KT-Forum lädt...

Trotz Klartraum nie klare Sicht

Fragen zu Klartaum-Techniken, Anfänger-Fragen etc.
Keine allgemeinen Diskussionen.
Forumsregeln
Benutze vor dem Posten einer Frage bitte die Suchfunktion und lese dir die Anfänger-Anleitung durch!
Fülle bitte die beim Erstellen eines Beitrags automatisch erscheinenden Fragen aus.
WILD-Fragen kommen in den WILD-Sammelthread.

Durch diese Informationen über deinen Wissensstand können wir dir deine Frage gezielter und schneller beantworten.
Vielen Dank!

Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon supercloud » 19.05.2014, 14:32

Ich führe Traumtagebuch: Gelegentlich (früher immer)
Ich nutze Reality Checks: Nicht mehr
Ich hatte bereits einen / mehrere Klarträume: Ja, mindestens 50
Ich nutze folgende Techniken: MILD
Meine Frage bezieht sich auf die Technik/en / Themen: Klare Sicht
Ich habe die Suchfunktion mit folgenden Suchbegriffen benutzt: Sicht, trübe

Hallo, habe zu dem Thema direkt noch nichts gefunden, vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben oder sogar helfen.

Also ich habe seit Ende 2012 oder ganz und gar schon 2011.

Ich hatte mindestens schon 50, eher sogar 100 Träume oder mehr, in denen ich wenigstens kurz "Klar" geworden bin. Mit Klar meine ich in diesem Fall, dass ich erkannt habe, dass es sich um einen Traum handelt, und ich klar denken konnte.
Ich bin meistens noch auf Nummer sicher gegangen, in dem ich mir irgendwas gedacht habe, dass ich gerade in meinem Bett liege oder dass das definitiv alles in meinem Kopf passiert und ich alles kontrollieren kann etc.

Jetzt aber zum eigentlichen Problem, was leider immer auftritt:
Ich habe einfach keine klare Sicht!! Also keine realistische, sondern immer nur, wie sie auch im Trübtraum ist. Eher verschwommen und weniger detailreich.

Es ist aber nicht so, dass ich nicht klar träumen kann - denn bisher hatte ich einmal einen echten Klartraum mit absolut realistischer Sicht. Das war, um ehrlich zu sein, auch der einzige Traum, in dem ich durch eine "Unlogik" klar geworden bin. In diesem spezifischen Fall stand ganz plötzlich eine Freundin von mir in der Todesanzeige in der Zeitung. Ich war erst total fertig (sie heißt eigentlich Victoria --> in der Zeitung stand aber Vicky - ist mir aber nicht aufgefallen). Ich dachte mir dann nur, dass sie doch gestern noch bei FB online war und das niemals so schnell geht, dass sie da heute schon in der Todesanzeige in der Zeitung steht. Und als ich das realisierte wurde die Sicht plötzlich so mega real, dass ich erstmal total ungläubig in unserer Küche stand und mir sagte, dass das doch kein Traum sein kann. Da die Todesanzeige der Gegenbeweis war, musste ich das ganze erst mal realisieren. Ich habe ganz langsam in unserer Küche hin und hergeschaut, wie unglaublich real und klar und detailliert und scharf alles aussah. Der Traum ging noch ein ganzes Stück, ich habe es leider nicht hinbekommen zu fliegen, habe aber die Wärme der Sonne gespürt ec.
Nur die Sicht bei uns im Hof war, immer noch unglaublich echt, ein bisschen „mystisch“, düster, fast bisschen angstmachend, aber dennoch beeindruckend.

Naja, jedenfalls weiß ich, auf Grund dieses Traumes, dass es mir möglich ist, völlig klar zu träumen.
Nun ist es aber leider so, dass ich wirklich immer, wenn ich klar werde, trotzdem keine klare Sicht habe. Auch meine Sinne funktionieren dann nicht so perfekt, also das fühlen, schmecken und riechen. Ich versuche diese immer mal, aber vor allem das tasten klappt eher weniger realistisch. Ich habe auch zich mal versucht, die Sicht zu verbessern, indem ich rufe „Klarheit erhöhen, Sicht verbessern, Bild heller“ oder sonst was, aber nichts hilft wirklich, höchstens unmerklich. Mittlerweile ist es schon so, dass ich das so hinnehme und meistens gar nicht mehr versuche, die Sicht zu verbessern, sondern gleich versuche zu fliegen. Das klappt aber auch öfters nicht, wahrscheinlich weil ich mir auch hier öfters vorher einrede, dass das nicht klappen wird. Manchmal geht es doch und dann ist es auch ein richtig geiles Gefühl :) Auch unterhalten mit Traumpersonen geht, wobei meist unsinnige Antworten rauskommen :D Habe zum Beispiel gefragt, was der Sinn des Lebens sei, da kam was von wegen Philosophie und so was, was ich nicht verstanden habe^^

Aber die Sicht wird nicht besser, egal was ich mache. Das frustriert mich irgendwie, da es bei anderen ja zu klappen scheint. Und da es ja auch bei mir möglich ist.

Hat jemand Ansätze, wie ich das Problem angehen kann, hat jemand das gleiche Problem (gehabt) oder ne Lösung parat?

Danke im Voraus für Hilfe jeder Art :)
supercloud
 
Beiträge: 162
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 86
Karma erhalten: 31

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon DreamState » 19.05.2014, 14:50

Hmm mir stellt sich die Frage: Waren das bei dir sicher alles Klarträume? das klingt nach einem typischen Problem in den ersten Klarträumen, aber wenn du schon 50-100 Klarträume hattest, kann es daran nicht liegen.

Ich würde vermuten, dass du bei diesen vermeindlichen Klarträumen nicht wirklich klar warst. Anders könnte ich es mir nicht erklären. Hinnehmen würde ich diese schlechte Sicht nicht, bleib immer dran und versuche Sie zu verbessern. Vielleicht hätte sich deine Sicht schon längst verbessert, aber durch das Hinnehmen "erwartest" du schon unterbewusst eine schlechte Sicht, die dann auch eintritt. Der Klartraum erfüllt dir deinen (negativen) Wunsch...

Hast du es schon mal mit "materiellen" Hilfen im Klartraum versucht? Eine Brille die die Sicht verbesser, ein Gerät dass diese Funktion übernimmt? Hilft immer besser als nur der Wunsch / das Aussprechen des Wunsches :)

Grüße
DreamState
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4699
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1082
Karma erhalten: 1172

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon supercloud » 19.05.2014, 15:30

Danke erstmal :)
Hm, die Frage habe ich mir auch immer danach gestellt. Deswegen habe ich im Traum manchmal schon versucht, mir zu beweisen, dass das wirkliche Klarträume sind.
Indem ich mir zum Beispiel im Traum dann sage, dass das alles in meinem Kopf passiert, dass ich defintiv träume und mir dessen bewusst bin; dass ich gerade eigentlich in meinem Bett liege und wirklich bewusst träume.

Mir fällt auch nach diesen Träumen manchmal auf, dass ich unlogisches getan habe, was ich, wenn ich doch eigentlich klar war, gar nicht gemacht hätte - beispielsweise vor was weg gerannt oder was vermieden etc. Meistens bin ich aber in luziden Träumen dann so drauf, dass ich einfach alles, was mir zum Beispiel schaden will, konfrontiere und zerstöre oder ignoriere, da ich weiß, mir kann nichts passieren.
Kann ich anhand irgendwas festmachen, ob ich denn nun nicht wirklich klar bin, sondern das meistens nur "erträumte" Klarheit ist?


Die Methode mit materiellen Dingen werde ich unbedingt ausprobieren, das habe ich bislang noch nicht versucht :)

Edit:
Und das mit dem Hinnehmen muss ich mittlerweile bestätigen, am Anfang, so die ersten 30 bis 40 Träume, habe ich immer versucht, was an der Sicht zu ändern. Mittlerweile wird das deutlich seltener. Ich ärgere mich zwar jedes Mal wieder über die Sicht, aber das hilft nicht wirklich und deswegen nehme ich das hin. Ich erwarte einfach jedes Mal schon, dass die Sicht schlecht ist.

Muss zudem sagen, dass ich immer ganz plötzlich luzid werde; ich weiß es einfach ganz plötzlich bzw. habe so ein Gefühl, dass es ein Traum sein muss. Das bewirkt, dass ich mir des Traumes bewusst werde, mehr aber auch nicht. Also das ändert dann 0 an der Sicht.

Gerade die Klare Sicht und damit das realitätsnahe war einer meiner Gründe, wieso mich das luzide Träumen so fasziniert. Da ich meistens trüb bin, fühlt sich das dann leider nicht so mega real an (da wie gesagt auch meine Sinne nicht so echt arbeiten).

Mache natürlich trotzdem weiter, weil mich das nach wie vor fasziniert und mittlerweile habe ich meine Freundin schon dazu gebracht, dass sie auch schon viel mehr auf ihre Träume achtet und versucht, luzid zu träumen :D
supercloud
 
Beiträge: 162
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 86
Karma erhalten: 31

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon ChatNoir » 19.05.2014, 16:15

das ist wohl ne blockade...

ich hatte auch mal so eine blockade. immer wenn ich im klartraum traumfiguren begegnet bin, bin ich aufgewacht. meine ersten paar klarträume lang, hatte ich als traumziel daher, es zu schaffen eine traumfigur zu umarmen. das hat nicht sofort funktioniert aber ich kam meinem ziel stückweise näher. anfangs bin ich aufgewacht sobald ich in die nähe von traumfiguren kam. ich konnte sie noch nichtmal ansehen. in späteren träumen fing alles an zu wabern und sich aufzulösen wenn ich ihnen zunahe kam oder sie angesprochen habe, und so weiter... inzwischen sind traumfiguren kein problem mehr.

gib nicht auf und arbeite weiter daran. stelle andere traumziele zurück, bis du dieses erreicht hast.

meiner meinung nach bringt "mehr klarheit" rufen auch überhaupt nichts. was vermutlich eher was bringen würde ist, wenn du versuchst dein kritisches bewusstsein mehr zu aktivieren und dadurch die klarheit zu steigern: wie sieht deine umgebung aus? wo bist du überhaupt? ist hier irgendwas unlogisch? wie bist du hier gelandet? erinnere dich dann an das ziel, klarer zu sehen und flieg nicht einfach los. sei skeptisch und benutz deinen verstand, das stärkt deine willenskraft.

aber glaube bitte trotzdem nicht dass deine klarheit und oder das erkennen von unlogik was mit dem klarsehen in deinem klartraum zu tun hatte. es ist schließlich möglich, sogar in trübträumen eine realistische und klare sicht zu haben (aus eigener erfahrung).
ChatNoir
 
Beiträge: 84
Registriert: Apr 2014
 
Karma gegeben: 34
Karma erhalten: 21

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon supercloud » 19.05.2014, 18:34

Okay, dann versuche ich es auf diese Weise, erstmal mein kritisches Bewusstsein zu stärken :)
Achso, dachte das läge in dem Fall daran, da das in dem Moment kam, in dem mir klar wurde, dass dies ein Traum sein muss.

Werde es weiter versuchen und vor allem im Traum dann mit allen möglichen Mitteln versuchen, ne klare Sicht zu erhalten ;)
supercloud
 
Beiträge: 162
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 86
Karma erhalten: 31

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon Kirschbaum » 19.05.2014, 18:43

Ich schließe mich da mehr oder minder DS und ChatNoir an. Lies dir vielleicht nochmal den thread über die geträumten Klarträume durch. Vielleicht macht es dir bewusster, ob es sich tatsächlich um KT's handelt.

Wenn du das nächste Mal klar wirst, kannst du dich auch auf nur einen Gegenstand fokussieren und seine Form, Farbe... einfach jedes Detail, das du siehst beschreiben und sonst nichts weiter tun. Zum einen kannst du dadurch feststellen wie gut deine Sicht ist, wenn du dich nur auf eine Sache beschränkst und zum anderen kann es dir helfen konzentrierter zu werden.
Kirschbaum
 
Beiträge: 998
Registriert: Apr 2013
 
Karma gegeben: 57
Karma erhalten: 238

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon Hitokiri » 19.05.2014, 19:25

Mal eine andere Frage, bevor ich hierzu einen neuen Thread aufmache.

Wie gut (oder) schlecht "sehen" Brillenträger (kurzsichtige) in einem KT? Der Gedanke dahinter. Ich selbst habe links wie rechts etwas um -4.00 Dioptrin, also bin schon rel. stark kurzsichtig. Würde mein Gehirn die Brille also auch simulieren, obwohl ich ja im RL schlecht sehe? Hat man dann überhaupt eine Brille auf, und sieht dann einfach nur verschwommen (trotz Klarheit)? Was wiederum keinen Sinn machen würde, da man ja nicht wirklich mit den Augen "sieht"... ich bin verwirrt :lol:
Hitokiri
 
Beiträge: 318
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 38
Karma erhalten: 26

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon ChatNoir » 19.05.2014, 23:00

@hitokiri:
willkommen im club. hab auch um die -4.00...

ich weiß nicht wies bei anderen ist aber ich kann in klarträumen gestochen scharf sehen und ich trage dort auch nie ne brille. wozu auch? die bilder werden ja, wie dus schon angedeutet hast, direkt vom gehirn erzeugt und nicht von den linsen der augen übertragen.
ChatNoir
 
Beiträge: 84
Registriert: Apr 2014
 
Karma gegeben: 34
Karma erhalten: 21

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon supercloud » 20.05.2014, 10:43

Mir kommen meine Klarträume ziemlich ähnlich vor, vom Empfinden etc. und von der Erkenntnis.
Mein letzter KT war vor 3 Tagen. Vielleicht kann mir ja jemand sagen, ob das ein wirklich "klarer" Traum war:

Also fing an, dass ich in ner Straße bei nen Kumpel lang gelaufen bin. Dann stand ein anderer Kumpel von mir da oben mit vielen anderen Leuten (habe im Nachhinein keine Ahnung mehr, wie die aussahen oder wer die waren). Und ich wollte gehen, aber der wollte mich unbedingt festhalten und gefangen nehmen oder so.
Darauf habe ich gesagt ich muss mal und bin den Weg schnell nach unten gerannt, da ist der mir hinterhergerannt und hat mich wieder nach oben gezogen.

Als ich dann oben war, war auf einmal nur noch ein anderer Kumpel und sein Vater da. Diese wollten mich aber nach wie vor gefangen nehmen / festhalten. Plötzlich wusste ich aber, dass ich träume und dachte mir, dass ich erstmal mitspiele, dass ich nicht irgendwie Schmerzen spüre oder es nicht richtig klappt, mit dem Wegfliegen.
Bin dann jedenfalls mit meinem Kumpel in die Bude, sein Vater hat dann von innen noch so nen Rolltor hoch gemacht, ich habe da mit irgendwie dran gezogen und da ist das Ding dann runter gefallen.
Jetzt dachte ich mir, dass ich genug habe und auch genug Vorsprung, dass die mich nicht kriegen. Mit meiner gewohnten "Einstellung", dass fliegen wie immer schwierig wird, bin ich dann abgehoben, aber nur ein paar Meter hoch, aber zu meinem Erstaunen ging es ganz gut. War auch richtig schnell, und habe dabei mit den Armen gewirbelt, dachte, dass es so vllt besser geht bei mir. Der Antrieb kam dabei aus meinen Füßen, war auch geniales Gefühl wieder, aber bin wirklich nur etwa 50m geflogen, bis ich auf den Boden, der stark abfällig war, lang geschlittert bin und dann wieder für weitere 50 m geflogen. So richtig geklappt hat es dennoch nicht. Danach bin ich leider gleich aufgewacht.


Oft, wenn ich scheinbar klar bin und versuche zu fliegen, springe ich immer nur so 2m hoch und mehr geht nicht, was mich dermaßen aufregt. Wie gesagt, auch hier gehe ich schon oft mit der Erwartung rein, dass das nicht besonders klappen wird.

Vielleicht ein anderer scheinbarer KT:

ich bin in einem Nachbarort und muss steh neben der Straße mit nen Kumpel - plötzlich erkenne ich, dass ich träume. Wie immer verbessert sich die Sicht nicht.
Da ich träume und weiß, dass ich alles machen kann, will ich meine Macht testen und renne auf die Straße. Ich spalte einfach die ganzen Autos, die mir entgegen kommen oder wirbel diese in die Luft. Danach wache ich wieder ziemlich schnell auf. Ich merke immer, wie alles dunkel wird, probiere das zu stabilisieren, durch Hände reiben.. Die Reibung spüre ich meistens auch, auch wenn ich dann doch immer aufwache.

In manchen habe ich absichtlich Rechenaufgaben gelöst, weil Stephen LaBerge glaube in seinem Buch geschrieben hat, das würde im Traum nicht klappen (Glaube 2 + 3 = 7). War überzeugt, mein Ergebnis sei richtig, aber war es im RL eigentlich nicht :D

Wenn ich mir in meinen Klarträumen Menschen wünsche oder ein Auto, erscheint dieses meistens ganz weit weg oder scheint ganz zufällig vorbei zu kommen. Am Anfang dachte ich, meine Wünsche würden nicht in Erfüllung gehen, mittlerweile weiß ich, dass diese Personen / Gegenstände meist scheinbar zufällig vorbei kommen^^

Und wie gesagt, ich versuche auch dann möglichst logisch zu denken, um mir selbst zu beweisen, dass ich wirklich klar bin. Frage zum Beispiel Freunde oder Personen, was sie so über mich erzählen können oder sage ihnen, dass sie nur erträumt sind, wobei diese mir dann meist nicht glauben wollen oder ganz und gar aggressiv reagieren :D

Etc. Etc. Wäre jetzt zu viel zum schreiben.

Könnte man anhand dieser Ereignisse sagen, dass ich wirklich klar bin oder lässt sich das pauschal nicht sagen?


EDIT: Vllt noch kurz zu der "Wünschen" Sache. Hatte mir oft vorgenommen, mal nach Hogwarts zu gehen, Harry Potter oder so zu sehen, aber das hat nie geklappt.
Manchmal, vor einer Tür, dachte ich mir, wenn ich jetzt dadurch gehe, komme ich in Hogwarts raus, hat aber leider nie geklappt.
supercloud
 
Beiträge: 162
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 86
Karma erhalten: 31

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon Crow » 20.05.2014, 15:21

Ich würde es, anhand wie du es beschrieben hast, schon so einschätzen, dass du klar warst. Aber Ferndiagnosen sind immer so ne Sache. Man kann es halt nur einschätzen. Richtig beurteilen kannst nur du es. Du hast es schließlich erlebt. :)

Mit dem fliegen hast du es dir schon selbst erklärt. Wahrscheinlich spielt deine Erwartung eine Rolle. Versuch einfach mal mit einem positiven Erwartung zu fliegen. Denk dir "ich werde jetzt richtig fliegen können", anstatt "das wird sowieso nichts" oder "hoffentlich wird das was".

Du wirst es schon schaffen, immer dran bleiben! :)

Viel Erfolg weiterhin! :)
Crow
Moderator
 
Beiträge: 2497
Registriert: Aug 2012
 
Karma gegeben: 64
Karma erhalten: 404

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon supercloud » 20.05.2014, 15:39

Habe mich in letzter Zeit wahrscheinlich auch zu wenig mit dem luziden Träumen beschäftigt, auf Grund der anhaltenden Trübheit im Klartraum^^ Auch wenn ich mir eigentlich jede NAcht vorgenommen habe, luzid zu träumen bzw mich wenigsten an meine Träume zu erinnern.
Aber jetzt ist gerade wieder so ne Phase, wo ich unbedingt die Klarheit erreichen will und ich auch wieder viel lese.

PS.: Meine Freundin hatte sogar vor, ihre Seminarfacharbeit über luzide Träume zu schreiben. Ich habe sie mehr oder weniger dazu ermutigt, denn darüber weiß wohl kaum einer bescheid, also käme sehr viel neues und viele würden dadurch erst auf dieses Thema aufmerksam, was ja auch nicht schlecht ist. Zudem würde ich mich dadurch "zwangsweise" auch wieder sehr intensiv mit dem Thema beschäftigen müssen, was sehr in meinem Sinne wäre, da sie mich als Art Ansprechpartner nehmen wollte.
Leider musste sie dieses Thema verwerfen, da es schwierig war, den "praktischen Teil" einzubringen.

Das mit der positiven Erwartung versuche ich schon immer, aber leider ist halt immer der eine Funke Zweifel da, der das dann scheitern lässt. Trotzdem danke, werde das natürlich weiter versuchen, immer optimistisch an die Sache ran zu gehen. Außerdem scheint mir das mit den Materiellen Geräten, wie Fernbedienung etc, ne gute Idee, was ich auch versuchen werde, beim nächsten KT mit einzubauen.

Werde berichten, sobald es zum nächsten Klartraum kommt ;)
supercloud
 
Beiträge: 162
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 86
Karma erhalten: 31

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon supercloud » 25.05.2014, 18:20

Hi, also diese Nacht hatte ich den nächsten KT, zumindest denke ich das^^

Also es fing mit einem TT an, war irgendwo in so ner Art Hochsitz, wo ein paar kleine Hunde waren, dann kam irgend nen Jäger oder und ich wusste, dass wir im Mittelalter waren. Der hat gesagt, die Hunde wären wild und hat uns mitgenommen, ich wusste, dass wir eigentlich vor mehreren 100 Jahren waren, aber das kam mir erstmal nicht komisch vor.

Dann habe ich gesagt, dass ihm unsere Klamotten komisch vorkommen müssen, hatte aber Angst zu sagen, dass diese aus einer anderen Zeit waren.
Der Kerl sagte nur, sie sehen aus, wie als wären sie 2 Jahre alt^^

Jedenfalls kam ich dann in einen Klassenraum rein, in dem ein Beamer stand, kam mir schon sehr komisch vor, dass es das vor 500 Jahren oder wann auch immer gegeben hat^^ Der Lehrer sagte an der Tafel glaube sogar, dass dies ein Klartraum ist und ich habe dann endlich gecheckt, dass es echt so ist.
Alles hat plötzlich kurz vibriert und ich wollte stabilisieren, was auch geklappt hat. Sicht wie immer eher trüb.

Weshalb ich jetzt nicht sicher bin, ob es ein KT war ist die Tatsache, dass ich nichts gemacht habe, was ich mir vorgenommen habe^^ Ich wollte nämlich zum einen einen RC machen, um so evtl die Klarheit zu erhöhen und zum anderen ein Gerät nehmen und damit evtl die "Klarheit" anstellen.
Ich habe auch nicht weiter dran gedacht. Stattdessen saß meine Freundin auf ner Bank, neben ihr mehrere andere Schüler und ich bekam plötzlich nur noch den Wunsch, mit ihr jetzt Sex haben zu müssen (ist ja schließlich mein Traum :D ).

Jedenfalls ging ich zu ihr und erst wollte sie nicht, dann aber schon und ich bin nach kurzer Zeit aufgewacht, ohne was wirklich gefühlt zu haben^^

Ich nehme mal an, dass ich im KT mal wieder Sex haben wollte, da ich hier wieder mal was dazu gelesen habe. Bisher hat das immer meinen Traum zerstört, da ich beim Sex im Traum immer meine Augen geschlossen habe und das hat den Traum dann aufgelöst meistens^^ In diesem Fall ja wieder :D

Meint ihr ich war klar, also wirklich klar. Versuche heute natürlich wieder Klarheit zu erlangen und endlich mal die Sicht zu optimieren ;)
supercloud
 
Beiträge: 162
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 86
Karma erhalten: 31

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon Crow » 25.05.2014, 20:33

Ich denke schon das du klar warst. Zumindest am Anfang, es kann sein, dass du später wieder ein wenig eingetrübt bist. Und das mit dem Sex kenne ich :D
War doch wieder ein Erfolgserlebnis, ich finde selbst solche "kleinen" Erfolge geben einen schönen Motivationsschub.
Probier doch dir einfach erstmal klar zu machen, dass du eigentlich im Bett liegst und das du nur träumst. Nutze alle deine Sinne, Versuch mit denen was wahrzunehmen. Das sollte die Klarheit stabilisieren.

LG Crow :)
Crow
Moderator
 
Beiträge: 2497
Registriert: Aug 2012
 
Karma gegeben: 64
Karma erhalten: 404

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon supercloud » 26.05.2014, 08:41

Ja, das auf jeden Fall :) War total froh, wieder klar zu sein ;)
Nur die Triebsteuerung in diesem Traum war leider zu groß :D

Ja, das mit dem klar zu machen, dass ich im Bett liege und nur träume, habe ich sonst meistens gemacht, diesmal irgendwie nicht.
Ich habe immer Angst, wenn ich aus nen TT luzid werde, dass ich nicht mehr viel Traumzeit habe und beeile mich deswegen meistens ein bisschen mit der Handlung (meistens unbegründet, wie ich im Nachhinein denke, dadurch wache ich eher auf^^

Diese Nacht hatte ich wieder 4 TT's. Und ich muss echt feststellen, dass ich mein kritisches Bewusstsein noch schulen muss
Denn ich habe geträumt, dass ich zur Arbeit verschlafe, die fängt um 8 an. Zudem habe ich bei meiner Freundin geschlafen, die 7:30 Uhr anfangen muss.
Jedenfalls bin ich in dem Traum 08:36 Uhr aufgewacht und natürlich sofort aufgesprungen. Habe die ganze Zeit überlegt, dass ich schnell meinen Kollegen anrufen muss, dass ich später komme.
Meine Freundin hat irgendwie nen ruhigen gemacht, obwohl es bei ihr schlimmer war und eh ich mich versehen habe war es schon halb 10^^ Das schlimme ist, dass ich die ganze Zeit im Kopf hatte, dass dies bestimmt kein Traum ist und ich deswegen kein RC machen brauch :/ Als ich (Scheinbar) aufgewacht bin, lag ich neben meiner Freundin und sie sagte so im Schlaf (mit halb offenen Augen - bisschen komisch), dass sie mich liebt, weil ich so einfühlsam bin und ihr immer das richtige rate :D
Danach bin ich richtig aufgewacht, bin also falsch erwacht aus einem TT :D

Daraus habe ich eindeutig gelernt, dass ich vllt doch wieder mit RC's anfange oder definitiv mein kritisches Bewusstsein stärken sollte ;)
Ein bisschen muss es ja vorhanden sein, da ich ja immerhin in Betracht gezogen habe, dass es ja auch ein Traum sein könnte.
supercloud
 
Beiträge: 162
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 86
Karma erhalten: 31

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Trotz Klartraum nie klare Sicht

Beitragvon supercloud » 05.06.2014, 08:06

Hatte heute endlich Erfolg :) War deswegen schon im KT mehr als froh, wodurch ich nicht mal aufgewacht bin (war bereits im Traum überrascht, da ich so aufgeregt und froh war). Habe es mit der SSILD Methode versucht, in Verbindung mit der WBTB Methode, aber konnte mich nicht zu bewegenm aufzustehen :D Habe also vllt. 2 Minuten SSILD geschafft und bin so gegen 03:30 eingeschlafen und wieder 04:50 aufgewacht :)

Kann gar nicht mehr genau sagen, wie ich luzid geworden bin. Jedenfalls war ich in C. beim Haus meiner Freundin. Habe, nachdem ich realisiert habe, dass ich träume, endlich mal den Nasen RC gemacht. Die Sicht war schon besser als im TT, aber nicht perfekt. Das Gefühl, durch die Nase atmen zu können war echt genial und hat sich in etwa so angehört, als wenn ich Luft in einen Luftballon puste :D Danach hat mein Körper "gekribbelt", war echt genial :D

Bin dann jedenfalls in einen Raum, der auf dem selben Grundstück ist, wie das Haus meiner Freundin, und wo ihr Cousin drin wohnt. Dort waren mehrere Glatzlöpfige Freunde von ihnen, die ich aber nicht kenne. Denen habe ich gleich gesagt, dass ich gerade träume und es total genial ist.
Zwei haben neugierig geschaut, zwei auf der Coach haben einfach weggeschaut, was ich nicht akzeptieren wollte und sie deswegen auf den Rücken geschlagen habe :D
Ich sagte ihnen, dass ich es beweisen kann und sie es auch versuchen sollen, denn ich kann durch die Nase atmen, was sonst nicht geht. Also wieder Nasen RC, um meine Klarheit aufrecht zu erhalten und nicht ins trübe abzurutschen. Die Kunden waren mehr oder weniger überrascht, interessierte mich dann aber nicht weiter.

Nach draußen gegangen, versuchte ich zu fliegen. Ich hatte wieder mehrere Versuche gestartet, aber wieder war es mir ärgerlicherweise nicht möglich :/ Obwohl ich eindeutig klar war.
Dadurch wollte ich mir aber meinen ziemlich lang dauernden KT nicht versauen lassen.
Übrigens habe ich jedes mal beim wieder auf den Boden fallen einen relativ realistischen Schmerz gespürt, der aber viel schwächer war, als in der Realität. Ich habe teilweise mit Absicht viel Anlauf genommen und mit den Armen gerudert, wie beim schwimmen, bin aber meistens gleich wieder nach vorne auf den Boden gefallen :D

Als ich nun auf die Straße trat, war meine Sicht, nach dem Nasen-RC, plötzlich völlig realistisch, scharf, und genial. Zudem spürte ich einen kalten bzw. kühlen Windzug am ganzen Körper.
Es schien etwas zu regnen. Ich fragte mich, was diese klare Sicht plötzlich auslöste. Vielleicht die Nasen RC's dachte ich mir^^
Ich war so unglaublich glücklich, dass ich endlich wieder komplett klare Sicht hatte und meine Sinne funktionierten, dass ich Angst hatte, ich könnte aufwachen.
Der KT ging zu diesem Zeitpunkt schon geschätzte 20 Minuten. Im gleichen Zeitpunkt dachte ich an einen User, der hier letztens geschrieben hatte, dass er bei einem zu langem KT die Angst hatte, sich nicht mehr an alles erinnern zu können. Allerdings wollte ich noch weiter träumen, denn wenn der Traum bis jetzt so stabil war, könnte er das bestimmt auch noch länger.
Dachte mir, dass jetzt ruhig Autos kommen können, die würden ich wieder mit meinen Kräften in die Luft schleudern o.ä., leider kam aber keins :D

Bin dann auch weiter gelaufen und habe wieder versucht, zu fliegen. Klappte aber leider nicht und ich bemerkte zudem, dass die geniale Sicht leider nachließ. Allerdings war ich so froh gewesen, dass es endlich geklappt hat, dass ich das hinnahm. Auch wenn ich einen weiteren Nasen RC machte (Gefühl nach wie vor genial und lustig irgendwie :D).

Danach erfolgt eine kurze Erinnerungslücke, glaube ich war irgendwie mit der kleinen Cousine meiner Freundin auf dem Arm unterwegs und wollte sie retten oder so. War nach wie vor noch klar (meines Erachtens nach zumindest). Ich wurde, trotz meines KT's verfolgt. Ich hatte aber keine Panik oder so, lies es aber einfach geschehen^^

Unter mir war dann nur noch eine Matschgrube (ca. 10m unter mir) und von hinten kamen Leute, von vorne die Polizei, die mich erschießen wollte.
Da dachte ich mir, wie ich mich doch mal an nen anderen Ort wünsche. Bin also zuerst in den Matsch gesprungen, zu dem Zeitpunkt haben die Polizisten auf mich geschossen. War mir aber egal, ich habe die Augen geschlossen und mich ganz schnell gedreht. Bin dann tatsächlich woanders aufgewacht, ab hier bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich immer noch klar war.
Denn ich musste irgendwie zu einer Frau ins Bett (war aber nicht meine Freundin), glaube ehrlich gesagt ich war nicht mal mehr ich, sondern wie ein Charakter im Film.
Bin aber davor (echt) aufgewacht und war total froh, endlich klare Sicht und funktionierende Sinne gehabt zu haben, wenn auch nur kurz :)
supercloud
 
Beiträge: 162
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 86
Karma erhalten: 31

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Nächste

Zurück zu Anfängerbereich / Klartraum-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron