KT-Forum lädt...

Snowmans Land

Reviews, Fragen, Theorien, Diskussionen zu Filme & Serien

Snowmans Land

Beitragvon DreamState » 30.10.2011, 10:40

Snowmans Land

Video
Der Trailer vermittelt die Stimmung des Films sehr gut.

Snowmans Land ist ein Deutscher Film aus dem Jahre 2010.
Es ist wohl der erste Deutsche Film der mir sehr gut gefallen hat. Sehr gut ist der Film aber nicht, wenn auch knapp dran vorbei.

In Snowmans Land, was eine schöne Anspielung auf no man's land also Niemandsland ist, handelt sich Walter eine Menge ärger ein. Als Profikiller sieht der Chef nicht gerne, wenn er den falschen Umbringt. Mehr Urlaub als Arbeit soll der nächste Auftrag sein: Das abgelegene Haus eines alten Hasen im Gangstergewerbe für eine Woche beschützen. Mit an Board ist ein im selben „Geschäftsbereich“ tätiger alter Bekannter Micky. Als sie am abgelegenen Haus angekommen ist vom Hauseigentümer keine Spur, nur seine junge Frau scheint das Haus zu bewohnen.

So unbewohnt die meisten Zimmer der Hotelanlage erscheinen, der Wald ist alles andere als unbewohnt...

Snowmans Land macht vieles richtig, vieles mittelmäßig und nur wenig falsch. Man könnte den Film als ruhigen Thirller mit einer Prise dunklem Humor beschreiben. Die Schauspieler sind klasse und ich habe allen ihre rollen abgekauft. Die Chemie zwischen Walter und Micky ist Top, gegensetzlicher könnten beide nicht sein. Der eine vom Job und Leben alt gewordene steht dem dümmlichen Sprüchermacher der auf Action aus ist, gegenüber.

Snowmans Land ist ein ruhiger Film mit ein paar Lachern der aber leider an vielen Stellen sein Potential nicht voll ausschöpft. Viele gute Ansätze wirken etwas „zusammengewürfelt“
Der Soundtrack ist klasse, erfrischend Indie.

Hier ein paar Spoiler die mir gut und nicht so gut gefallen haben, wer den Film noch sehen will, erst nach dem Film lesen:

Spoiler: show
Das Voiceover hat mir gut gefallen, kein Spoiler aber ich packe hier einfach mal alles rein.
Die Idee mit dem Brotmesser war klasse, der leere Akku, super :)
Auf der einen Seite finde ich es klasse, das bei den „Bewohnern“ des Waldes wenig gezeigt wurde, andererseits wären ein wenig mehr Infos über ihre Motive interessant gewesen.
Die gezeichneten Szenen waren gut gemacht. Der Aufbau der Mine und die Szene die die Schlittenfahrt in einem anderen Licht darstehen lässt war grandios! Auch das Frühstück nach der „Folterung“ war einfach nur ausgezeichnet gespielt.

Kaziks „drittes Auge“ hat irgendwie mehr angedeuted als dann noch kam. Die tote Ratte? Als Antwort auf seine Nachricht? Was war es für eine Nachricht? Er wollte ihnen ja Berger ausliefern, warum wollten sieh ihn nicht? Überhaupt das Kazik Berger überwältigt hat irgendwie aufgesetzt gewirkt. Das Ende war nett nur hat irgendwie zwischen Walters „abreise“ und Mexiko etwas gefehlt und wenn es nur ein kurzes Treffen auf die waldbewohner gewesen wäre, ein Blickkontakt und das Wissen, das sie ihn ziehen lassen.


Alles in allem hat er mir sehr gut gefallen, leider hätte mehr daraus werden können. Eine Punktewertung gebe ich nicht, dazu bin ich hin und her gerissen. Wer einen ruhigen Thriller mit ein wenig schwarzem Humor will, bekommt diese auch. Die Einsamkeit und die Kälte kommen sher gut rüber. Die Charaktere sind sehr interessant und irgendwie „anders“
Den Überknaller darf man allerdings nicht erwarten, der Film hätte mehr aus sich machen können.
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4687
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1076
Karma erhalten: 1167

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Zurück zu Filme / Serien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron