach bist, wenn du einen RC machst? Schau dir mal das hier an: Warum man nie sicher sein kann, ob man nicht gerade träumt…

Viele Grüße
DreamState
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4570
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1040
Karma erhalten: 1139

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Ein Paar Fragen von einem frischem Anfänger ^^

Beitragvon DreamKiter » 12.12.2013, 15:18

Hallo erstmal :)

Magdreamz hat ja schon alles gesagt, aber zu deiner Frage wegen dem blöden Gefühl bei den RCs möchte ich dir auch noch was sagen:
Das wichtige ist einfach ein Bewusstsein dafür aufzubauen, WANN du einen RC machst. Klar wirst du durch zeitlich zufällig gestreute RCs auch mal im Traum einen machen und zu einem KT kommen.
Aber ein richtiges kritisches Bewusstsein erkennt Veränderungen oder seltsame Situationen in der Welt und sagt dir dann: Mach lieber nen RC, vielleicht träumst du gerade.
Es wird dir auch viel leichter fallen einen RC ohne diesen "Ich träum doch eh nicht" Hintergedanken zu machen, wenn du ein mögliches Traumzeichen entdeckt hast, als wenn du zufällig ohne dass etwas vorgefallen ist einen RC machst ;)
Was deine "Haupttraumzeichen" sind wirst du später herausfinden wenn du in deinem TTB siehst, dass du in deinen Träumen z.B. oft von Spinnen verfolgt wirst oder immer wieder einen bestimmten Menschen siehst etc....

Und später wenn du mal einen richtig realen Klartraum hattest, wirst du diese Gedanken sowieso los, weil du wissen wirst, dass ein Traum manchmal vom Realitätsgrad her nicht vom Wachleben zu unterscheiden ist !

MERKE:
- An Traumerinnerung arbeiten (TTB) und Dreamsigns herausfinden
- RCs weniger zeitlich assoziieren und auch nicht durch Sehen eines Punktes
- Auf Dreamsigns achten: z.B. Schreibfehler, seltsame Gespräche, komische Menschen, seltsame Situationen ... und dann einen RC machen.

Viel Erfolg :sleep:
DreamKiter
DreamKiter
 
Beiträge: 140
Registriert: Jun 2013
 
Karma gegeben: 18
Karma erhalten: 26

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Ein Paar Fragen von einem frischem Anfänger ^^

Beitragvon DreamState » 12.12.2013, 15:33

Es ist eine Anfangshürde, wie ich hier beschrieben habe:

Erst wenn man weiß, dass KT und Realität sich gleich anfühlen, hat man die richtige Einstellung zum Reality Check, mit dem man aber überhaupt erst versucht, einen Klartraum zu bekommen...

Hatte man aber den ersten Klartraum, ist alles "klar" ;) :D

Das schreit nach einem Blogbeitrag :D
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4570
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1040
Karma erhalten: 1139

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Ein Paar Fragen von einem frischem Anfänger ^^

Beitragvon DreamKiter » 12.12.2013, 15:56

Der Teufelskreis ist ja kein richtiger, sondern nur solange, bis man eben einen geilen KT hatte ?!
Dieser kommt ja zwangsläufig mit der Zeit, wenn man sich weiter mit dem Thema beschäftigt.
Auch bei schlecht gemachten RCs kommt es nach gewisser Zeit vor, dass man einen per Zufall im Traum macht. Spätestens ab dann kann man RCs ja mit der richtigen Einstellung machen...

Ich würde sagen, dass der vermeintliche "Teufelskreis" eher eine Art "Willensprüfung" für die Einsteiger ist, um es mal positiver zu formulieren ;)

Als Neueinsteiger lese ich lieber: Am Anfang musst du die Willenprüfung bestehen.... als: Am Anfang bist du gleich in einem Teufelskreis

Bin gespannt auf den Blogeintrag :geek:
DreamKiter
 
Beiträge: 140
Registriert: Jun 2013
 
Karma gegeben: 18
Karma erhalten: 26

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Ein Paar Fragen von einem frischem Anfänger ^^

Beitragvon maRC » 12.12.2013, 16:10

Als Neueinsteiger lese ich lieber: Am Anfang musst du die Willenprüfung bestehen.... als: Am Anfang bist du gleich in einem Teufelskreis

Finde ich eigentlich auch treffender formuliert :D
Teufelskreis klingt so als gäbe es kein Entkommen aus diesem Teufelskreis und die Anfänger werden nie an ihren ersten Klartraum kommen ... :D

Ich freu mich auch (wie jedes Mal ;) ) auf deinen Blogbeitrag DS (Y)
maRC
 
Beiträge: 2468
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 888
Karma erhalten: 43

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Ein Paar Fragen von einem frischem Anfänger ^^

Beitragvon DreamState » 12.12.2013, 19:51

Hab es mal in Anfangshürde umformuliert :)
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4570
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1040
Karma erhalten: 1139

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Ein Paar Fragen von einem frischem Anfänger ^^

Beitragvon DreamKiter » 13.12.2013, 13:15

Ich will ja hier nicht groß den Psychologen spielen, aber meiner Meinung nach solltest du das wirklich als Prüfung oder Test deklarieren.

Überleg/t doch mal:
Überall machen Menschen irgendwelche Tests für Einsteiger...Bei der Bundeswehr, die kriminellen Banden haben teilweise solche Tests, sogar schon im Kindergarten müssen andere eine Mutprobe bestehen um in die Gemeinschaft zu gehören.
Diese Proben motivieren den NOCH "Außenseiter", da er in die Gemeinschaft derjenigen gehören will, die die Probe schon bestanden haben.
Und weil ja niemand gerne eine persönliche Niederlage einsteckt, würde das vermutlich auch dazu führen, dass mehr Anfänger länger am Ball bleiben um einen KT zu erreichen, denn keiner will sich eingestehen dass er gescheitert ist.
Diese Probe ist nicht von Menschen aufgestellt und soll dann nicht dazu sein, um in die Gemeinschaft des KT-Forums zu kommen, sondern ich stelle mir das eher vor wie eine
Probe des Klarträumens selbst, an alle die es erleben wollen.
Wie in vielen Filmen.. Erst muss der Protagonist geistige Prüfungen bestehen um zur Erleuchtung oder Weisheit zu gelangen ;)

Eine Hürde ist ja quasi das Gleiche wie eine Probe, aber mit einem feinen Unterschied: Bei einer Probe wird jemand DIREKT herausgefordert und bei einer Hürde liegt ihm ein Stein im Weg und er erkennt (wenn überhaupt) nur INDIREKT, dass er gerade eigentlich "getestet" wird.

Ist ein sehr großes Fass das ich jetzt aufmache, aber ich denke es könnte die Motivation steigern, denn viele verstehen nicht, dass es am Anfang nur eine Durchhalteprobe ist bis zum ersten KT O:)

Bin für Kritik offen :)
DreamKiter
 
Beiträge: 140
Registriert: Jun 2013
 
Karma gegeben: 18
Karma erhalten: 26

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Ein Paar Fragen von einem frischem Anfänger ^^

Beitragvon DreamState » 13.12.2013, 13:33

Da hast du absolut recht, nur ist für den einen die Hürde / Probe unüberwindbar, was demotivert. Für den anderen ist es kein Problem und das Erfolgserlebnis motivert...

Der Klarträumer ist einfach eine Variable...
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4570
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1040
Karma erhalten: 1139

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Anfängerbereich / Klartraum-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron