KT-Forum lädt...

Diktiergerät in der Nacht

Fragen zu Klartaum-Techniken, Anfänger-Fragen etc.
Keine allgemeinen Diskussionen.
Forumsregeln
Benutze vor dem Posten einer Frage bitte die Suchfunktion und lese dir die Anfänger-Anleitung durch!
Fülle bitte die beim Erstellen eines Beitrags automatisch erscheinenden Fragen aus.
WILD-Fragen kommen in den WILD-Sammelthread.

Durch diese Informationen über deinen Wissensstand können wir dir deine Frage gezielter und schneller beantworten.
Vielen Dank!

Diktiergerät in der Nacht

Beitragvon Nicky11 » 18.01.2016, 15:06

Hallo Leute,

um ehrlich zu sein bin ich viel zu faul um in der Nacht meine Träume aufzuschreiben, dafür ist mir der Schlaf einfach zu wichtig. Ich mache ganz einfach immer Sprachmemos, die ich dann am nächsten Tag nach der Arbeit in mein TT schreibe. An einem Tag habe ich mich sogar gewundert, was alles auf der Sprachnotiz zu hören war, da ich mich an manche Sachen einfach nicht errinert habe. Meint ihr es macht einen Unterschied es zu erst aufzunehmen und dann ins TT zu schreiben als es direkt ins TT zu schreiben? Verfehlt das die Funktion eines TT ?

lg Nicky
Nicky11
 
Beiträge: 11
Registriert: Jun 2012
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Diktiergerät in der Nacht

Beitragvon Steinfeder » 18.01.2016, 16:15

Hallo Nicky,

also, ich denke nicht, dass es einen Unterschied macht. Ich habe auch früher Diktiergerät benutzt und erst am näöchsten Tag ins Buch geschrieben. Irgendwann hab ich Gerät weggelassen und die Tr. gleich im TB notiert. Ich konnte keinen Unterschied festtellen.
Steinfeder
 
 

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Diktiergerät in der Nacht

Beitragvon Nomis » 18.01.2016, 17:03

Guten Tag.

Wenn du was aufschreiben willst musst du mal licht machen und dich mehr bewegen als wie wenn du nur einen knopf drücken und was reinmurmeln musst..Also ein geringerer Aufwand.
Bleibt jedem selbst überlassen.

Du beschäftigst dich ja mit deinen Träumen....denke dass es da egal ist ob aufgenommen oder aufgeschrieben.

--so, wo bekomm ich jezt ein Diktiergerät her?^^

Lg
Nomis
 
Beiträge: 20
Registriert: Aug 2014
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Diktiergerät in der Nacht

Beitragvon xMANIACx » 18.01.2016, 18:56

@ Nomis:

Wo du ein Diktiergerät herbekommst? Hast du ein Handy, welches eventuelle eine Aufnahme- oder Sprach-Memo-Funktion hat? Wenn ja: Voilá!!! :)

So hab ich`s zumindest anfänglich gemacht. Die Träume einfach auf`s Handy gesprochen und dann immer mal wieder angehört. Hatte also nicht mal ein Traumtagebuch in Buchform. Jetzt habe ich ein Buch, aber manchmal, wenn ich`s morgens dann doch zu eilig habe, spreche ich mir meine Träume immer noch auf.

Aus Erfahrung damit kann ich sagen, dass deine Traumerinnerung nicht unbedingt nur daran wächst, wie du die Träume für dich festhälst, sondern vor allen Dingen daran, wie viel sie dir bedeuten. Versuche auf Details zu achten und merke dir soviel wie möglich, dann werden die Träume auch immer detailierter und die Traumerinnerung wächst.
xMANIACx
 
Beiträge: 1492
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 496
Karma erhalten: 369

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Diktiergerät in der Nacht

Beitragvon Nicky11 » 18.01.2016, 19:43

Danke Leute ! hat mir aufjedenfall weitergeholfen :)
Nicky11
 
Beiträge: 11
Registriert: Jun 2012
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Diktiergerät in der Nacht

Beitragvon Blausternchen » 18.01.2016, 20:52

Ich finde das sogar besonders gut. Würde es sogar selbst machen, wenn kein Schnarcher neben mir läge ^^
Ich denke deshalb, dass es vielleicht sogar einen ticken hilfreicher ist, als es sofort aufzuschreiben, weil man sich so später mit den Träumen noch einmal beschäftigt, wenn man sie ins TTB schreibt. Mir fällt bei späterem lesen oft noch etwas auf. Zum Beispiel eine Erklärung für bestimmte Situationen. Beim Aufschreiben nach dem Traum bin ich nur verwundert und rufe aus meinem Gedächtnis lediglich alles ab, was möglich ist und stöbere nach weiteren Erinnerungen, beim nachlesen kommen dann manche Erkenntnisse. Es noch mal aufzuschreiben, könnte einen noch weiter bringen, weil man sich mehr konzentrieren muss auf das was man hört und schreibt.
Blausternchen
 
Beiträge: 84
Registriert: Jan 2016
 
Karma gegeben: 18
Karma erhalten: 22

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Diktiergerät in der Nacht

Beitragvon MadDream » 18.01.2016, 21:35

Es gibt auch Apps fürs Handy, die auf Lautstärke reagieren und nur dann etwas aufzeichnen, wenn wirklich was zu hören ist :) Dann muss man nicht alles durchhören :)
MadDream
 
Beiträge: 11
Registriert: Jan 2016
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Diktiergerät in der Nacht

Beitragvon Steinfeder » 19.01.2016, 08:21

MadDream hat geschrieben:Es gibt auch Apps fürs Handy, die auf Lautstärke reagieren und nur dann etwas aufzeichnen, wenn wirklich was zu hören ist :) Dann muss man nicht alles durchhören :)


Das machen gute Diktiergeräte auch: "voice-activated recording". ;)
Steinfeder
 
 

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Diktiergerät in der Nacht

Beitragvon Mey » 19.01.2016, 20:39

Ja, die Sleep App, nimmt den Schlaf auf, zeigt dir auch REM Phasen und so an.

Schwierig wirds wenn man zu zweit oder mehreren im Bett liegt, dann wirds ungenau :)

Ich werde das heute Nacht mal probieren. Einfach auch, weil ich vielleicht zwischen durch schonmal Stichwörter raushauen kann bevor ich es wieder vergesse.

Eselsbrücken sind immer gut.

Gruß
Mey
 
Beiträge: 1219
Registriert: Nov 2013
 
Karma gegeben: 480
Karma erhalten: 461

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Anfängerbereich / Klartraum-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron