Seite 1 von 1

Fünfte Prüfungskomponente Abitur

BeitragVerfasst: 16.05.2018, 01:11
von timpaerschke
Guten Abend Klartraumfreunde,

Ich halte für meine fünfte Prüfungskomponente eine Präsentation über das Thema "Luzides Träumen", das genaue Thema lautet : "Luzides Träumen - Betrug oder effiziente Anwendugsmöglichkeiten?"

Ich bin für meine Recherce in die Charite Berlin gefahren und habe dort das Traumlabor besucht und die Ärztliche Leitung Dr. Hansen nach einem "Interview" gefragt und hatte auch direkt einen Termin.
Ich habe Quellen von LaBerge, Dr. Martin Dressler und Paul Tholey sowie den wissenschaftlichen Beweis für das Klarträumen (von LaBerge).

Nun habe ich 2 Bitten an euch, wobei eine nur zusätzlich ist.

1. Es wäre Lieb wenn ihr mir alles was ihr wisst oder jegliche wissenschaftliche Quellen über das Thema senden könntet! Vielleicht habt ihr ja Sachen die ich noch nicht habe und in meine Präsentation einbinden könnte!

2.(zusätzliche Bitte) Ich habe extreme Schwierigkeiten mit guten Gliederungen! Es wäre super Lieb wenn mir jemand Verbesserungen geben könnte!
Meine lautet im Moment:
1.Begriffserklärungen
2.Wissenschaftlicher Beweis
3. Effiziente Anwendungsmöglichkeiten
4. Fazit

hierbei zu beachten, dass jeder dieser Punkte Unterpunkte bekommt!

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für jegliche Hilfe dir mit mir teilt! :)

Liebe Grüße,
Tim

Re: Fünfte Prüfungskomponente Abitur

BeitragVerfasst: 16.05.2018, 21:26
von discoverydreamer
Puh... versteh ich dich richtig: Alles was wir übers Klarträumen wissen?
Wenn du das meinst, wirkt das für mich unmöglich :lol:

Re: Fünfte Prüfungskomponente Abitur

BeitragVerfasst: 16.05.2018, 23:07
von timpaerschke
Nein natürlich nicht alles :), nur wenn ihr effiziente Anwendungsmöglichkeiten oder weitere Wissenschaftliche Beweise kennt, ihr mir die senden könnt :) alles wird mir weiterhelfen bei meiner recherche !

LG Tim

Re: Fünfte Prüfungskomponente Abitur

BeitragVerfasst: 17.05.2018, 17:20
von discoverydreamer
ich persönlich möchte das Klarträumen als Kreativitätstool fürs Geschichtenschreiben nutzen.
Hier der Beitrag: Eigene Geschichte
Vielleicht kannst du ja was damit anfangen :-)

Re: Fünfte Prüfungskomponente Abitur

BeitragVerfasst: 18.05.2018, 09:52
von Oni
Das kommt darauf an, welche Beweise du brauchst. Wissenschaftliche Beweise im Bereich Schlaf gibt es viele und im Bereich KT einige.

Guter Anlaufpunkt ist immer Google Scholar, da sind dann bekannte Autoren LaBerge, Tholey, Voss, Gackenbach, Schredl, Erlacher (das sind die, dir mir gerade einfallen).
Ansonsten gibt es die "International Association for the Study of Dreams" (IASD), wo es auch einige Studien und Artikel zu finden gibt. Weiterhin gibt es auch noch das Lucid Dreaming Experience Magazin, in welchem manchmal auch interessante Artikel sind, die man nutzen könnte oder von denen aus man weiter recherchieren könnte. Der User magdreamz hat hier auch mal die Inhalte des International Journal of Dream Research verlinkt, auch ein guter Ansatzpunkt für weitere Nachforschungen.

Ich denke in letzter Zeit ist vor allem das Thema induzierter Klarträume durch technische Geräte (Schlafbrillen o.ä.) interessant. Im Sportbereich ist es meistens für das Erlernen von Bewegungsabläufen interessant und in der Therapie zur Bearbeitung von Traumata, Verhaltensstörungen etc.

Für eine Gliederung würde ich vorschlagen, natürlich erstmal eine kleine Einleitung zu machen, evtl. mit 1-3 Definitionen von verschiedenen Wissenschaftlern, dann ein kurzer historischer Abriss. Auf jeden Fall dann das LRLR-Signal und REM (vllt. allgemein die Schlafphasen) erklären und wieso das ein Beweis für ein Bewusstsein im Traum ist. Wofür das alles gut ist, die Möglichkeiten etc., sollte dann als nächstes Folgen, quasi der Spannungsbogen des Vortrags. Dann könnten die Techniken MILD, WILD und DILD kommen und das es da halt haufenweise Spezialisierungen von gibt, die einen eigenen Namen haben und in der Community ausprobiert und weitestgehend als effektiv betrachtet werden. Auch der positive Einfluss von transzendentaler Meditation oder allg. Meditation und mehr (kritischem) Bewusstsein im Alltag. Dann könntest du ja noch die technischen Geräte beleuchten und da evtl. auf das Thema Betrug bzw. leere Versprechungen kommen. Dann der Schluss. Ich weiß nicht, ob Fazit oder einfache Zusammenfassung, das musst du entscheiden.