Seite 1 von 1

Erinnerung an unsere Träume

BeitragVerfasst: 21.04.2017, 12:43
von glider
Gestern wurde im Schweizer Fernsehen eine sehr spannende Sendung über unsere Erinnerungsfähigkeit ausgestrahlt. Da das meiste in Hochdeutsch ist, hoffe ich, dass es für die meisten Forenmitglieder verständlich ist.
(Ich habe sie mir als Podcast heruntergeladen)

http://www.srf.ch/sendungen/einstein

Meine Meinung dazu:
Träume und Klarträume können wir anderen ja nur mit Hilfe unserer Erinnerung mitteilen. Aber sobald ich einen Traum aufschreibe, verändere ich damit meine eigene, ursprüngliche Traumerfahrung unwiderruflich!
Traumerfahrungen können nie wirklich 'objektiv' wiedergegeben werden. Und mit jeder Erinnerung und/oder Interpretation meines Traumes wird er zusätzlich verfälscht....
...er gehört wie alle meine Erinnerungen zu meiner subjektiven Lebensgeschichte, meiner virtuellen Realität...
....womit wir wieder beim conscious Realismus wären.

Wie denkt ihr darüber?

Re: Erinnerung an unsere Träume

BeitragVerfasst: 23.04.2017, 18:10
von Papierflieger
Danke fürs teilen glider.
Ich denke auch, dass Träume nicht wirklich mit anderen teilbar sind. Den großteil vergisst man sowieso, das Gefühl hab ich seit ich denken kann..... Wenn ich hier KTs aufschreibe, dann ist mir jedesmal bewusst, dass selbst wenn ich versuche alles 100 % so wiedergebe wie ich mich in diesem Moment daran erinnere es sowieso ganz anders war.
Ich bin besonders anfällig bei dem Denken im Traum, beim Aufschreiben vermischen sich alle geträumte gedanken, mit denen die ich im Moment des Aufschreibens über den Traum habe und ich kann überhaupt nicht mehr auseinanderhalte was wohin gehört.

Beim Träumen gibts nur alternative Fakten :-)