KT-Forum lädt...

Mich stört, dass...

Postcounter ist hier abgestellt!

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon Kaskade1 » 15.09.2016, 11:24

Mich stört, dass die meisten Menschen nur an sich denken und in ihrer Engstirnigkeit nicht fähig sind mehr als nur ihren persönlichen Wirkungskreis zu sehen.
Mich stört die fehlende Liebe in unser (eigenen) Welt.
Kaskade1
 
Beiträge: 63
Registriert: Sep 2015
 
Karma gegeben: 28
Karma erhalten: 16

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon Kirschbaum » 15.09.2016, 15:11

@Kaskade
Stört dich das auch an dir selbst oder nur an anderen Menschen?
Kirschbaum
 
Beiträge: 998
Registriert: Apr 2013
 
Karma gegeben: 57
Karma erhalten: 237

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon Kaskade1 » 15.09.2016, 15:18

@Kirschbaum
Was mich an anderen stört, das stört mich ebenso auch an mir selbst. Sonst würde es mich wahrscheinlich nicht tangieren. Und das mich etwas an anderen stört, animiert mich dazu bei demselben Thema auch an mir zu arbeiten.
Ich bin froh, dass ich in der Lage bin zu formulieren was mich (an mir) stört.
Kaskade1
 
Beiträge: 63
Registriert: Sep 2015
 
Karma gegeben: 28
Karma erhalten: 16

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon Kirschbaum » 15.09.2016, 15:35

Mich stört, dass mein Backofen seit eben im Eimer ist und ich mein seit gestern vorbereitetes Brot nun nicht backen kann.
Kirschbaum
 
Beiträge: 998
Registriert: Apr 2013
 
Karma gegeben: 57
Karma erhalten: 237

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon Vape1 » 15.09.2016, 18:47

Mich stört, dass viele Menschen von Anfang an voreingenommen sind, ohne seinem Gegenüber eine Chance zu geben, herrab lassend sind oder gar sehr überheblich!
Mich stört einiges... CETA ,TTIP, die undurchsichtigen Marionetten der Politik, den Maulkorb den die Politiker verpasst bekommen, die Korruption unter den Menschen, die Staffelung des Monatlichen Betrages für Kita und Ogata (müssten kleinere Schritte beim Jahreseinkommen sein), dass ich zwei Akkus vergessen habe und sie so schnell nicht wieder bekomme...
Vape1
 
Beiträge: 218
Registriert: Mär 2016
 
Karma gegeben: 13
Karma erhalten: 15

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon Meylana » 15.09.2016, 20:45

Mich stört es, dass Menschen ihre Tiere einfach aussetzten.
Mich stört es das eine Person dabei gesehen wurde, das Tier wurde gerettet ( knapp ) aber die Leute keine Anzeige machen? Wo ist die Logik?
Meylana
 
Beiträge: 887
Registriert: Nov 2013
 
Karma gegeben: 356
Karma erhalten: 351

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon SeienSchonImmer » 18.09.2016, 23:39

Mich stört, wenn es anfängt mich zu stören :lol:

ps...: gehts hier nur um störende sachen oder kann man auch lösungsvorschläge bringen, bzw darüber diskutieren?

gruß :-)
SeienSchonImmer
 
Beiträge: 72
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 1
Karma erhalten: 9

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon Kirschbaum » 19.09.2016, 16:07

ps...: gehts hier nur um störende sachen oder kann man auch lösungsvorschläge bringen, bzw darüber diskutieren?


Du kannst hier auch gerne Lösungsvorschläge bringen oder diskutieren, wenn du magst. :-)
Kirschbaum
 
Beiträge: 998
Registriert: Apr 2013
 
Karma gegeben: 57
Karma erhalten: 237

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon SeienSchonImmer » 19.09.2016, 21:27

Mich stört wenn jemanden ständig etwas stört, aber nichts dafür tut das es nicht mehr stört.
Als Beispiel: Jemand stört sich daran das er nicht abnimmt, und das gibt er entweder offen zu oder behält es für sich, aber er/sie stört sich halt immer wieder daran. Und dann fühlt er/sie sich gestört, bzw lässt sich davon stören, und wenn andere dann anfangen, denjenigen darauf anzusprechen, fühlt derjenige sich dann zwangsläufig gestört, und alles verschlimmert sich, zumindest wird das so empfunden. ... und da man sich das immerwieder anhören muss zieht derjenige einen auch selbst herunter und übernimmt deren Muster "gestört" zu sein, und es wird irgendwann zur Normalität.

Das war nur ein Beispiel, man könnte genauso Brillenträger, Andersfarbige, usw. als das Beispiel nehmen.

Ich finde es gut wenn jemand störende Faktoren wahrnimmt, denn das setzt Veränderungen in gang, wenn man sie versucht zu bewältigen, anstatt sie in kauf zu nehmen und ein leben lang mit sich herumzutragen, da es Gesund für Körper und Seele ist.
Ich meine damit die unmittelbare Störung der eigenen Gesundheit, nicht dass wofür man andere Verantwortlich machen kann, sondern wofür man selbst die Verantwortung trägt.

Das ist nur eine Meinung.
Wie denkt ihr könnte man eine Störung bewältigen, habt ihr Beispiele kennt ihr jemanden der sich in eurem umfeld immerwieder stört und das schon Jahrelang?
Was würdet ihr tun?
SeienSchonImmer
 
Beiträge: 72
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 1
Karma erhalten: 9

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon Kirschbaum » 19.09.2016, 22:24

Wie denkt ihr könnte man eine Störung bewältigen, habt ihr Beispiele kennt ihr jemanden der sich in eurem umfeld immerwieder stört und das schon Jahrelang?
Was würdet ihr tun


Ich denke, eine Störung kann man nur dann bewältigen, indem man die Störung beseitigt. Ein Ex von mir, hat mir mal ein Buch (no excuses von Brian Tracy) geschenkt, von dem er selbst begeistert war. Es geht darum, die Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen, anstatt die Schuld auf andere Menschen oder die Umstände zu schieben. Weiterhin heißt es, (relativ am Anfang des Buches) dass die meisten Menschen auf der "Irgendwann-Insel" leben. Irgendwann tun sie dies und das, irgendwan, irgendwann... Aber am Ende tun sie es eben doch nicht, weil sie Ausreden für ihr Verhalten finden... Das Buch ist zwar typisch amerikanisch geschrieben aber ich finde es ganz gut. Vor allem habe ich mir beim Lesen gedacht, dass fast ein jeder von uns Menschen dieses Buch hätte schreiben können, weil es doch sehr einleuchtend ist und bestimmt vielen Menschen (auch ohne das Buch gelesen zu haben) bewusst.

Nachträglich muss ich hinzufügen, dass ich mich heute wieder an etwas gestört habe. :D Es sollen in der Stadt Bäume gefällt werden, um einen hässlichen Platz bauen zu können, der lediglich Bäume zulässt, die in Reih und Glied stehen. :cry: Da ich morgen eh in die Stadt muss, denke ich, werde ich mal schauen, ob ich nicht mehr darüber (ob man es abwenden kann) in Erfahrung bringen kann. Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, wie Menschen vom Städtebau "Hässlichkeit" als "Schönheit" verkaufen wollen. Hauptsache viel Beton und Geradlinigkeit... Die sollte man echt vergasen, die Idioten. Sorry, für die Aussage... aber gibt aktuell mein Gefühl wieder.
Kirschbaum
 
Beiträge: 998
Registriert: Apr 2013
 
Karma gegeben: 57
Karma erhalten: 237

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon SeienSchonImmer » 20.09.2016, 14:29

Trägst du denn die Verantwortung dafür, das Bäume in die Stadt gepflanzt werden, das es schöne oder hässliche Städte gibt, das sie in Reih und Glied stehen?
Bezogen auf dieses Beispiel, wo siehst du >>>den Teil in dem Text<<<, wofür du die unmittelbare Verantwortung übernehmen könntest, unabhängig vom tun anderer?

Viele Menschen sind sehr stolz und Größenwahnsinnig, wollen gleich soviel Verantwortung wie möglich, am besten für alles, die Verantwortung übernehmen, das sie sich letztendlich überfordern und Gehetzte ihrer Umgebung bleiben, und letztendlich daran erkranken, weil es immer etwas geben wird, was anders ist. Um was es mir geht ist das Mittelmaß von Verantwortung und Handlung ohne eine Störung hervorzurufen :-)

Mich würde daher interessieren, bezogen auf dein Beispiel, die Störung auflöst, ohne jemanden, einschließlich dir selbst, dabei zu stören :D
Gruß
SeienSchonImmer
 
Beiträge: 72
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 1
Karma erhalten: 9

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon Kirschbaum » 20.09.2016, 20:01

@Seien
Ich bin nicht der Entscheidungsträger aber dennoch glaube ich, dass Menschen etwas bewegen können, wenn sie sich dafür einsetzen. Wenn in der Stadt Bäume gepflanzt werden, Plätze verändert… sind all dem Überlegungen vorausgegangen, die letztlich zu einem Beschluss führen. Auf kommunaler Ebene kann sich jeder Bürger einbringen, wenn er mag. Schau dir doch beispielsweise mal TTIP an. Es schien so gut wie sicher zu sein, dass es auf uns zukommt, und nun wo sich zig tausende Bürger dagegen auflehnen, besteht die Möglichkeit, dass das ganze TTIP Projekt gekippt wird. Hätte jeder einzelne dieser Bürger von Anfang an gesagt, er könne doch eh nichts tun, würde dafür keine Verantwortung tragen… wäre es ganz anders gelaufen.

Sicher kommt es oft vor, dass Menschen die Verantwortung für etwas übernehmen (wollen), obwohl es nicht ihre Angelegenheit ist oder obwohl es ausgeschlossen ist, dass sie etwas bewirken können. Auf der anderen Seite übernehmen viele Menschen in den Dingen, für die sie selbst verantwortlich sind eben keine Verantwortung sondern geben diese an andere Leute ab.
Viele Menschen sind sehr stolz und Größenwahnsinnig, wollen gleich soviel Verantwortung wie möglich, am besten für alles, die Verantwortung übernehmen, das sie sich letztendlich überfordern und Gehetzte ihrer Umgebung bleiben, und letztendlich daran erkranken...

Ja, gibt Menschen die sich übernehmen. Aber was hat das mit meinen Aussagen zu tun? Natürlich sollte man bei allem was man tut auf sich und sein Wohlbefinden achten, denke ich.

Um was es mir geht ist das Mittelmaß von Verantwortung und Handlung ohne eine Störung hervorzurufen :-)

Verstehe ich nicht. Man kann nur verantwortlich oder nicht verantwortlich sein. Da gibt es kein Mittelmaß. Es kann lediglich passieren, dass jemand sich für etwas verantwortlich fühlt und sich dabei übernimmt, obwohl es nicht sein Aufgabenbereich ist. Aber auch ein für xy verantwortlicher Mensch kann sich übernehmen. Und eine "Störung", das bedeutet, wenn jemand sich an etwas stört, kann ein wahnsinnig starker Motivator sein, sich für xy einzusetzen. Aus der Geschichte kennen wir doch einige Beispiele für Menschen, die für eine Sache gebrannt und dadurch viel erreicht haben.

Bist du eigentlich "der Seien"? :-)
Kirschbaum
 
Beiträge: 998
Registriert: Apr 2013
 
Karma gegeben: 57
Karma erhalten: 237

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon SeienSchonImmer » 22.09.2016, 21:21

@Kirschbaum, ist dir schon eine Lösung bezogen auf dein Stadtprojekt eingefallen?
SeienSchonImmer
 
Beiträge: 72
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 1
Karma erhalten: 9

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon Kirschbaum » 23.09.2016, 17:09

Nein. Ich war im Bürgercenter... da sitzen auch die Parteien... Allerdings kann man nur mit Termin dahin. Ich werde aber kommende Woche einen Typen von den Grünen kontaktieren, um ein wenig mehr darüber zu erfahren.
Kirschbaum
 
Beiträge: 998
Registriert: Apr 2013
 
Karma gegeben: 57
Karma erhalten: 237

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Mich stört, dass...

Beitragvon SeienSchonImmer » 26.09.2016, 21:35

Kannst mir ja Bericht erstatten, vielleicht findest du ja da noch paar störende Faktoren die dich antreiben :D
SeienSchonImmer
 
Beiträge: 72
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 1
Karma erhalten: 9

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

VorherigeNächste

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Zurück zu Forenspiele, Sinnloses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron