KT-Forum lädt...

Was denkt ihr zum Thema Zeit?

Philosophisches / Psychologisches / Körper, Geist & Seele

Was denkt ihr zum Thema Zeit?

Beitragvon Arbogast bal » 15.04.2016, 18:28

Hallo zusammen!
Was bedeutet Zeit für euch? Eine einfach Frage, aber keine simple Antwort, meiner Meinung nach.
Zur Inspiration:
Das ist eine Doku, die sich verschiedene Fragen zum Thema "Zeit" stellt.
Ich finde, es ist ein sehr spannendes Thema, aber vor allem die verwandten Themen. In letzter Zeit beschäftige ich mich mehr und mehr mit dem französischen Existentialismus und ich denke, um Begriffe wie "das Absurde" oder "der Ekel" be Camus und Sartrte verstehen zu können, ist es wichtig sich Gedanken zu Zeitlichkeit zu machen.

Was denkt ihr zum Thema Zeit?
Arbogast bal
 
Beiträge: 19
Registriert: Nov 2014
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 2

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was denkt ihr zum Thema Zeit?

Beitragvon lulepeKT » 17.04.2016, 01:25

Ich stelle mir Zeit als eine Art 4. Dimension vor, so wie die 1. durch die 2. gebrochen wird und die 2. durch die 3. wird dann die dritte Dimension durch die Zeit gebrochen... Ich denke daher auch dass Zeitreisen theoretisch möglich sind, diese aber an der Gegenwart nichts ändern können, man so also nur andere Zeiten "besuchen" kann...
lulepeKT
 
Beiträge: 109
Registriert: Apr 2015
 
Karma gegeben: 10
Karma erhalten: 10

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was denkt ihr zum Thema Zeit?

Beitragvon Yuri » 18.04.2016, 16:15

Nun, ich glaube das ZEIT so wie wir sie kennen und definieren nur ein gewisser Teil etwas viel grösseren ist.
Angenommen du stehst vor einem Hoch haus in dem du noch nie warst. Für dich ist und bleibt dies nur ein grosses Haus. Und da du nicht dort Arbeitest hast du keinen Zugang. Also lebst du dein Leben in dieser Stadt und siehst das grosse Haus vl. jeden Tag, aber bist nie drinnen.
So stelle ich mir Zeit vor. Wir sehen sie als eine Art Fassade. Wie ein menschlicher Körper. Doch wir werden niemals das Innenleben (des Hauses, oder den Charakter des Menschen dem dieser Körper gehört) kennen lernen oder verstehen.
Ich glaube Zeit ist noch viel mehr als das als was wir sie sehen. Für uns ist sie ein strikter Ablauf. Doch an einem anderen Ort, ist sie ein Ball. Den man drehen und werfen kann wie man will. Doch ich denke selbst wenn wir wüssten WAS Zeit wirklich ist. Würden wir es wohl kaum verstehen. Stell dir eine 2 Dimensionale Welt vor und die Leute die dort Leben. Wie in einem Mario Bros spiel. Und dann hol sie mal in eine 3Dimensionale Welt und versuch ihnen zu erklären wie das geht. Na Dann viel spass
lg Yuri
Yuri
 
Beiträge: 193
Registriert: Apr 2014
 
Karma gegeben: 44
Karma erhalten: 97

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was denkt ihr zum Thema Zeit?

Beitragvon Fortune » 29.04.2016, 15:51

Ich würde Zeit nicht so objektiv sehen. Zeit nehmen wir alle subjektiv unterschiedlich war, oder nicht ? Hält sich der Weltraum auf unsere Zeitangaben der Erde ? Ich glaube aber auch das es ein objektiven Zeitraum gibt (Ich glaube nicht, dass wir Zeit und Raum trennen können(der Raum ist in dem Fall unser belebter Planet), deswegen spreche ich eher von Zeitraum.

Manchmal läuft die "Zeit" für mich langsamer ab und manchmal schneller. Es kommt immer darauf an, wie ich den Moment für mich wahrnehme und wie sehr ich den Tag geniesse oder in Gedanken versinke und irgendwann plötzlich wieder wach werde.

Was meinst du mit Zeitlichkeit? Ich denke, wann muss sich eher Gedanken darüber machen, in welchen Zeitraum sie gelebt hatten. Also wenn man deren Begriffe interpretieren will, muss man auf viele Zusammenhänge achten. Deren Biografie,wie eben gesagt der Zeitraum, Umgebung, alle Prägungen eben.



lg,


Fortune
Fortune
 
Beiträge: 71
Registriert: Dez 2015
 
Karma gegeben: 9
Karma erhalten: 11

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was denkt ihr zum Thema Zeit?

Beitragvon Veron » 25.05.2016, 22:20

Ich denke das Zeit nur eine Definition von etwas ist, was für Lebewesen nicht begreifbar ist wie zum Beispiel die weiten des Weltalls. Wir jedoch mit der Erfahrung uns mit der Zeit arrangieren.
Veron
 
Beiträge: 8
Registriert: Aug 2013
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was denkt ihr zum Thema Zeit?

Beitragvon xMANIACx » 26.05.2016, 00:56

Klar ist es paradox, in einer Welt wie dieser zu sagen, dass Zeit nicht existiert. Aber letzten Endes denke ich genau das. Ich halte es eher wie LupeKT und denke, dass quasi alles je dagewesene, alles gegenwärtige und alles zukünftige auf einmal existiert. Kann das schlecht in logische Zusammenhänge verpacken.
xMANIACx
 
Beiträge: 1489
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 493
Karma erhalten: 367

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was denkt ihr zum Thema Zeit?

Beitragvon Simue » 26.05.2016, 21:44

Hatte den Film "End of Time" mal auf DVD, kann mich aber nur noch an die Szenen mit der Cern-Organisation erinnern.

Auf dem Urgrund alles Seins existiert soetwas wie Zeit gar nicht glaube ich. Dem Bewusstseinsfeld, aus dem alles hervortritt. Dem ewigen. Dem zeitlosen. Dem göttlichen.

Im Universum jedoch gäbe es ohne Zeit nur Stillstand und das Nichts. Aber alles entwickelt sich doch. Ist eben das kosmische Spiel. Veränderung. Nur durch Zeit möglich in unserer Dimension :geek: .
Simue
 
Beiträge: 537
Registriert: Mär 2016
 
Karma gegeben: 117
Karma erhalten: 74

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

..........

Beitragvon Wärmfläche » 27.05.2016, 18:50

..........
Wärmfläche
 
Beiträge: 76
Registriert: Mär 2016
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 24

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was denkt ihr zum Thema Zeit?

Beitragvon AEROYX » 28.05.2016, 21:03

Ich habe meine Gedanken über die Zeit mal in ein Gedicht gefasst:
Zeit

Deine aschgrauen alten Hände,
Borgen mich und meine zarte Haut.
Gestützt von dir durch feste Hände,
Aus sanften Sand bin ich gebaut.

Ewig hälst du mich in deinen Ketten,
Der Abschied fällt mir jedoch schwer.
Nur er vermag es mich zu retten,
Ohne dich wär´ich gläsern und leer.

Doch du allein heilst alle Wunden,
aus dem Neuen schöpf ich Mut.
den tiefsten Schmerz dank dir überwunden,
durch geschöpfte Hoffnung die in mir ruht.
AEROYX
 
Beiträge: 101
Registriert: Mär 2012
 
Karma gegeben: 6
Karma erhalten: 14

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Philosophie, Psychologie & Spirituelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron