KT-Forum lädt...

Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universums ?

Philosophisches / Psychologisches / Körper, Geist & Seele

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon Oni » 30.12.2016, 12:49

manden hat geschrieben:[...] weil ich den Anforderungen , die die wirkliche Erschafferexistenz festgelegt hat , genügen konnte)[...]

Was sind denn diese Anforderungen? Wer genügt diesen (außer Dir?). Wenn diese Anforderungen von Niemandem außer Dir erfüllbar sind, ist die ganze 'Diskussion' unnötig. Da musst du dann wohl auf die nächstere Generation warten.

ausser mir konnte und kann das KEIN Mensch erkennen .

Achso, na wenn das keiner kann, wieso versuchst du es dann? Hörst/Liest du dich einfach nur selbst gern reden/schreiben?
Oni
 
Beiträge: 1084
Registriert: Mai 2012
 
Karma gegeben: 108
Karma erhalten: 391

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon manden » 30.12.2016, 13:20

Oni ,
kritisch kannst und sollst Du sein , aber Du musst dabei trotzdem offen sein , sonst hast Du keine Chance dazuzulernen .
( das ist ein riesiges Problem der Menschheit )
Die Anforderungen kann ich Dir sagen : Du musst mit aller Kraft und Willen , völlig ehrlich zu Dir selbst , mit reiner Vernunft
und exakter (einfacher) Logik und VOR ALLEM ohne den Einfluss im Denken durch die Religionen u n d diese (verdorbene)
Welt , in ihrer Schöpfung nach der Wahrheit über die wirkliche Erschafferexistenz des Universums suchen .
Ich habe bis zum ersten Ergebnis ca. 7 Jahre (mehr als) Vollzeitsuche gebraucht . Ich hatte äusserst günstige Umstände
(nicht schöne) durch meinen Lebensverlauf , dafür kann ich jetzt einiges Suchenden sagen .
Hilfreich oder sogar notwendig ist , wenn man versucht das zu tun , was die wirkliche Erschafferexistenz von uns möchte :
wir müssen lernen , wirklich harmonisch ( beginnend mit : fürsorglich , verantwortungsbewusst , teilend ) mit ihr ( die Dich
erschaffen hat ) und ihrer Schöpfung - allen Menschen und der Natur - zusammenzuleben .
(das ist das zweitwichtigste Ergebnis der Suche - ich sage Dir das , weil es Dir weiterhilft , wenn Du es berücksichtigst)
manden
 
Beiträge: 322
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon Oni » 30.12.2016, 14:00

manden hat geschrieben:Oni ,
kritisch kannst und sollst Du sein , aber Du musst dabei trotzdem offen sein , sonst hast Du keine Chance dazuzulernen .

Glaub mir, das bin ich. Vielleicht nicht in dem Grad, wie du es gerne hören möchtest oder wie es vllt. für die Anforderungen nötig ist. Aber auch ich habe Dinge, an die ich glaube, deren wissenschaftliche Beweise ausbleiben. Einfach weil ich daran glauben möchte und dann gibt es Dinge, die sind nicht wissenschaftlich bewiesen und die möchte ich auch nicht glauben (ohne Überzeugung).

manden hat geschrieben:Die Anforderungen kann ich Dir sagen : Du musst mit aller Kraft und Willen , völlig ehrlich zu Dir selbst , mit reiner Vernunft
und exakter (einfacher) Logik und VOR ALLEM ohne den Einfluss im Denken durch die Religionen u n d diese (verdorbene)
Welt , in ihrer Schöpfung nach der Wahrheit über die wirkliche Erschafferexistenz des Universums suchen .

Wäre hier nicht ein Punkt, eher die Diskussion anzusetzen? Das könnte dich und vielleicht andere weiterbringen. Wie lösen wir uns von Einflüssen im Denken? Geht es überhaupt ohne externen Einfluss? Wie wäre unser Denken, wenn wir nicht von der Umwelt, den Mitmenschen und evtl. auch den Religionen geprägt und beeinflusst worden wären?

Wie können wir unser Denken aufklären von bewussten oder unbewussten Manipulationen durch die Umwelt oder durch uns selbst (geschaffen durch vorherige Prägung)?


manden hat geschrieben:wir müssen lernen , wirklich harmonisch ( beginnend mit : fürsorglich , verantwortungsbewusst , teilend ) mit ihr ( die Dich
erschaffen hat ) und ihrer Schöpfung - allen Menschen und der Natur - zusammenzuleben .

Das würde ich fast unterschreiben, wobei ich mir unter der Existenz eines Erschaffers (Erkläre doch diese nochmal genauer? Was ist sie? Was ist sie nicht? Hat sie für dich eine Form, Farbe, Gestalt?) wahrlich wohl immer noch nicht das Vorstellen kann, was du darin erkennst.
Oni
 
Beiträge: 1084
Registriert: Mai 2012
 
Karma gegeben: 108
Karma erhalten: 391

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon manden » 30.12.2016, 15:25

Oni ,

1. Du musst versuchen , objektiv kritisch zu sein .
2. Lösen von Einflüssen der Religionen - Du musst sie studieren , und zu erkennen versuchen , was richtig und falsch ist .
(ich kann es Dir sagen , aber Du musst es prüfen)
3. Lösen von den Einflüssen im Denken durch diese Welt : Du musst versuchen , sie zu erkennen .
Das Streben nach Macht , Ansehen , Geld , Luxus , Spass (über das gesunde Mass) sind die negativen Einflüsse . Auch das
musst Du selbst erkennen .
4. die wirkliche Erschafferexistenz des Universums ist : die alles erschaffen hat .
Mehr als das , u n d was daraus folgt , ist von ihr NICHT erkennbar .
"Was daraus folgt" kann man mit exakter (einfacher) Logik herausfinden . Versuchs mal . Ansonsten sag ichs Dir .
manden
 
Beiträge: 322
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon Papierflieger » 30.12.2016, 22:01

Wenn du das so siehst manden, dann versteh ich nicht warum du glaubst, dass du alleine bist und alle anderen verdorben sind. Ich finde sehr viele Menschen versuchen nach mindestens einen dieser Punkte zu leben. Vielleicht liegt es daran, dass manchmal Fehler passieren...
Wenn ich versuche meine Schatten zu integrieren (auf den Begriff hat mich xMANIACx Das neue Klartraumjahr. gebracht) erlebe ich andauernd Rückschläge. Ich seh das auch im großen an der Menschheit nicht als Zeichen von Verdorbenheit sondern als Chance zu lernen und besser zu werden.
Papierflieger
 
Beiträge: 644
Registriert: Feb 2013
 
Karma gegeben: 75
Karma erhalten: 195

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon manden » 31.12.2016, 07:51

Papierflieger ,

wir sind deshalb verdorben (seit Jahrtausenden) , weil wir nicht ernsthaft versuchen , uns von dem ganzen Schrott zu
lösen , und es natürlich nicht schaffen . Ja , es nicht einmal wirklich erkennen WOLLEN .
Ich habe es erkannt , und ich bin bereit dazu , und lerne täglich dazu , mich aus der Verdorbenheit der Menschheit zu lösen .
Ich habe natürlich den RIESIGEN Vorteil , dass ich die wirkliche Erschafferexistenz des Universums wirklich erkannt habe ,
u n d bereit bin , ihr bedingungslos zu gehorchen . UND ANDERS GEHT ES NICHT !
Ich kann der Menschheit den Weg zur wirklichen Erschafferexistenz des Universums zeigen - und tue das natürlich auch -
erkennen muss jeder Mensch ihre Existenz und die erkennbare Wahrheit über sie ( dem WAHREN Gott ) SELBST .
Und das erfordert - trotz dem , was ich helfen kann - wohl etliche Jahre ( bei mir 7 ) " r i c h t i g e r " Suche an ihrer
Schöpfung , denn die wirkliche Erschafferexistenz hat die Anforderungen festgelegt , denen ein Mensch genügen muss ,
um die erkennbare Wahrheit (auch ihre Existenz) über sie erkennen zu können .
BISHER werde ich b e s t e n f a l l s belächelt , da diese Menschheit ja glaubt BESSER ZU WISSEN , was der WAHRE Gott
macht (wohl er als er selbst) . Genau diese wahnsinnige Einstellung , die man mir unterstellt , die aber die Menschheit
seit Jahrtausenden hat , blockiert sie seit Jahrtausenden !
Ich kann die Wahrheit nur sagen . MÖGE HÖREN , WER KANN .
manden
 
Beiträge: 322
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon SeienSchonImmer » 31.12.2016, 12:51

Oni hat geschrieben:Ach, werfen wir Zitate in den Raum? Dann bitte auch mit Quelle.


Jemand persönlich zu zitieren oder nachzusprchen liegt mir so weit es geht fern, aber ich würde dir gerne eine Quelle anbieten aus der ich Informationen beziehe, die mir geholfen haben Dinge zu verstehen, die ich ohne diese nicht so schnell verstanden hätte.
Was auch immer du tust unterliegt deinem freien Willen
http://lebensrat-gottes.de/botschaftzeitlich.htm

Lg
SeienSchonImmer
 
Beiträge: 118
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 4
Karma erhalten: 17

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon manden » 31.12.2016, 13:01

Das mit dem freien Willen stimmt .

Allerdings ist deine Quelle (Lebensrat) sehr schlecht , denn die haben wie alle Religionen so gut wie keine Ahnung vom
der wirklichen Erschafferexistenz des Universums , dem WAHREN Gott . Das EINZIGE , was in etwa stimmt , ist , dass sie/er
alles erschaffen hat - das w i e natürlich NICHT !
manden
 
Beiträge: 322
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon Oni » 31.12.2016, 16:23

Dann möchte ich mir hiermit dafür aussprechen, meinen freien Willen nutze zu machen und für immer als verdorbener Mensch unter den anderen (verdorbenen und weniger verdorbenen (also nur manden)) Menschen meine Existenz fortzusetzen.

Trotzdem möchte ich meinen freien Willen und mein verdorbenes Dasein nutzen, um darauf hinzuarbeiten, "wirklich harmonisch ( beginnend mit : fürsorglich , verantwortungsbewusst , teilend ) mit ihr ( die Dich erschaffen hat ) und ihrer Schöpfung - allen Menschen und der Natur - zusammenzuleben" und werde mich versuchen zu "Lösen von den" (negativen) " Einflüssen im Denken durch diese Welt". Weiterhin, will ich mich distanzieren von "dem WAHREN Gott" in seiner ursprünglichen Definition und weiterhin unparteiisch sein, wenn es darum geht "die wirkliche Erschafferexistenz des Universums" zu bennenen. Ein Kreis hat schließlich auch kein Anfang.

Und damit entziehe ich mich hier erstmal dieser "Diskussion", auch wenn ich nichts versprechen kann, manchmal juckt es mich eben in den Finger.


PS: Danke SeienSchonimmer, aber ich glaube mit deiner Quelle kann ich nicht sonderich viel anfangen (Wer schreibt das? Wer empfängt diese "Botschaften"? Von dem Empfängt er diese Botschaften? Sind Lichtwesen/Außerirdische etc. keine Individuen mit einer Identität?).

PPS: Wen es interessiert: Ich würde mich selbst in Richtung Pantheismus/Kosmotheismus einordnen, wobei beides nicht ganz zutreffend ist.
Oni
 
Beiträge: 1084
Registriert: Mai 2012
 
Karma gegeben: 108
Karma erhalten: 391

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon manden » 31.12.2016, 17:27

Oni ,

ein bisschen was ist ja immerhin richtig : versuchen wirklich harmonisch mit der Schöpfung zusammenzuleben .
Vielleicht gelingt es Dir , die wirkliche Erschafferexistenz des Universums als Existenz zu sehen , die Dich und alles
erschaffen hat . Das wäre ja richtig , wenn auch nicht ausreichend für die Menschheit , ihr Ziel zu erreichen .
Ausreichend wäre , wenn es Dir gelänge , dein Leben an ihr zu orientieren ( aber das gelingt bis jetzt von dieser Menschheit
nur mir - sicherlich mit viel Lernbedarf , aber ich will ) . Du musst lernen WOLLEN (zu tun , was die wirkliche Erschaffer -
existenz von Dir möchte - grob habe ich es Dir gesagt) , dann geht es auch !
manden
 
Beiträge: 322
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon SeienSchonImmer » 31.12.2016, 21:15

Oni hat geschrieben:
...ich glaube mit deiner Quelle kann ich nicht sonderich viel anfangen (Wer schreibt das? Wer empfängt diese "Botschaften"? Von dem Empfängt er diese Botschaften? Sind Lichtwesen/Außerirdische etc. keine Individuen mit einer Identität?).


Das sind Leute die sich bewusst persönlich zurück nehmen, da sie Wissen, das wenn sie sich persönlich in den Vordergrund stellen, die Gefahr droht, sich mit dem Wissen in ein stolzes hochmütiges Verhalten hineinsteuern und sich diesbezüglich anfangen wichtig zu fühlen, und damit die Gefahr, das Wissen nicht ausführlich für sich selbst und andere weitsichtig erkennbar zu machen.
Es könnte die Gefahr drohen in eine fanatische Lebensweise zu fallen, auf Zwang etwas zu tun(gegen den Willen, Kasteiung) oder Vollkommen das Gegenteil bewirken, was nur weiter zum Herzensleid führt, nichts anderes, was du heute siehst, man selbst würde unglücklicher und der eigene Körper könnte schwer erkranken oder frühzeitig aus dem Leben scheiden. Das wäre nicht der Sinn einer herzlichen Lebensweise.

Das Prinzip wird auch in einigen Passagen ausführlich geschildert.

... diese Leute empfangen das aus ihrem Geist, sie befinden sich überwiegend in Innerer und Aüßerer Ruhe, soweit es eben geht, es scheint den Empfang solcher feinfühligen Gadanken zu verbessern, unteranderem hilft ihnen auch die persönliche Zurückhaltung von Weltlichen Interessen...
SeienSchonImmer
 
Beiträge: 118
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 4
Karma erhalten: 17

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon DocBenway » 01.01.2017, 02:44

Ich habe immer Bedenken bei Leuten die meinen die absolute Wahrheit erkannt zu haben .. das meinten die Kommunisten, die Faschisten, die christliche Religion im Mittelater, die Friedensreligion anscheined heute, George Bush dem der liebe Gott erschienen ist (logo trockener Alki) ... und so weiter ... the list goes on ...
Und wenn die Menschheit verdorben ist (was sie ist) dann nur weil die Natur uns so erschaffen und gemacht hat um zu Überleben ... und uns mit allem ausgestattet hat was wir zum Überleben brauchen ... übrigens die angebliche "Fremdenfeindlichkeit" ist ein Natur und Überlebensinstinkt, dass man den Mitgliedern eines anderen Stammes erst Mal kritisch gegenübersteht ... bei den Indianern und de Mayas hat er aber net ganz so gut funktioniert ;)
Wie das geendet hat wissen wir ja alle ... ist nicht schön ... ist nicht politisch korrekt (nachdem wir ja ALLE GUT sind) aber halt Natur/Realität und dafür kann der Mensch nix.
DocBenway
 
Beiträge: 2503
Registriert: Dez 2012
 
Karma gegeben: 1155
Karma erhalten: 769

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon manden » 01.01.2017, 06:13

Doc Benway ,

ich denke , ich bin viel kritischer als Du . Aber bei weitem nicht so oberflächlich als ihr und auch der Rest dieser Menschheit .
Wenn ic bei diesem - dem allerschwierigsten Thema überhaupt - auch nur den Hauch einer Chance haben will , muss ich mit aller
Kraft und Willen , völlig ehrlich zu mir selbst , mit reiner Vernunft und exakter (einfacher) Logik darum bemühen .
Und ich muss es schaffen mich vom Einfluss im Denken durch die Religionen und diese (verdorbene) Welt zulösen .
Dazu ist leider von dieser verdorbenen Menschheit bisher (ausser mir - und ich hatte äusserst günstige Umstände) NIEMAND in der
Lage und willens , OBWOHL ich den Weg und das Ergebnis sagen kann . Ich habe auch 7 Jahre (mehr als) Vollzeitsuche bis zum ersten
Ergebnis gebraucht . Aber diese (fast) "gottlose" Menschheit hat gar kein Interesse an der Wahrheit und vegetiert lieber sinnlos dahin !
manden
 
Beiträge: 322
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon SeienSchonImmer » 01.01.2017, 10:37

DocBenway hat geschrieben:Ich habe immer Bedenken bei Leuten die meinen die absolute Wahrheit erkannt zu haben .. das meinten die Kommunisten, die Faschisten, die christliche Religion im Mittelater, die Friedensreligion anscheined heute, George Bush dem der liebe Gott erschienen ist (logo trockener Alki) ... und so weiter ... the list goes on ...
Und wenn die Menschheit verdorben ist (was sie ist) dann nur weil die Natur uns so erschaffen und gemacht hat um zu Überleben ... und uns mit allem ausgestattet hat was wir zum Überleben brauchen ... übrigens die angebliche "Fremdenfeindlichkeit" ist ein Natur und Überlebensinstinkt, dass man den Mitgliedern eines anderen Stammes erst Mal kritisch gegenübersteht ... bei den Indianern und de Mayas hat er aber net ganz so gut funktioniert ;)
Wie das geendet hat wissen wir ja alle ... ist nicht schön ... ist nicht politisch korrekt (nachdem wir ja ALLE GUT sind) aber halt Natur/Realität und dafür kann der Mensch nix.


Damit sprichst du nur die Gleigültigkeit an.
Was sie angerichtet hat, war Leid und Verderben mit denen sie sich belastet haben.
Den Teil den du, wie es mir erscheint im Verborgenen hälst ist, das nicht jeder Mensch auf Erden sich daran beteiligt hat oder beteiligen wollte. Das ist die Wahrheit.
SeienSchonImmer
 
Beiträge: 118
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 4
Karma erhalten: 17

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was schulden wir dem wirklichen Erschaffer des Universum

Beitragvon Papierflieger » 01.01.2017, 10:49

Und wenn die Menschheit verdorben ist (was sie ist) dann nur weil die Natur uns so erschaffen und gemacht hat um zu Überleben ... und uns mit allem ausgestattet hat was wir zum Überleben brauchen ... übrigens die angebliche "Fremdenfeindlichkeit" ist ein Natur und Überlebensinstinkt, dass man den Mitgliedern eines anderen Stammes erst Mal kritisch gegenübersteht


Meiner Meinung nach übersiehst du da einen wichtigen Punkt Doc. Eigenschaften wie du sie beschreibst sind nicht in stein gemeiselt unveränderbar in unseren Genen, sondern sie werden durch die Art wie wir erzogen werden und durch die Gesellschaft in der wir leben beeinflusst. So töten die Indianer im Amazonas lebensfähige Kinder http://www.deutschlandfunk.de/kindermor ... e_id=52594 unter anderem in dem sie sie lebendig begraben. Mit unseren Wertevorstellungen ruft solch ein Verhalten Abscheu hervor, während es für die Indios ganz normal ist. Im Römischen Reich, also unseren kulturellen Wiege, war es genau so https://de.wikipedia.org/wiki/Kindst%C3%B6tung.
Der Punkt ist ein bestimmtes Verhalten muss unabhängig von der moralischen Wertung einen Vorteil für das weitere Überleben einer Art bzw. der Menschheit bringen. Moralische Vorstellung passen sich diesem Ziel mit der Zeit an. @Manden und Doc: per Definition ist dann daran rein gar nichts verdorben, da das was verdorben ist immer wieder neu durch diese flexible Wertevorstellung definiert wird.

Das Problem mit dieser flexiblen Wertevorstellung ist aber, das in Verbindung mit dem technischen Fortschritt die Selbstausrottung droht. Mit Speeren und Faustkeilen auf einen anderen Stamm losgehen ist für den Fortbestand der Menschheit unerheblich. Hat man aber einmal verinnerlicht das menschliches Leben wertlos ist, dann ist es sehr leicht auf den berühmten "Roten Knopf" zu drücken.

Wie das geendet hat wissen wir ja alle ... ist nicht schön ... ist nicht politisch korrekt (nachdem wir ja ALLE GUT sind) aber halt Natur/Realität und dafür kann der Mensch nix.

Das ist Feigheit vorm wahren Feind und führt unweigerlich zur Ausrottung der menschlichen Zivilisation. Jeder Erdenbürger hat die (hier bitte Motivation einsetzen - z.B. religöser / ideologischer / moralischer Verweis) Pflicht für das Überleben seiner Spezies über die in ihm vorhandenen Impulse zu reflektieren und sich konstant darum zu bemühen aus seiner "Wohlfühlblase (z.B. Mandras wie: die Menschheit ist verdorben oder der Ausrede: das ist unsere Natur / meine Art)" auszubrechen
Papierflieger
 
Beiträge: 644
Registriert: Feb 2013
 
Karma gegeben: 75
Karma erhalten: 195

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

VorherigeNächste

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Zurück zu Philosophie, Psychologie & Spirituelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron