KT-Forum lädt...

Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Klartraum Diskussionen / Literatur / Infos
KEINE "Wie funktioniert Technik XY?"-THREADS!

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon glider » 28.12.2015, 17:07

Das etwas andere Klartraumbuch von Rory Mac Sweeney:

http://www.amazon.de/Paradox-Lucid-Drea ... d+dreaming

Er beschreibt darin sein Weltbild.

Ich fand es sehr spannend, wenn auch nicht ganz einfach zu lesen.

Er erläutert darin u.A. seine Ansichten zu folgenden Themen:

- Doppelspalt-Experiment mit der daraus resultierenden Frage: ' Könnten Träume aus Atomen sein? Was ist ein Atom, wenn niemand es wahrnehmen kann?

- Kausalität und Lokalität sind nur ein Produkt unserer Beobachtung und in Träumen nicht zwingend vorhanden. Wir können Leute und Orte aus der Vergangenheit im 'Jetzt' erleben

- Zeitreisen in Klarträumen: er beschreibt zwei eigene sehr interessante Klarträume: ' Dream show me time travel!'

- Er verwandelt sich Nachts in einen Dream Warrior (tagsüber ist er Zahnarzt) siehe website: http://www.wakeupinyourdreams.com

- Out of Body Experience:
Er schlägt vor, dass OBE's einfach eine WILD Erfahrung sind, d.h. wir wechseln direkt vom WL in einen anderen Bewusstseins-Zustand oder Traum, statt wie im DILD indirekt. (Stimme zu :-)). Es sind einfach verschiedene Bewusstseins-Erfahrungen

-Behauptung: Es gibt keine Materie, bevor sie nicht ein bewusstes Wesen beobachtet hat.

-Stoned ape Theory von Terrence MCKenna.
Abstraktes Denken unterscheidet uns von Affen. Die Gehirne der Affen verdoppelten ihre Kapazität, weil sie psilocybinhaltige Pilze assen und dann ihre Halluzinationen einander mitteilen wollten und so die Sprache entstand.
(Diese Theory finde ich etwas absurd, weit hergeholt...)
Auch unsere Sprache sollten wir der Quantenphysik anpassen und so vom paradoxen Dogma der Dualistik zu der paralogischen Prosa der reinen Möglichkeiten kommen.

The lucid dreamer has already stepped into this world of pure creative possibility, where the infinity of self and other are both the same and different: it is aplace wher here is there and far is near: a world where all is one and that union is the dream of you and me


Alles in allem empfinde ich es ein sehr interessantes und lesenswertes Buch, das Anregung zu vielen Diskussionen bietet.
glider
 
Beiträge: 678
Registriert: Feb 2015
 
Karma gegeben: 149
Karma erhalten: 139

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon Meikel » 29.12.2015, 01:37

@glider

glider hat geschrieben:
Wie würdest du denn "larger awareness" übersetzen? ]


Das weiss ich eben nicht: gemäss LEO-App wäre es 'grösseres Bewusstsein' oder 'umfangreiche Erkenntnis'. Ich nehme mal an es wird wahrscheinlich mit 'höheres Bewusstsein' übersetzt. So würde ich es jedenfalls übersetzen.


Hinweis:

Im Englischen ist mit ”awareness“ nicht Bewusstsein gemeint, sondern die ursprüngliche Bedeutung lautet Aufmerksamkeit. Bewusstsein wird im Englischen mit dem Begriff ”consciousness“ bezeichnet.

Ein "larger awareness" ist demzufolge ein Mehr an Aufmerksamkeit, was einen größeren Bewusstseinsbereich zur Folge hat (sprich, mehr Dinge, die einem bewusst sein können).

Weil der Unterschied zwischen Aufmerksamkeit und Bewusstsein fundamental ist, gibt es dafür auch zurecht diese beiden Begriffe.
Meikel
 
 

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon glider » 30.12.2015, 16:02

Wie ich in folgendem Link zitiere:
Re: Was kommt nach dem Tod?
nehme ich an, dass die korrekte Uebersetzung von 'Larger Awareness' in diesem Zusammenhang mit 'Aufmerksamkeit' (Quantum Consciousness) zu tun hat.

Man könnte vielleicht auch sagen, dass ein 'Larger Awareness' alles beinhaltet, auf das ich meinen Aufmerksamkeits-Fokus gerade nicht richte, d.h. auf alles mir unbewusste, auch das kollektive unbewusste (= Welle- oder Meer- aller Möglichkeiten quantenphylosophisch gesehen).
glider
 
Beiträge: 678
Registriert: Feb 2015
 
Karma gegeben: 149
Karma erhalten: 139

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon Meikel » 30.12.2015, 17:07

@glider

glider hat geschrieben:Man könnte vielleicht auch sagen, dass ein 'Larger Awareness' alles beinhaltet, auf das ich meinen Aufmerksamkeits-Fokus gerade nicht richte, d.h. auf alles mir unbewusste, auch das kollektive unbewusste (= Welle- oder Meer- aller Möglichkeiten quantenphylosophisch gesehen).


Alles, worauf du deinen Fokus nicht richtest, nennt man Unterbewusstsein. Das heißt, auf diesen Bereich ist zwar Aufmerksamkeit gerichtet, aber nicht von DEINEM Fokus. Daher halte ich die Bezeichnung ”larger awareness“ für diesen Bereich für unzutreffend. Der Begriff "larger" sollte eher als "besser, umfangreicher, mehr" verstanden werden, wobei ein Mehr nicht zwangsläufig besser ist. Oft genug ist es nur Mehr.

Um es zum Jahresausklang einmal lustig zu formulieren:

Ein "larger awareness" wäre es, wenn du bereits am Donnerstag bemerkst, wer dich am Wochenende besuchen kommen wird. ;-p
Meikel
 
 

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon MadDream » 16.01.2016, 23:31

Das hier zuletzt beschriebene Buch klingt doch sehr interessant :) Ich denke, das kann man sich mal zulegen.
MadDream
 
Beiträge: 11
Registriert: Jan 2016
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon glider » 17.01.2016, 13:10

@MadDream
Ja, es beschäftigt sich mit der Philosophie des Klarträumens, enthält aber keine eigentlichen Anleitungen dazu.

@Meikel
Nur zur Vervollständigung, wie ich jetzt den Begriff 'Larger Awareness' von Robert Waggoner verstehe, er selber benutzt dafür auch noch Begriffe wie 'X' Faktor oder larger unconscious mind:

Es ist meine wahre Natur, Aufmerksamkeit in Ewigkeit, d.h. mein 'IS' meine 'quantum consciousness'.
Und darum bin ich immernoch gespannt, wie das auf Deutsch übersetzt werden wird....
glider
 
Beiträge: 678
Registriert: Feb 2015
 
Karma gegeben: 149
Karma erhalten: 139

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon Meikel » 17.01.2016, 15:55

@glider

Ich finde, es ist gar nicht so schwierig, genau herausfinden zu wollen bzw. zu können, was Robert Waggoner mit ”larger awareness“ tatsächlich meint, ”larger“ im Sinne von ”Mehr“, von ”Erhöhung“, und warum er zusätzlich so viele weitere Begriffe dafür verwendet wie ”x-factor“ oder ”larger unconscious“. Mit einer einzigen gezielten Frage an ihn bekäme man es heraus. Es setzt aller voraus, dass er sich für eine der beiden hinterfragten Möglichkeiten entscheidet und sie nicht durcheinander bringt und vermischt. Sie lautet:

Es gibt genau zwei Möglichkeiten, auf die er die Erhöhung bezieht, und zwar

(1) auf das, was einem bewusst sein kann

oder

(2) auf das, womit einem etwas bewusst sein kann

Sollte sich herausstellen, dass (1) zutrifft, dann meint er mit "larger" die erhöhte Anzahl der Dinge und Gegenstände, die einem bewusst sein können. Das heißt, er meint das Bewusstsein an sich, also das, was ein Bewusstsein überhaupt erst ausmacht. Denn ein solches Mehr an Bewusstsein bedeutet nichts anderes, dass sich die Anzahl der zählbaren Dinge und Gegenstände erhöht hat, die ihm in einem Vergleich von Vorher/Nachher bewusst geworden sind. Das wird jeder von uns bestätigen können, wenn er die Anzahl der Dinge und Gegenstände, die er in seiner Kindheit kannte, mit der Anzahl der Dinge und Gegenstände vergleicht, welche er seitdem bis heute kennt, hat hierbei eine nicht zu übersehende Erhöhung der Anzahl von bewussten Dingen und Gegenständen stattgefunden. Das könnte er dann als ”larger“ bezeichnen.

Sollte sich jedoch herausstellen, dass (2) zutrifft, dann meint er damit Aufmerksamkeit, die ihm (1) überhaupt erst ermöglicht. Für diesen Fall trifft die Bezeichnung ”larger“ allerdings nicht zu, da es kein Mehr an Aufmerksamkeit gibt, so dass man sie zählen könnte wie die Dinge, die einem bewusst sein können. Aufmerksamkeit ist nicht zählbar. Sie ist weder erhöhbar noch zu verringern, da es immer dieselbe Aufmerksamkeit ist. Ich möchte daran erinnern, dass ich in diesem Zusammenhang durchaus von einer erhöhten Intensität und Qualität von Aufmerksamkeit spreche, doch das ist etwas völlig anderes als die erweitere Addition von zählbaren Dingen und Gegenständen. Analogie: Die Fähigkeit des Sammelns wird nicht erhöht, nur weil sich die Anzahl der gesammelten Dinge und Gegenstände erhöht.

So viel zu der Frage.

Zwischen diesen beiden Möglichkeiten besteht ein fundamentaler, charakteristischer Unterschied, der nicht zu übersehen ist.

Mir scheint, Robert Waggoner ist aus irgendwelchen Gründen noch nicht in der Lage, diesen Unterschied zu erkennen und sich für eine der beiden Möglichkeiten zu entscheiden. Denn es steht fest, dass nur eine der beiden Möglichkeiten zutreffen wird.
Meikel
 
 

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon MadDream » 17.01.2016, 17:50

Würdet ihr das für Neulinge empfehlen?
MadDream
 
Beiträge: 11
Registriert: Jan 2016
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon DreamState » 17.01.2016, 20:08

Ich fand Paul Tholeys Buch damals sehr gut :)

Es ist natürlich strange, wenn der Autor sein eigenes Buch empfiehlt :D aber ich hab es eben auf Anfänger ausgerichtet Oneironaut - Das Klartraum-Praxishandbuch
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4699
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1081
Karma erhalten: 1168

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon Meikel » 17.01.2016, 22:54

@glider

Noch eine Ergänzung zu meinen zuvor genannten Überlegungen:

Hinzu kommt, dass ”larger“ die Steigerungsform von ”large“ ist. Das bedeutet, dass Robert Waggoner nur Wahrgenommenes aufgrund eines Vergleiches Vorher/Nachher, sprich, etwas ihm bewusst Gewordnenes gemeint haben kann, bei dem er eine Steigerungsform erkannt hat. Das heißt, es handelt sich in jedem Fall um etwas Bewusstes und damit um die Möglichkeit (1),und demzufolge weder um etwas Unbewusstes, noch um die Aufmerksamkeit als solche.

Daraus ergibt sich zwangsläufig, dass er mit ”larger“ ausschließlich etwas Zählbarbares gemeint hat. Denn über etwas Unbewusstes kann man ja grundsätzlich keine Vergleiche anstellen und damit Größenzuordnungen angeben.

Ich hoffe, diese Überlegungen helfen die, ihn besser verstehen zu können.



@DreamState

Ich halte es keinesfalls für strange, wenn ein Autor seines eigenes Buch empfiehlt nach dem Motte: Tue Gutes und rede darüber. :)
Meikel
 
 

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon glider » 18.01.2016, 14:50

@MadDream

Mac Sweeney's Buch ist kein Handbuch fürs Klarträumen. Dreamstate's Buch Oneironaut finde ich wirklich sehr gut geeignet als Einstieg in die Welt des Klarträumens: kurz und bündig erklärt es alles Wichtige darüber :-)

@Meikel

'The sailor behind the sea', ist ein andere Beschreibung für sein 'larger awareness' und das wäre dann wieder eher das Unbewusste, oder sogar Aufmerksamkeit, finde ich. Und fragen und darüber diskutieren - das würde mir wohl nochmals so einen schwammigen Begriff wie mein Experience'xy', statt OBE bescheren, also lass ich's :D
glider
 
Beiträge: 678
Registriert: Feb 2015
 
Karma gegeben: 149
Karma erhalten: 139

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon Meikel » 27.01.2016, 23:05

@glider

Wenn du Aufmerksamkeit von Bewusstsein unterscheiden kannst, sprich, von dem, was dir jeweils bewusst sein kann, gegenüber dem, was dir eine Bewusstwerdung ermöglicht, dann genügt das völlig. Mehr braucht es nicht.
Meikel
 
 

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon lucidity » 06.02.2016, 20:48

Hier eine Ergänzung:
"Klartraum - Wie Sie Ihre Träume bewusst steuern können"

http://www.amazon.de/Klartraum-Träume-bewusst-steuern-können/dp/3499620146/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1454788095&sr=8-1&keywords=klartraum+wie+sie+ihre+träume+bewusst+steuern+können
lucidity
 
Beiträge: 149
Registriert: Feb 2016
 
Karma gegeben: 50
Karma erhalten: 11

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon Crow » 07.02.2016, 02:05

Wurde schon genannt.^^

Onikaan hat geschrieben:Klartraum: Wie Sie Ihre Träume bewusst steuern können von Jens Thiemann
Das Buch vermittelt viele Grundlagen, also spezielle Techniken - richtet sich stark an Anfänger
Crow
Moderator
 
Beiträge: 2497
Registriert: Aug 2012
 
Karma gegeben: 64
Karma erhalten: 404

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum Literatur / Bücher über luzides Träumen

Beitragvon lucidity » 07.02.2016, 12:20

Crow hat geschrieben:Wurde schon genannt.^^

Onikaan hat geschrieben:Klartraum: Wie Sie Ihre Träume bewusst steuern können von Jens Thiemann
Das Buch vermittelt viele Grundlagen, also spezielle Techniken - richtet sich stark an Anfänger


Tut mir Leid, ich habe im ersten Beitrag geschaut und nichts gefunden und fälschlicherweise erwartet, dass dort alle vorgeschlagenen Bücher ergänzt werden. Daher bin ich nicht jeden weiteren Beitrag durchgegangen
lucidity
 
Beiträge: 149
Registriert: Feb 2016
 
Karma gegeben: 50
Karma erhalten: 11

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Klarträumen, Infos, Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron