KT-Forum lädt...

Schmerzerlebnisse in Trübträumen

Trübtraum Fragen / Diskussionen & Erlebnisse / Schlafforschung
Reine Traumberichte ohne Fragen in "Dein Traumtagebuch"!

Schmerzerlebnisse in Trübträumen

Beitragvon Croomar » 09.04.2017, 08:04

Grüße,

wie so oft ist der Anlass des Themas ein bestimmter Traum, den ich erst vorgestern hatte. Für gewöhnlich erinnere ich mich nicht mehr an meine Trübträume, ich erlebe sie auch nicht besonders und ignoriere sie mittlerweile nur noch. Auffällig ist bei mir auch besonders die extreme Absurdität aller Inhalte meiner Trübträume, es lassen sich sich an den wenigsten Stellen Zusammenhänge oder Logik finden.

(Mein Lieblingsbeispiel aus einem meiner Träume: Ich öffne eine weiße Tür auf einer Säule in einem bodenlosen, schwarzen Raum, dahinter steht ein Mann, der Lehrer ist. Er schaut mich an und explodiert. Ich drehe mich um und stehe in einem Vorgarten. Es läuft eine Gummiente an mir vorbei, die umfällt. Im Himmel steht "Quallus Idiotikus".)

Entgegen der gewöhnlichen Erlebnisse war der Traum vorletzter Nacht dagegen extrem intensiv, dauerte sehr lang, war zusammenhängend und logisch. Da ich mich auch sehr detailliert an alle Ereignisse erinnern kann, sticht eines besonders hervor. Das Thema beschäftigte mich vor einigen Monaten bereits in einem weiteren Traum.

Es geht dabei um die Schmerzen, die man in einem Trübtraum erleben kann bzw. auch nicht erleben kann. Ich möchte zunächst aber die relevanten Ausschnitte beider Träume beschreiben:

Spoiler: show
Im ersten Traum bin ich sehr lange durch meine Heimatstadt gelaufen und habe dabei alles Mögliche getan, nach Besorgungen sollte ich eine bestimmte Person in einem Haus treffen. Dieses lag in einer besonders runtergekommenen Gegend, die praktisch aus Ruinen bestand. Innerhalb des Hauses war es aber nahezu wie ein Palast, groß, geräumig, hell und Böden wie aus Marmor. Die Person habe ich mit einem Begleiter von ihm in einem tieferen Stockwerk getroffen, wo wir in der Ecke eines Raumes ein Anliegen diskutiert haben. Inmitten des Gespräches kam der Begleiter dieser Person mit verrücktem Blick wütend auf mich zugestürmt und hatte mit einer Spritze mehrfach auf mich eingestochen. Aus den Verrückten Augen des Angreifers wurden meine eigenen und ich sah mich von außen innerhalb einer Klinik oder Psychiatrie. Der weitere Verlauf des Traumes bestand darin, aus der Anstalt zu entkommen und in einer zwielichtigen Einrichtung unterzukommen.
Die Nadelstiche waren zwar nicht besonders schmerzhaft, aber das Erlebnis des Einstiches sehr unangenehm, wie wenn man eine Reiszwecke in Kork drückt, mit einem "Plopp" sozusagen.


Spoiler: show
Im älteren der beiden Träume befinde ich mich auf einem Raumschiff mit einem Raumanzug. Es ist ein sehr großer Raum mit einer Glasfront durch die man ins Weltall schauen kann. Vor mir erscheint ein Monster / Alien (?), etwas das schwer zu definieren ist. Ich war darauf vorbereitet es anzutreffen und hatte keine besondere Angst. Ich habe dem Wesen ins nicht vorhandene Gesicht geschaut und gegrinst, weil mir der Gedanke kam, ich könne einfach aufwachen wenn ich wöllte. Mir verging das Grinsen aber auch direkt wieder sehr langsam aus dem Gesicht, weil ich beim Versuch eben nicht einfach aufwachen konnte. Das bizarre Wesen schleudert mich einmal quer durch den Raum und heftet mich an eine Wand. Ich kann mich nicht bewegen und das Monster fährt damit fort, mit einem zweiten Paar Arme wiederholt meine Seiten zu durchstoßen. Ich konnte noch immer nicht aufwachen, und bis ich gestorben bin hat es recht lange gedauert. Bis dahin musste ich die ziemlich schmerzhafte Prozedur über mich ergehen lassen.


Zur Analyse der Trauminhalte beider Träume lassen sich einige Gemeinsamkeiten erkennen: Beide Male war der Traum sehr deutlich, logisch und real. Ich wusste beide Male, dass eine Gefahr präsent ist, aber nicht, dass sie auch tatsächlich angreift. Beide Male wurde ich an eine Wand gedrückt und konnte mich nicht wehren. Ebenfalls gemeinsam haben beide Träume auch das Angriffsmuster, wie wütende Berserker wird mehrfach auf mich eingestochen.

Und was besonders wichtig ist: Beide Male spüre ich die Schmerzen dabei sehr genau und kaum weniger intensiv als im echten Leben.

Mit einem Bekannten der sich ebenfalls für Klarträume interessierte habe ich nach dem älteren Traum diskutiert, ob es überhaupt möglich sei, in einem Traum Schmerzen zu erleiden. Er persönlich habe noch nie tatsächliche Schmerzen im Traum erlebt, auch bei Unfällen oder Streiterein erlebe er nur das dumpfes Gefühl eines Einschlages.
Bezüglich meines Erlebnisses war er der Meinung, dass der Traum aufgrund der Paniksituation nunmal sehr realistisch, sehr klar war. Dass man nicht aufwacht passiere öfters, und im realistischen Traum hätte ich die Reaktion auf den Schmerz nur sehr stark simuliert, weshalb es mir auch tatsächlich so vor käme. Der Schmerz solle mir also vom Traum aufgrund der Situation vorgetäuscht werden, wodurch ich dann glaube, dass sie real seien.

So plausibel seine Erklärung auch klingt, besonders in Anbetracht der Gemeinsamkeiten beider Schmerzerlebnisse, fällt es mir doch schwer mich als derjenige, der zumindest glaubt die Schmerzen wirklich erlebt zu haben, mit seiner Theorie anzufreunden.

Aus diesem Grund möchte ich nach euren Erlebnissen, Erfahrungen und Meinungen fragen. Habt ihr ähnliche Situationen erlebt? Fühlt ihr Schmerzen in euren Träumen oder nur Einschläge?
Erlebt man echte Schmerzen vielleicht nur in Träumen, die besonders realistisch sind, oder ist gerade das vielleicht der Grund dass man nur glaubt Schmerzen zu erleben?
Croomar
 
Beiträge: 4
Registriert: Okt 2016
 
Karma gegeben: 2
Karma erhalten: 3

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Schmerzerlebnisse in Trübträumen

Beitragvon Princess_Luna » 12.04.2017, 19:07

Klingt echt interesssant,
wenn ich in einer Situation im Traum bin wo ich schmerzen spüren sollte, spüre ich ihn bloß sehr gering bzw er macht mir kaum was aus. Aber ich spüre was.
Ich vermute des ist bei den meisten so
Princess_Luna
 
Beiträge: 20
Registriert: Nov 2016
 
Karma gegeben: 1
Karma erhalten: 3

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Schmerzerlebnisse in Trübträumen

Beitragvon LionelWallace » 13.04.2017, 18:49

Also ich hatte (vor Jahren) einige wenige Male ziemlich starke Schmerzen im TT, so dass ich das Gefühl hatte, es täte auch nach dem Aufwachen noch einige Sekunden weh. Aber es könnte natürlich auch sein, dass ich die Schmerzen von irgendwo hatte oder mir beim unruhigen Schlafen zugefügt habe und der Traum dies eingebaut hat.

Croomar hat geschrieben:[...] Für gewöhnlich erinnere ich mich nicht mehr an meine Trübträume, ich erlebe sie auch nicht besonders und ignoriere sie mittlerweile nur noch. Auffällig ist bei mir auch besonders die extreme Absurdität aller Inhalte meiner Trübträume[...]

(Mein Lieblingsbeispiel aus einem meiner Träume: Ich öffne eine weiße Tür auf einer Säule in einem bodenlosen, schwarzen Raum, dahinter steht ein Mann, der Lehrer ist. Er schaut mich an und explodiert. Ich drehe mich um und stehe in einem Vorgarten. Es läuft eine Gummiente an mir vorbei, die umfällt. Im Himmel steht "Quallus Idiotikus".)

Echt jetzt? Also da kann ich nur neidisch werden, ich wäre froh, wenn ich sowas träumen würde. Bei mir gehts genau in die entgegengesetzte Richtung: Ich verliere langsam das Interesse, weil die meisten meiner Träume so normal und langweilig sind. Tauschen wir? ;-) (An der Einstellung kanns nicht liegen, hab gesehen, dass Du Dich in einem anderen Post als "pessimistischen Skeptiker" beurteilst. Das trifft auch auf mich zu.)
LionelWallace
 
Beiträge: 12
Registriert: Feb 2017
 
Karma gegeben: 2
Karma erhalten: 4

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Schmerzerlebnisse in Trübträumen

Beitragvon DocBenway » 15.04.2017, 23:00

Schmerzen im TT kenne ich auch (hätte das nie geglaubt ist aber so) und ja kann sein dass man dies noch danach spürt aber ich glaube das ist eher psychologisch als falsches Liegen oder ähnliches
DocBenway
 
Beiträge: 2371
Registriert: Dez 2012
 
Karma gegeben: 1055
Karma erhalten: 723

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Schmerzerlebnisse in Trübträumen

Beitragvon LionelWallace » 17.04.2017, 10:13

[quote="[url=http://www.kt-forum.de/viewtopic.php?p=56012#p56012]aber ich glaube das ist eher psychologisch als falsches Liegen oder ähnliches[/quote]
ich eigentlich auch ;) aber wurde etwas verunsichert, weil es anscheinend sehr selten ist, dass man Schmerzen im (T)T fühlen kann.
Habe eigentlich schon länger vor, im KT mal mit der Faust in eine Wand zu hauen und zu schauen wie sich das anfühlt...bin aber noch nie klar genug dazu geworden :(
LionelWallace
 
Beiträge: 12
Registriert: Feb 2017
 
Karma gegeben: 2
Karma erhalten: 4

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Schmerzerlebnisse in Trübträumen

Beitragvon DocBenway » 22.04.2017, 19:20

LionelWallace hat geschrieben:[quote="[url=http://www.kt-forum.de/viewtopic.php?p=56012#p56012]aber ich glaube das ist eher psychologisch als falsches Liegen oder ähnliches

ich eigentlich auch ;) aber wurde etwas verunsichert, weil es anscheinend sehr selten ist, dass man Schmerzen im (T)T fühlen kann.
Habe eigentlich schon länger vor, im KT mal mit der Faust in eine Wand zu hauen und zu schauen wie sich das anfühlt...bin aber noch nie klar genug dazu geworden :([/quote]

Da kommts darauf an ob du Schmerz erwartetst oder nicht ...
DocBenway
 
Beiträge: 2371
Registriert: Dez 2012
 
Karma gegeben: 1055
Karma erhalten: 723

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Schmerzerlebnisse in Trübträumen

Beitragvon Urahara » 24.04.2017, 21:00

Ich hatte einmal einen Trübtraum, in dem ich gegen meinen Erzfeind kämpfen musste. Er ist mir kampfmäßig haushoch überlegen. Er hat in dem Traum den Körper einer Freundin übernommen, dennoch habe ich ihn sofort erkannt. Er kam in mein Zimmer wo er begann, gegen mich zu kämpfen. Einen Schlag konnte ich abwehren, aber der nächste Triggerte drei Vitalpunkte, wodurch ich am ganzen Körper elektrisiert wurde. Der Schmerz war intensiv und ein riesiger Schock. Das ganze noch mit meiner Angst unterlegt ergab fast schon einen Alptraum. Schlimm, das er dann auch noch als ich gelähmt am Boden lag sagte: "Ha, sogar in diesem Körper bin ich stärker als du."
Urahara
 
Beiträge: 6
Registriert: Apr 2017
 
Karma gegeben: 4
Karma erhalten: 2

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Zurück zu Allgemeines zu Trübträumen, Infos, Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron