KT-Forum lädt...

Erfahrungen mit Tulpas

Philosophisches / Psychologisches / Körper, Geist & Seele

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Vape1 » 08.04.2016, 15:47

Ist das wirklich ein Erfahrungsbericht oder eine frei erfundene Geschichte? Hört sich für mich eher nach "Gruselgeschichte" an.
Vape1
 
Beiträge: 218
Registriert: Mär 2016
 
Karma gegeben: 13
Karma erhalten: 15

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon lulepeKT » 08.04.2016, 16:12

Das ist ne CP und kein Erfahrungsbericht!
lulepeKT
 
Beiträge: 109
Registriert: Apr 2015
 
Karma gegeben: 10
Karma erhalten: 10

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Brronft » 09.04.2016, 14:56

@vape1
die Ausführungen, die ich gefunden habe, darüber, wie das mit dem Forcen funzt, finde ich bestenfalls schwammig. Das Konkreteste, was ich gefunden habe ist, daß man einen geistigen Ort erschafft - Wonderland genannt - an dem man sich möglichst oft mit seiner Tulpa trifft.
Letztendlich ist es eine psychologische Technik (wenn man anerkennen möchte, daß es bei Psychologie, "Magie", Spiritualität, ... etc erhebliche Überschneidungen gibt, vieles sogar deckungsgleich ist) und daher eine Sache von Ausrichtung, Aufmerksamkeit, Fokus und Absicht.
Natürlich wird es wohl 1001 Techniken geben, den Prozeß zu beschleunigen, zu "verbessern" (was immer das in diesem Zusammenhang bedeuten mag), effektiver zu gestalten oder whatnot. Die Frage lautet für mich: wozu? In dem Moment, da du dich deiner Tulpa mit absichtsvoller Aufmerksamkeit und Respekt näherst, wirst du Ergebnisse erzielen, und solange ihr euch miteinander wohl fühlt dürfte der Rest unerheblich sein.
Brronft
 
Beiträge: 24
Registriert: Apr 2016
 
Karma gegeben: 2
Karma erhalten: 8

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Vape1 » 09.04.2016, 15:33

Hallo Brronft,

das mit dem Wonderland habe ich auch schon gelesen. Ich habe eine Mini-Insel wo Wiese ist und kein Sand mit einer Palme drauf und hinten rechts ein paar große Felsbrocken.
Ich werde sie mit ihr weiter ausbauen, sobald wir dazu in der Lage sind. Habe allerdings seit ca. einer Woche pausiert. Werde "bald" weiter machen.

Danke für deinen Tip!
Vape1
 
Beiträge: 218
Registriert: Mär 2016
 
Karma gegeben: 13
Karma erhalten: 15

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Traumarchitekt » 16.04.2016, 19:16

Puh, jetzt hab ich die 6 Seiten von diesem Thread durchgelesen. Momentan sauge ich alles auf was über Tulpae geschrieben wird.

Seit einer Woche bin ich dabei mir eine Tulpa zu erschaffen. Vorher habe ich fast alles darüber gelesen was es in Deutsch oder Englisch gibt. Es ist schon Wahnsinn, wie viel darüber geschrieben wird und wie viel Anleitungen es schon gibt. Gerne helfe ich, wenn Fragen sind, mit meinem bisher nur theoretischen Wissen.

Warum will ich mir eine Tulpa erschaffen? Der Aufhänger war, dass ich irgendwo gelesen habe, dass eine Tulpa helfen kann im Traum klar zu werden. Ich versuche schon seit 9 Monaten einen Klartraum zu bekommen. Bisher leider vergebens, obwohl ich jeden Tag meine RCs mache, alles ausprobiert habe, eine gute Traumerinnerung habe usw. Aber das ist ja nicht das Thema hier. Wenn es von Interesse ist, werde ich hier weiter berichten wie die Entstehungsgeschichte so weiter geht....mit der Tulpa. :-)

Bisher habe ich ihre Persönlichkeitsmerkmale, ihr Aussehen und das Wonderland festgelegt. Jeden Tag force ich die Tulpa etwa eine Stunde, indem ich mit ihr erzähle und sie und das Wonderland visualisiere. Wen was passiert oder es Fragen gibt, werde ich hier gerne weiter berichten.
Traumarchitekt
 
Beiträge: 10
Registriert: Jul 2015
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 4

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Kirschbaum » 16.04.2016, 20:06

Ich habe nun nicht alle Seiten gelesen… Mich würde aber mal interessieren, warum einige so versessen darauf sind sich eine Tulpa zu erschaffen. Auf mich wirkt das fast so als seien es recht einsame Menschen oder Menschen, die für ihr Leben nicht die Verantwortung übernehmen können/wollen. Genau so gut kann man sich Freunde suchen oder Selbstgespräche führen, anstatt seine Zeit für die Erschaffung einer geistigen Illusion zu investieren. Gut, wofür man seine Zeit nutzt bleibt natürlich jedem selbst überlassen. :-)

Die Schaffung einer so genannten Tulpa, weil man sich dadurch KT’s erhofft, finde ich aber sehr schräg. Ein KT ist kein Hexenwerk und mit einem verhältnismäßig geringen Zeitaufwand für die meisten Menschen – denke ich – realisierbar.
Kirschbaum
 
Beiträge: 998
Registriert: Apr 2013
 
Karma gegeben: 57
Karma erhalten: 237

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Brronft » 17.04.2016, 18:40

@Kirschbaum
auch eine Tulpa ist kein Hexenwerk sondern ein mentales Konstrukt, wie es ähnlich auch in bestimmten Psychotherapien angewandt wird. Da der Ursprung auf buddhistische Mönche zurückgeht und daher ein Bezug zu unterschiedlichen Ebenen des Bewußtseins vorausgesetzt werden kann, finde ich einen Zusammenhang zwischen Tulpa und KT nicht sonderlich schräg.
"...anstatt seine Zeit für die Erschaffung einer geistigen Illusion zu investieren." :lol: Dir ist schon bewußt, daß KTs Illusionen sind, oder? Und investierst Zeit dafür?

Versteh mich bitte nicht falsch, dir sei deine Meinung auf jeden Fall unbenommen. Aber wenn du schreibst, es würde dich interessieren, ist das meiner Auffassung nach nicht wahr, denn du hast dir deine Meinung schon längst gebildet.
Brronft
 
Beiträge: 24
Registriert: Apr 2016
 
Karma gegeben: 2
Karma erhalten: 8

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Kirschbaum » 17.04.2016, 19:26

Selbst wenn ich mir eine Meinung gebildet hätte, würde doch nichts dagegen sprechen, mir die Sichtweise anderer Menschen anzuhören. :-)

Ich fasse mal zusammen, was ich vermeintlich über Tulpas weiß:
Sehr zeitintensiv (in der Regel dauert es mehrere Monate oder Jahre)
Angeblich ein "Ding", das vollkommen autonom handeln kann und doch gleichzeitig ein Produkt der eigenen Phantasie ist, das man sich nach Belieben selbst zusammenbastelt.
Es soll Menschen geben, die meinen, die Kontrolle über die Tulpa verloren zu haben und diese zerstören wollen, weil die Tulpa begonnen hat ein Eigenleben zu führen.

Das war es dann auch schon, was mir dazu einfällt. Falls ich da etwas missverstanden habe, fände ich eine Berichtigung oder Ergänzung ganz nett. :-) Wie gesagt, interessiert mich weiterhin, welchen Nutzen jemand daraus zieht, sich eine Tulpa zu erschaffen.

Ein KT ist für mich keine Illusion, muss ich sagen. Unsere Lebenszeit ist beschränkt und dadurch im KT bewusst zu sein, verlängere ich meine gefühlte Lebenszeit, finde ich. Aber was daran gut ist, seine Zeit dafür zu investieren, irgendwann zu halluzinieren, kann ich bislang nicht verstehen. Denn so wie ich das verstanden habe, meinen einige Leute ihre Tulpa leibhaftig vor sich stehen zu sehen, oder? Und andere Menschen, die sich im selben Raum befinden, können sie nicht sehen, richtig?

Ich will niemanden angreifen und auch keine Diskussion über angeblich sinnvolle oder sinnlose Beschäftigungen starten, weil das ein jeder Mensch für sich selbst entscheiden muss. Das was ich sinnvoll finde, findet ein anderer Mensch sinnlos und umgekehrt…

Da dieses Tulpa-Thema in letzter Zeit so häufig besprochen worden ist, frage ich mich nun mal, warum? Meint ihr, die Tulpa sei ein eigenständiges Wesen? Und wenn es so ist, bestünde sie nach eurem Ableben weiter?
Kirschbaum
 
Beiträge: 998
Registriert: Apr 2013
 
Karma gegeben: 57
Karma erhalten: 237

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Brronft » 17.04.2016, 20:49

Wie du dir sicher denken kannst, sehe ich einige Dinge etwas anders :lol:

* ja, es mag sehr zeitintensiv sein, aber da es letzen Endes etwas Lebendiges ist (nämlich ein Teil des Bewußtseins), ist eine Tulpa weder fertig noch unfertig sondern in ständigem Prozess begriffen, was bedeutet, daß man schon früh einen Nutzen daraus ziehen kann. Denn darum geht es meiner Meinung nach: es ist ein mentales Werkzeug.

* eine Tulpa kann per definitionem weder vollkommen autonom handeln, noch kann man sie nach Belieben zusammenbasteln. Das entspräche einem creatio ex nihil (Erschaffen aus dem Nichts heraus), wäre also ein Paradoxon. Also handelt sie im Rahmen der Persönlichkeit, die sie geschaffen hat, und spiegelt diese auch wider, wenn auch - mit fortschreitender Entwicklung - möglicherweise mehr jene Seiten, die dem/der Erschaffer/in wenig oder gar nicht bewußt sind, was Sinn, Zweck und Essenz der Übung ist.
Das mit der verlorenen Kontrolle beruht meines Wissens nach oft auf Creepy Pasta. Dass das im RL auch passiert, soll überaus selten sein und eher lästig als gefährlich.

* unter einer Halluzination versteht man einen Sinneseindruck, bei dem nicht mehr von der Realität unterschieden werden kann. Eine Illusion ist in diesem Zusammenhang etwas bewußt Imaginiertes, kann bei Zwiesprache mit sich selbst überaus nützlich sein. Es ist hilfreich z.B. um sich selbst kritisch zu hinterfragen.

Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich das, was ich mir grade bastele, als Tulpa bezeichnen würde, obwohl da sehr deutliche Parallelen bestehen. Da ich tatsächlich seit langer Zeit (wir sprechen hier von Jahren, btw.) unendlich viele Techniken ausprobiert habe und einfach nüscht gefunzt hat bisher, versuche ich mir jetzt einen Traumbegleiter zu basteln, der mich in der Traum holt. Wie sinnvoll/ sinnlos das ist, werde ich zu einem späteren Zeitpunkt beurteilen :lol:
Brronft
 
Beiträge: 24
Registriert: Apr 2016
 
Karma gegeben: 2
Karma erhalten: 8

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Kirschbaum » 17.04.2016, 21:00

Danke für die Antwort. :-) Deine Herangehensweise an die Sache scheint ja verhältnismäßig nüchtern zu sein. :-) Beim Überfliegen der Seiten hatte ich hierbei nicht ganz so den Eindruck.
Kirschbaum
 
Beiträge: 998
Registriert: Apr 2013
 
Karma gegeben: 57
Karma erhalten: 237

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Brronft » 17.04.2016, 21:02

Ja es gibt solche und solche. Aber mehr solche als solche :lol:
Brronft
 
Beiträge: 24
Registriert: Apr 2016
 
Karma gegeben: 2
Karma erhalten: 8

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Traumarchitekt » 18.04.2016, 08:05

Da hab ich ja ne heftige Diskussion angeregt ;-p . Dabei hab ich nur ein paar Interessierte gesucht, die hier die Entstehungsgeschichte verfolgen wollen.

Zu Kirschbaum kann ich nur sagen: Falscher Thread, hier gehts um Erfahrungen mit Tulpae und nicht darum das Thema um die Tulpae zu kritisieren und schlecht zu machen. Deine Meinung "Ein KT ist kein Hexenwerk und mit einem verhältnismäßig geringen Zeitaufwand für die meisten Menschen – denke ich – realisierbar." kann ich auch nicht teilen, da ich, wie schon geschrieben, seit 9 Monaten alles versucht habe um einen KT zu bekommen. Ich mache jeden Tag meine 10 - 15 RCs, mit viel kritischem Bewusstsein, hinterfrage die Situation genau und konnte in den letzten ca. 200 Träumen, die ich notiert habe, nicht einmal feststellen, dass ich so einen RC im Traum mache. Also KT ist genauso schwer.... für manche Menschen.

Zu Brronft, danke für deine Kommentare und Verteidigung ;) . Ich bin aber etwas erschrocken, dass du seit Jahren versuchst eine Tulpa zu basteln und nichts hat gefunzt. Was hat denn bisher bei dir geklappt in Bezug auf die Tulpa, weil du kennst dich ja wirklich schon ganz gut aus.

Das Thema Tulpa ist leider auf deutschen Seiten kaum vertreten (die, die es gibt kenne ich), im englisch sprachigen Raum wird dieses Thema aber genauso intensiv behandelt, mit Hunderten von Anleitungen, Vorgehensweisen, Erfahrungen und Foren, wie der Klartraum. Vielleicht gibt es hier doch noch ein paar Interessierte (Y)
Traumarchitekt
 
Beiträge: 10
Registriert: Jul 2015
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 4

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Brronft » 18.04.2016, 13:56

Hey Traumarchitekt,

Sorry, da hab ich mich echt mißverständlich ausgedrückt: ich versuche seit Jahren TK und Astralreisen zu machen, und das hat nicht funktioniert bisher (die drei, die ich gehabt habe sind knapp 30 Jahre her und waren spontan, also ohne Technik und daher für mich nicht bewußt wiederholbar ).
Die grundsätzliche Erschaffung der Tulpa ging bei mir sozusagen mit einem Fingerschnippen :D Ihr (bzw. Ihm in diesem Falle) Kontur und Tiefe zu geben gebraucht allerdings Zeit.

Ich muß sagen, daß ich sehr wohl finde, daß Kirschbaum´s Post genau hier her gehört, weil zum Austausch von Erfahrungen auch das kritische Auseinandersetzen gehört. Mir persönlich gibt das die Möglichkeit zu bestimmen, wo ich mit meiner Meinung/ meinem Wissen grade stehe und ob ich eventuell ein update gebrauche :lol:
Brronft
 
Beiträge: 24
Registriert: Apr 2016
 
Karma gegeben: 2
Karma erhalten: 8

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Traumarchitekt » 18.04.2016, 16:17

Ok verstanden, dann sind wir ja Leidensgenossen im Bezug auf den KT.

Wow, das "Fingerschnippen" hätte ich auch gerne :D , kannst du da etwas mehr darüber schreiben, wie du das ganze angefangen hast? Woran hast du als erstes gemerkt, dass du eine Tulpa hast, bzw. so was ähnliches wie du schreibst? In den englischen Foren habe ich gelesen, dass es sehr viele gibt, die eine Tulpa nutzen, die ihnen im KT dann hilft klar zu werden. Vielleicht verfolgen wir gerade das selbe Ziel.
Traumarchitekt
 
Beiträge: 10
Registriert: Jul 2015
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 4

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Erfahrungen mit Tulpas

Beitragvon Brronft » 18.04.2016, 18:36

Also auf das Thema bin ich tatsächlich durch diesen Thread aufmerksam geworden, also vor 10 Tagen oder so. Allerdings war ich jahrzehntelang unglaublich spirituell unterwegs und habe mich intensiv mit Psyche und Co. auseinandergesetzt, was bedeutet, dass ich mir den ganzen mentalen Überbau nicht erst zu erarbeiten brauchte. Das ist das, was am meisten Energie/Zeit kostet, imho.
Der ganzen Spiritualität stehe ich mittlerweile übrigens sehr kritisch gegenüber, meiner Meinung nach ist eine Tulpa auch eher ein psychologisches Phänomen als ein Spirituelles.

Ich hatte bereits einen Char, den ich mir oft vorgestellt habe, also immer wenn ich, äh .... *hust*... na is ja auch egal, eigentlich. Jedenfalls habe ich mir den geschnappt, angefangen Gepräche zu imaginieren, dann einen "geschützen Ort" zu visualisieren. Jedes Mal, wenn ich also meine Tulpa besuche, bin ich automatisch an diesem Ort. Hat sofort funktioniert bei mir und klappt bei mir zuverlässig.

Allerdings haben mich die "Gespräche" nicht wirklich überzeugt, daher bin ich dazu übergegangen, mit ihm Übungen zu machen. Zwar bin ich nicht wirklich Gamer, es gibt allerdings ein Spiel, welches ich zeitweise intensiv spiele. Von diesem habe ich mir das Interface vorgestellt und so abgeändert, dass es wie ein TK-Bedienfeld funktionieren soll. Seit dem üben "wir" damit und modifizieren und verfeinern dran rum. Und damit ist es auch keine Arbeit sondern echt Fun! Außerdem denke ich, daß damit eine Art mentaler Rahmen entsteht, der zum Einen die Stabilität erhöht und zum Anderen die Klarheit steigert.

So, das war´s erstmal, ist ja doch länger geworden als beabsichtigt. Wie steht´s mit dir und deiner Tulpa? Was machst du mit ihr?
Brronft
 
Beiträge: 24
Registriert: Apr 2016
 
Karma gegeben: 2
Karma erhalten: 8

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

VorherigeNächste

Zurück zu Philosophie, Psychologie & Spirituelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron