KT-Forum lädt...

Was kommt nach dem Tod?

Philosophisches / Psychologisches / Körper, Geist & Seele

Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon DreamState » 12.05.2012, 09:44

Bild
Was kommt nach dem Leben, wo gehen wir hin wenn wir sterben?
Im Blogbeitrag hab ich diese Frage schon gestellt: Klartod - Klartraum nach dem Leben?

Was ist eure Vorstellung oder euer Wunsch? Würdet ihr einen Klartraum erleben wollen? Oder einen "Trübtraum" also ohne das Wissen, dass dies nicht echt ist? Oder habt ihr eine "Himmel / Hölle Vorstellung"?

Ich würde mich über einen unendlichen Klartraum freuen, ich denke nicht das sich das Wissen darüber, dass die Welt nicht real ist, negativ auswirkt, denn: Wo sollte man denn sonst hin? In eine "reale Welt" kann man nach dem Tod nicht mehr... Im Notfall sollte man nicht das Wissen "löschen" können, sodass man vergisst das nichts real ist^^ :D Was denkt ihr?

Grüße
DreamState
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4565
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1039
Karma erhalten: 1138

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon Anewex » 12.05.2012, 10:39

Das ist eine sehr interessante Frage. Ich habe noch nie konkret drüber nachgedacht, was ich persönlich glaube oder gar wünsche. Ich finde die Schilderungen von Tunnleerlebnissen schon sehr überzeugend. Eine außerkörperliche Erfahrung kommt vermutlich dem Tod am nächsten. Und eine AKE ist verwandt mit einem KT…

Wo sollte man denn sonst hin? In eine "reale Welt" kann man nach dem Tod nicht mehr...

Das ist doch bloß eine Spekulation von dir! Ich würde mich da nicht festlegen. Allerdings gehen meine eigenen Forschungen in diese Richtung. Also was passiert nach dem Tod? Und wie sind AKE bzw. KTs einzuordnen?
Das sind sehr interessante Fragestellungen mit unheimlich großem Potential.

Nur so viel, ich glaube nicht an eine Himmel/Hölle Unterscheidung. Das Universum richtet nicht, wie wir Menschen urteilen. Das würde auch gar keinen Sinn machen. Die Beweisführung will ich jetzt allerdings nicht anbringen und die Quelle hab ich vergessen. :D

Der Moment, wo unser physisches Leben endet, ist in der Tat ein großer Augenblick und ich denke, ich bin nicht der einzige, der dem mit Neugierde entgegenblickt. Allerdings bin ich noch viel neugieriger auf das, was im Leben noch alles erforschbar ist (siehe Fragen oben). Ich bin also nicht suizidgefährdet. :knaller: ;)

Wir werden auf jeden Fall eine Weile ohne physischen Körper sein nach dem Tod. Wie genau das aussieht… Ich lass mich da überraschen.
Anewex
 
Beiträge: 676
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 58
Karma erhalten: 108

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon Marcosa » 12.05.2012, 11:06

Na ja im Himmel könnte man ALLES machen und im Klartraum kann man alles machen.Also ist mir egal welches von beiden.
Natürlich gibts auch andere Vorstellungen,aber die zwei finde ich am Besten. ;-p
Marcosa
 
Beiträge: 69
Registriert: Mär 2012
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon lena » 12.05.2012, 11:57

Die Frage beschäftigt mich auch. Vor kurzem hatte ich eine Vollnarkose wegen einer OP. Das Narkosemittel wurde in den Venenzugang gespritzt und ich sah, wie sich Dunkelheit von den Sehfeldrändern zur Mitte hin zusammenzog. Bevor jedoch alles dunkel war, war mein Bewusstsein schon ausgeknipst. Ich denke, Sterben ist genauso.

Ich kam noch in völliger Dunkelheit zu mir und hörte, dass ich rechts rüberrutschen sollte, vermutlich vom OP Tisch auf die Liege. Ich hatte das Gefühl, dass Zeit vergangen war, und das ist schon eigenartig. Aber keinerlei Bewusstsein über diese Zeit. Als nächstes öffente ich, anfangs noch mit Schwierigkeiten, meine Augen. Ich wurde zunehmend klarer im Kopf, wie ein Nebel, der sich verzieht.

Aufgrund solcher Erfahrungen vermute ich, dass beim Sterben der Bewusstseinsfaden abreißt und irgendwo beginnt ein neuer Bewusstseinsfaden mit der Geburt eines neuen Lebewesens.

Für mich stellt sich die Frage, ob ich bereit bin, mein Ich-Bewusstsein und damit meine Existenz zu verlieren. Wenn ich an den Moment des Eintauchens in die Narkose denke, so fühlte sich das eigentlich nicht schlimm an.

Inwiefern eine Art Bewusstsein, etwa auch ein Klartraum, ohne Gehirnfunktion möglich sein kann, ist mir sehr fraglich.
lena
 
Beiträge: 24
Registriert: Mai 2012
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon AEROYX » 12.05.2012, 12:10

Interessant ich hatte letztens auch eine Vollnarkose. Allerdings kann ich mich nicht mehr erinnern weggenickt zu sein.
AEROYX
 
Beiträge: 101
Registriert: Mär 2012
 
Karma gegeben: 6
Karma erhalten: 14

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon x264 » 13.05.2012, 10:23

Da ich ein Atheist bin und so mit ein Leben nach dem Tod das von den Religionen vertickert wird ,nicht akzeptiere denke ich jetzt einfach mal als Alternative das wir in einen unendlich langen Klartraum leben.Das Gefühl nach langeweile ist in diesen Zustand dann nicht mehr vorhanden.Wäre nett ,wenn man dann auch auf Verwandtschaft trifft ;).
x264
 
Beiträge: 4
Registriert: Mai 2012
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon Ragnarök » 13.05.2012, 11:12

Ich meld mich dann auch mal zu Wort :)
Da ich auch Atheist bin, glaube ich nicht wirklich an ein Himmel oder eine Hölle.
Kommt immer drauf an wie mans sieht.
Für mich wäre der Himmel ein unendlicher Klartraum, und ich hoffe, dass man seine Verwandten sehen kann, auch wenn sie vor der Geburt gestorben sind.
Für andere wäre ein unendlicher Klartraum wahrscheinlich die Hölle.
Ich finde allein die Frage: Was kommt nach dem Tod? sehr gut, weil es wahrscheinlich keine "Antwort" gibt, sondern nur Sichtweisen und Meinungen. Und Nah-Toderfahrungen... viele Schilderungen kommen einem Klartraum sehr nahe/sind praktisch ein Klartraum.

MfG,
BladerOne
Ragnarök
 
Beiträge: 257
Registriert: Feb 2012
 
Karma gegeben: 30
Karma erhalten: 46

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon magdreamz » 13.05.2012, 15:05

Wo wir gerade bei Narkose sind...

Ich habe vor nicht all zu langer Zeit eine Magenspiegelung gehabt und ebenfalls eine Narkose bekommen. Ich dachte zuvor, dass ich da nichts merken würde und es sehr angenehm sein wird, aber Fehlanzeige! Als mir das Mittel gespritzt wurde habe ich gemerkt, wie mein ganzer Kopf extrem heiß wurde (schreckliches Gefühl, will ich lieber nicht nochmal erleben oO ). Dann nach paar Sekunden weiß ich nix mehr (kann natürlich ein Placebo-Effekt gewesen sein ;-p ). Absolute Dunkelheit und kein Wissen mehr um mich selbst. Als würde man gar nicht mehr existieren, einfach weg. Nach diesem nicht angenehmen Erlebnis glaube ich auch, dass sich Sterben in etwa so anfühlt, als wenn man eine Narkose bekommen würde (oder zumindest so ähnlich).

Was passiert nach dem Tod?

Keine Ahnung. :lol: Ich habe mir diese Frage auch zig mal durch den Schädel geschossen und bin zu keinem Ergebnis gekommen (wie denn auch?). Die Sache ist die: Ehrlich gesagt kann ich mir das gar nicht vorstellen, dass nach dem Tod nichts da sein soll. Wenn man es aber rein praktisch betrachtet, stirbt man und man ist einfach weg, nicht da, verschwunden für alle Zeiten.

Ich habe mal versucht meine Erinnerungen von Zeiten meiner Kindheit hervor zu holen. Ich glaube ich konnte bis zu meinem 4 oder 5 Lebensjahr zurückgehen, aber dann war Ende Gelände. Als ich Kinderfotos von mir gesehen habe, weiß ich überhaupt nicht, das ich dort war und/oder jenes gemacht habe. Überhaupt nicht! Das fand ich schon sehr spannend, aber auch beängstigend, weil mein bis zu einem bestimmten Zeitpunkt keine Erinnerung mehr an sein Leben hat. Je mehr ich über das ganze nachgedacht habe, so öfter habe ich mir ausmalen wollen, wie das so wäre, wenn man nun tot ist. Es ist ein hoffnungsloser Kreislauf der Unwissenheit dem man einfach nicht entkommen kann, solange man versucht die Frage beantworten zu wollen.

Normalerweise bin ich für die Wissenschaft und meide Religiöse Ansichten, weil das einfach zutiefst unlogisch und nicht wirklich nachvollziehbar ist. Allerdings gefällt mir die Tibetanische Sichtweise extrem gut. Die Erklärungen der Tibeter über Ursache und Wirkung, den karmischen Spuren und deren Theorie über das Leben nach Tod finde ich sehr gut erklärt und sogar zum Teil nachvollziehbar / logisch (mal ausgenommen von der Vereinigung mit Buddha und noch so ein paar Dinge :D ).

Wofür bin ich also jetzt?

Ich kann mich noch immer nicht wirklich festlegen, woran ich jetzt glauben soll. Ich schwanke zwischen der "tibetanischen Ansicht" und dem "absoluten Nichts" oO :lol: Mit "absoluten Nichts" meine ich >> tot, kein Traum, kein Himmel/Hölle, keine anderen Ort, einfach futsch. Schrecklich aber durch aus im Bereich des Möglichen, wenn man rein wissenschaftlich/biologisch denkt :| . ... ich glaube ich bin aber doch mehr für Tibet xD.
magdreamz
 
Beiträge: 671
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1046
Karma erhalten: 359

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon Autist » 14.05.2012, 17:04

Eine Frage die sich wohl jeder Mensch mindestens einmal gestellt hat.
Nun ja, wir stecken da wohl in einem Dilemma^^ Rein wissenschaftlich betrachtet kommt nach dem Leben gar nichts mehr, aus, finito!
Den Tod als solchen gibt es ja auch nicht, denn Tod ist lediglich die Abwesenheit von Leben. Genau wie Kälte nur die Abwesenheit von Hitze ist oder Dunkelheit die Abwesenheit von Licht und und und...Also kommt nach dem Leben (rein wissenschaftlich) nur die "Abwesenheit". Physisch tot, Gehirn aus! --> Bewusstsein weg (wie vor der Geburt)


Aber genug der wissenschaftlichen Betrachtung! :lol:
Was glaube oder hoffe ich? Nun ja, ich hoffe, dass da noch mehr ist, als die bloße irdische Existenz. Kein Himmel oder eine Hölle mit Fegefeuer und Gericht, nein!
Vielmehr eine Art Wissen oder Erleuchtung über das Universum und seine Grenzen (ach übrigens: Grenzen?? ;-p )
Eine Art Wiedergeburt halte ich auch für möglich (allerdings ohne das Wissen unseres Vorlebens). Ein langer Klartraum wäre zwar wünschenswert, liegt aber (zumindest so wie wir ihn uns vorstellen) wohl nicht im Bereich des Möglichen.
Letztendlich ist der Wunsch nach "mehr" (in welcher Form auch immer) der Grund warum die Menschen (mich inklusive) schon ewig nach einer Antwort auf diese Frage suchen, aber niemals eine erhalten...bis es soweit ist.
Autist
 
Beiträge: 101
Registriert: Mai 2012
 
Karma gegeben: 12
Karma erhalten: 8

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon Fredl1994 » 14.05.2012, 17:15

Ich glaube nach dem Tod ist es aus. ^^
Glaube eigentlich immer an die Wissenschaft ;)
Fredl1994
 
Beiträge: 53
Registriert: Dez 2011
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon Oni » 15.05.2012, 09:54

..........
Oni
 
Beiträge: 969
Registriert: Mai 2012
 
Karma gegeben: 85
Karma erhalten: 338

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon DreamState » 15.05.2012, 10:36

Fredl1994 hat geschrieben:Ich glaube nach dem Tod ist es aus. ^^
Glaube eigentlich immer an die Wissenschaft ;)


Wan hat den die Wissenschaft behauptet, nach dem Tod ist es aus? :D
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4565
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1039
Karma erhalten: 1138

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon Fredl1994 » 15.05.2012, 16:45

Sie hat auf jeden fall nicht behauptet man würde irgendwie weiter leben. ;D
Fredl1994
 
Beiträge: 53
Registriert: Dez 2011
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon 5iMOn » 12.08.2012, 21:08

Ich glaube momentan ja, dass wir ein einziger Gott sind. Jeder von uns ist die Kraft/Energie, die wir Gott nennen (daher vergibt er sich praktisch selbst bzw. braucht sich nicht zu vergeben nach dem Tode). Er manifestiert sich in allen Formen. Warum sollte eine einzelne Person aber von Dauer, auch über das Leben hinaus sein? Hat doch keinen Nutzen (so kann ich mir gut vorstellen, dass es keine Wiedergeburt gibt).
Vielleicht ist das Träumen ein Hinweis darauf. Wir erträumen uns in der Nacht eine Welt und doch sind die Leute und Dinge um uns wir selber (meint man zumindest klartraumwissenschaftlich). So könnte es beim Tode auch sein. Wir erwachen zum Einen. Sind wieder Gott, der einen bewussten Traum konstruierte.
Und eigentlich glaube ich an Karma auch deshalb nicht, weil wir praktisch keinen eigenen Willen haben, sondern (im Positiven Sinne) Marionetten sind. Anders würde es wohl nicht funktionieren. Sonst würde es nicht den Ansatz eines Gleichgewichtes geben. Sonst würde doch nichts funktionieren.

Und kurz bevor wir "zu Gott erwachen", haben wir noch einen unendlich langen Klartraum als die Person, die wir im jüngsten Erdenleben inne hatten, wäre so meine Wunschvorstellung. Dann kann man durch einen Lichttunnel in das wahre Bewusstsein zurückkehren (habe irgendwie den Film "Beiing John Malkovich" dabei im Kopf).
5iMOn
 
Beiträge: 139
Registriert: Mär 2012
 
Karma gegeben: 16
Karma erhalten: 13

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Was kommt nach dem Tod?

Beitragvon maRC » 08.11.2012, 15:49

Ich äußer mich jetzt auch mal zu dem Thema:

Da ich kein religiöser Mensch bin, glaube ich auch nicht an das Leben nach dem Tod :D. Ich denke man macht eher einen unspektakulären Abgang ^^. Ja was kommt nach dem Leben? Wer weiß das schon? Ich denke es wird garnichts passieren. Tod ist tod! :D. Natürlich ist das auch nur eine Vermutung, aber wirklich sagen was danach kommt kann ja eh niemand . . .

außer ein paar Personen die Nahtoderfahrungen gemacht haben. Diese waren tod und haben dann wieder ins Leben gefunden und berichten von Engeln und das nicht alles vorbei ist etc. Aber ob man denen glauben sollte, schließlich widersprechen die sich und was davon wirklich stimmt ist fraglich oO.

Ich bleibe bei meiner Theorie. Als mich mal jemand gefragt hat ob ich das nicht gruselig finden würde, wenn einfach alles vorbei wäre , meinte ich "Nein eigentlich nicht". Ich meine es wäre doch nicht schlimm wenn danach nichts kommen würde, oder? Ich fände das ok, so hat man wenigstens mal seine Ruhe. Schlaf finden wir doch auch eher positiv und das ist ja nur ein etwas längerer Schlaf :D, von daher habe ich eigentlich kein Problem damit. Besonders lustig finde ich einen älteren Mann, den ich kenne. Er glaubt fest an das Leben nach dem Tod und hat auch im Gemeindevorstand der Kirche bei uns gearbeitet, hat aber trotzdem sichtbar Angst vor dem Tod ^^ Ist ja eigentlich unnötig, wenn er fest daran glaubt, das nach dem Leben es weitergeht und uns Gottes Geschenke erwarten :D.

Das finde ich schon komisch, aus meiner Sicht existiert die Religion auch nur weil Menschen sich die Angst vor dem Tod nehmen lassen wollen. Ich persönliche habe keine Angst vor dem sterben, schließlich simd früher oder später eh alle dran, egal ob klein oder groß, reich oder arm, Klarträumer oder nicht, irgendwann stirbt jeder. Und da ich der festen Überzeugung bin, dass nicht viel nach dem Tod passieren wird, gibt es auch gar keinen Grund zur Beunruhigung.

Letzendlich wissen was nach dem Leben kommt (wenn wir denn noch fähig sind zu denken oO) , können wir nur dann wenn wir sterben und das habe ich noch nicht vor :D.

Mal sehen :P
maRC
 
Beiträge: 2468
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 888
Karma erhalten: 41

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Nächste

Zurück zu Philosophie, Psychologie & Spirituelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron