KT-Forum lädt...

die unsichtbare Macht die einen fest hält

Klartraum Diskussionen / Literatur / Infos
KEINE "Wie funktioniert Technik XY?"-THREADS!

die unsichtbare Macht die einen fest hält

Beitragvon tschuheida » 17.05.2017, 20:52

Moin ich war einige Zeit ziemlich schlampig mit meinen Klarträumen.
Seit einiger Zeit Versuche ich wieder einzusteigen es klappt mehr oder weniger wäre da nicht die unbekannte Macht die mich umklammert.
Das ganze läuft wie folgt ab.
Ich erkenne das ich schlafe dann sehe ich mich im Bett liegen und wil natürlich aufstehen.
Dann bemerke ich die Macht die mich umklammert.
Es ist eine düstere stimme die hinter mir liegt und meine Hände hält.
Ich spüre das Knie im Rücken und was er faselt kann ich noch nicht sagen.
Auf jeden Fall zwingt er mich in den Trübtraum und das mehrmals pro Nacht.
Mich zu wehren hat zur Folge das ich auf wache.
Auch die alles klärende Frage : was willst du von mir schlägt fehl.
Diese Frage war ja das all Heilmittel gegen unliebsame Begleiter.
Es ist so als wenn ein anderes Bewusstsein bei mir ist und mich daran hindert meinen Traum zu leben.
Auch die Techniken klar zu bleiben schlagen fehl es hat nur zur Folge das er noch fester klammert.
Nach bis zu 3 versuchen in der Nacht gebe ich irgendwann auf.
In dieser Phase ist es als ob er nicht da wäre.
Ich hatte ja schon einige Klarträume aber diese Präsenz ist mir neu.
Sie prügelt mich förmlich in den Trübtraum.
So langsam werde ich sauer also wer kennt diesen Penner oder vielleicht weiß auch jemand wo er wohnt. Scherz
Wie werde ich dieses Problem wieder los.
Es nervt echt ungemein.

Nehmt meinen Sarkasmus nicht zu ernst Danke
tschuheida
 
Beiträge: 26
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: die unsichtbare Macht die einen fest hält

Beitragvon SeienSchonImmer » 17.05.2017, 22:20

Grüß dich.

Solche änlichen "Symptome" kenne ich auch.
Vorallem hilft da empfindungsmäßig positiv zu bleiben, sich nicht in Wut, Angst, Gewalt usw. zu versetzen, denn ich glaube, das negative Speicherungen der Grund dafür sind, das sie unangenehm auf den Energiekörper einwirken bzw Energien anziehen.
Du kannst ja "höflich" bleiben und sagen das du gerade keine lust auf Annäherungsversuche hast, wenn du das Gefühl hast, empfindungsmäßig nicht stabiel zusein.
oder machst dich wach um es ganz loszuwerden. Widme dich ganz im Inneren nach deinen Positiven Empfindungen, wenn du kannst.

Gruß
SeienSchonImmer
 
Beiträge: 119
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 4
Karma erhalten: 17

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: die unsichtbare Macht die einen fest hält

Beitragvon tschuheida » 17.05.2017, 23:01

Das hört sich plausibel an.
In Betracht der Gesamtsituation wird das mit dem positiv denken schwierig.
Mein eigenes Leben läuft eigentlich ganz gut nur das drum herum ist äußerst negativ.
Das fängt bei A wie Amerika die Terroristen an und hört bei Z wie Zahnpasta mit Fluoriden versetzt auf.

Danke
tschuheida
 
Beiträge: 26
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: die unsichtbare Macht die einen fest hält

Beitragvon tschuheida » 01.01.2018, 00:47

Moin ich muss mal ein Update bringen!
Es muss gesagt werden.
Ich war nie der gläubige trotzdem heute bin ich es mehr oder weniger.
Deshalb Stelle ich es mal nach meines Wissens klar.
Ihr holt euch mit diesen Praktiken Dämonen ins Haus das ist Fakt.
Klar ist es anfangs Toll es bleibt aber nicht so.
Ich habe ja auch meinen Körper verlassen können und das wurde richtig gruselig.
Das alles zu erzählen würde den Rahmen sprengen.
Auf jeden Fall betret ihr so die Geistige Welt und wer herrscht über die Toten auf der Erde.
Natürlich Satan.
Es seid nicht ihr der diese Welt kreiert es sind Satans Dämonen die es schön aussehen lässt aber auch das ändert sich wenn man die richtigen Fragen stellt.
Zum eigentlichen Beitrag wer einen fest hält.
Ich meine es war Gott oder Jesus und wenn ich darüber nachdenke fühle ich liebe während ich heule.
Hört sich dumm an aber so ist es.
Deswegen werde ich auch versuchen meine anderen Beiträge zu löschen.
Ich will niemanden aus meiner Dummheit in die fänge des Teufels treiben.
tschuheida
 
Beiträge: 26
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: die unsichtbare Macht die einen fest hält

Beitragvon SeienSchonImmer » 01.01.2018, 05:18

Da was wahres dran.

Gott wohnt in jedem und ist ewiglich für jeden da, der sich aus der Täuschung befreien möchte. Es setzt keine Gewalt ein, denn das ist entgegen der himmlischen Eigenschaften und lässt jedem seinen Eigenwillen, das ist der Sinn der Wesensfreiheit.
Wer sich aus Eigenwillen und Unwissenheit täuschen lässt, ist mit beteiligt an seinem Leid.
Gott ist dein innerer Anker und dein Schutz in dieser Welt.
Finde ich gut, das du dich geöffnet hast. (Y)
SeienSchonImmer
 
Beiträge: 119
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 4
Karma erhalten: 17

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: die unsichtbare Macht die einen fest hält

Beitragvon Groot » 02.01.2018, 18:15

Habe ich Dich richtig verstanden? Also jetzt nur, um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Du glaubst, wir nähern uns Satan an, wenn wir versuchen luzid zu träumen?
Groot
 
Beiträge: 146
Registriert: Aug 2017
 
Karma gegeben: 38
Karma erhalten: 28

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: die unsichtbare Macht die einen fest hält

Beitragvon SeienSchonImmer » 08.01.2018, 02:27

Wer Satan ist oder was diesen Glauben an dieses Wesen betrifft, habe ich keine Erfahrungen und trifft nicht auf andere zu oder etwas anderes, als das, was ich selbst zum erkennen in der Lage bin. Wahrscheinlich wird es als Interpretation für eine art Personifizierung eines negativ belasteten Wesens genutzt, das auf Täuschung aus ist.
Was das luzide träumen angeht, hat es bei jeden unterschiedliche Auswirkungen und verändert die Ansicht zum realen Leben für jeden anders, wie alles andere es auch tun kann.
Die Zuordnung in welcher Realität man lebt, wird mit Informationen aus vollkommen anderen Wahrnehmungen mit anderen Gesetzmäßigkeiten überlagert. Zum Beispiel, das Fliegen können im Traum, mit dem Fliegen können im Wachbewusstsein. Über eine kurze Zeit kann man diese Trennung noch bewusst nachvollziehen, da man weiß, diese Gesetzmäßigkeit des freien flieges wohin man will, nur im Traum möglich ist und die Erfahrung neu ist.
Auf lange Sicht betrachtet geht es darum, den Fokus dieser "Traumgesetzmäßigkeiten", deren Möglichkeiten von Scheinzuständen und die aufgenommenen Informationen in die tägliche- gedankliche Auseinandersetzung mehr
in den Alltag einzubauen.Diese alltägliche Bindung, beeinflusst auch immer mehr das Denken und Verhalten auf das reale weltliche Leben, die mit dem realen weltlichen Gesetzmäßigkeiten nicht wiklich etwas zutun haben.
So entsteht eine unbewusst aufgesetzte Verhaltensweise, die mit der Realität nicht viel zutun hat.
Die Folge davon ist, das man nicht mehr unterscheiden kann, was real ist und was ureale Scheinvorstellungen sind, die nichts miteinander zutun haben. Damit ist nicht die Objektive Zuordnung gemeint, sondern eher das logische erkennen der Situation und der Zuordnung der erkannten Logik warum es sich so Verhält. Unbewusst entsteht eine Gleichgültigkeit, ausgelöst durch mischen von Schein und Realität, die verhindert, das Informationen zur Zuordnung, was Realität bedeutet, durch fehlende Logik nicht mehr möglich ist.
Das ist momentan ein Poblem, da man durch dieses Verhalten, ein Mischwissen und Fehlinformationen erarbeitet, die eine ausreichende Informationsverarbeitung nur erschwert zulässt. Dieses Verhalten wird auf Dauer seelisch abspeichert, und diese kann ohne Einsichtnahme verhängnisvolle Schäden haben.
Dadurch kann es zu psychischen Störungen und anderen Problemsituationen kommen, die von Ursachen der Verdrängung und aufgesetze Verhaltensweisen durch Fehlinformationen verschleiert sind.

Was tschuheida eventuell meint ist, das man diese Täuschungen, durch die Ausführung dieser Praktiken und Verhaltensweisen
auf eine Wellenlenge der Wahrnehmung kommt, die Seelen und Menschen anzieht, die es nicht immer Gut meinen und von diesen Verhalten und Impulsen durch Fehleinschätzung, wie Marionetten gesteuert ist, da man nur aus diesem Schein heraus agieren kann.

Es sind aber mehrere Möglichkeiten vorhanden, warum psychische Störungen, Zwänge und Süchte ausgelöst werden.
Viele basieren auf Verdrängung von Problemen und Verschattungen von negativen Verhaltensweisen.

Eine absolute Erklärung ist nicht möglich, woher, weshalb und warum dies so ist und ob jenes wirklich zutrifft kann unterschiedlichste Ursachen haben.
Es geht nur Tröpfchenweise durch verschiedene Blickwinkeln oder Aspekte, da der Mensch und das seelische Bewusstsein viele Unterschiede hat und mit vielen negativen Verhaltensweisen mehr oder weniger stark belastet ist und mit immer wieder vielen neuen äußeren Impulsen, vom inneren Verständnis, von einem realer werdenden,eigenem logischen - vernünftigen Vorgehen und Verständnis weggelenkt wird. Wer sein Scheinselbst lieber mehr persönlich im Vordergrund sehen möchte, wird es einmal schwer haben, sein reales Selbst zu erkennen.

Dies ist ein Geschenk zum Thema: ,,Unsichtbare Macht die einenfest hält" zum freien überdenken dem Sinn nach und sollte nicht Wörtwörtlich auf die Goldwaage gelegt werden.
Vielen dank. Liebe Grüße <3
SeienSchonImmer
 
Beiträge: 119
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 4
Karma erhalten: 17

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: die unsichtbare Macht die einen fest hält

Beitragvon Groot » 22.01.2018, 17:12

Danke SeienSchonImmer :-)

Ich finde es auch nicht gut, wenn man zu sehr anfängt den Traumzustand in der Wachwelt empfinden zu wollen. Klar das kann einem ein schönes Gefühl geben und ist bestimmt sehr effektiv den Traum zu erkennen, wenn es dann wirklich einer ist; aber ich bin der Meinung, dass man auch mit anderen Techniken Klarträume bekommen kann. Bestes Beispiel: Traumyoga. Ich möchte nicht im Wachleben rumlaufen und mir einreden das wäre ein Traum. Das ist für mich die Verdrängung der anderen Wirklichkeit. Ich schaffe es auch KTs zu haben, indem ich als Teil meiner Praktiken mich mit beiden Wirklichkeiten (Traum- und Wachwirklichkeit) auseinandersetze und versuche mir möglichst oft bewusst zu sein, in welcher ich mich gerade befinde. Logischerweise bin ich mir dessen im Wachleben öfter bewusst als im Traum. Es macht mir Spaß auch meine Sinne im Wachleben auf das Wachleben auszurichten und nicht nur für den Traum.

Also ich denke, dass wir da ähnliche Ansichten haben ;-p .
Groot
 
Beiträge: 146
Registriert: Aug 2017
 
Karma gegeben: 38
Karma erhalten: 28

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: die unsichtbare Macht die einen fest hält

Beitragvon Simue » 06.05.2018, 10:26

Eigentlich ist ja gerade Traumyoga (praktiziere ich nun nach 2014/15 wieder intensiv) die Philosophie (mehr denn Technik), die darauf abzielt, alles als Illusion zu sehen. Und das Wachleben auch nur als Traum zu nehmen. Und das ist ja objektiv betrachtet weder gut noch böse. Es ist die Wahrheit von einem übergeordneten Standpunkt. Die absolute Wahrheit kann es freilich nicht sein, weil die kann man als Mensch wohl nie erfahren. Wer das behauptet, hätte sich schon wieder Ketten der Begrenzung auferlegt.

Als Beispiel: Ich sehe meinen 3 kleinen Kindern zu. Ich erkenne, dass dies nur Traum ist, weil es nichts von Dauer ist. Nicht, dass ich es nun nicht mehr wichtig nehme oder mich gar nicht um meine Kinder kümmern würde etc. Es ist einfach ein weiterer Blickwinkel. Ich sehe, dass es nur Traum sein kann, weil die Kinder in gar nicht ferner Zukunft schon nicht mehr die Kinder sind, die sie gerade sind. Und in 100 Jahren existiert dann gar nichts mehr außer Erinnerungen, die wiederum ident sind mit Traumerinnerung. Das macht keinen Unterschied mehr weil es dann in der Vergangenheit liegt.

Abschweifungen ...:

Spoiler: show
Meiner Meinung nach ist aber der Schlüssel für KTs das Bewusstsein. Aber nicht nur dieses. Sondern auch zugeschaltet das Denken ans Träumen/Klarträumen. Rein nur Bewusstsein führt zu bewussten Trübträumen. Dann fehlt die Traumerkenntnis. Dann ist alles super real, aber man hat vergessen, dass man die Ebene gewechselt hat und hält die Traumwelt für die einzig gültige Welt.
Deshalb habe ich lange keine KTs gehabt, als ich nur SSILD gemacht habe ohne weiteren Technikmaßnahmen oder Sichtweisen.

Weiters ist das KB für mich keine Technik, die zu Erfolg führt. Kritisches Bewusstsein-Training hat bei mir nie wirklich Erfolg gebracht. Ich nehme an, weil ich dadurch in einem Zustand bin, der unvollkommen ist und ein Ziel hat. Anstelle von Traumyoga-Bewusstsein, wo man ja bereits im vollkommenen Zustand ist. Aber das ist alles schon zu weit vom Thema des Threads weg.
Simue
 
Beiträge: 835
Registriert: Mär 2016
 
Karma gegeben: 142
Karma erhalten: 127

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Allgemeines zu Klarträumen, Infos, Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron