KT-Forum lädt...

Waren das Trübträume, präluzide Träume, oder Klarträume??

Du bist dir nicht sicher? Beschreibe deinen Traum und wir helfen dir!

Waren das Trübträume, präluzide Träume, oder Klarträume??

Beitragvon WishDream » 09.09.2017, 12:35

Einen schönen guten Tag, allerseits,

kürzlich hatte ich zwei Träume, von denen ich mir nicht sicher bin, ob sie sich wirklich um luzide Träume handeln oder es nur präluzide oder geträumte Klarträume sind. Das eine fand in der Nacht vom ersten bis zum zweiten September 2017 statt:

Ich war vermutlich kurz davor, meinen ersten Klartraum zu bekommen, aber da wurde ich schon in der Wirklichkeit geweckt. Jedoch war ich mir dessen nicht sicher, ob es ein wirklicher Klartraum war oder werden könnte, oder nur ein geträumter oder präluzider. Ich lag anscheinend einige Minuten lang im Bett, hatte die Augen noch geschlossen und versuchte mich an meine Träume zu erinnern. Dies könnte vermutlich ein Falsches Erwachen sein. Alles war zunächst noch schwarz aber nicht viel später driftete ich in einen weiteren (Trüb-)Traum. Im Traum lief ich gerade die Straße, die zu meinem Elternhaus führen wird, hinunter. Mir kam alles bekannt vor, die Straße sah genauso aus wie in der Wirklichkeit und es gab noch nichts ungewöhnliches. Aber dann passierte es: Dort, wo in der Wirklichkeit eine Autowerkstatt von TÜV sein sollte, befindet sich im Traum ein großes weißes Haus und ein Stück grünen Rasen davor. Auf der Veranda vor dem Haus hingen viele (ca. fünf bis sieben) Mädchen ab, ungefähr in dem Alter von zehn bis zwölf Jahren. Plötzlich kam eines der Mädchen auf mich zu, scheint mich zu kennen und möchte etwas mit mir unternehmen, als wären wir beste Freundinnen. Ich kannte dieses Mädchen jedoch nicht und habe sie auch noch nie in der Nachbarschaft gesehen. Trotzdem war ich glücklich darüber, dass sie etwas mit mir unternehmen wollte. Wir gingen die Straße weiter runter und da fiel es mir auf, dass ich ihren Namen nicht kannte und fragte sie nach ihrem Namen. Sie war sichtlich verwundert darüber und nannte mir ihren Nachnamen. In meinem Kopf hörte ich aber noch ihren Vornamen als Echo, als würde jemand sie rufen. Wenig später rede sie viel drum, anscheinend wie sie auf ihren Namen gekommen ist, und nannte mir schließlich ihren Vornamen. Dann kamen wir in so einen Open-Air Raum an, das halb Garten, halb Wohnzimmer und halb Küche war. Es war rot-weiß gefliest und hatte vermutlich japanische Muster. Zudem gab es auch viel Grünzeug als Dekoration. In diesem Raum tauchte meine Mutter schließlich auf, schien das Mädchen, das ich nicht kannte, zu kennen und wollte für uns Essen machen. Erst dann fiel mir auf, dass es sehr merkwürdig war, dass so plötzlich ein fremdes Mädchen etwas mit mir machen wollte, und zählte meine Finger. Ich hatte sechs Finger und wollte es einfach so durchgehen lassen. Aber dann dachte ich: Sechs Finger? Und zählte die noch einmal. Da kam ich zu dem Schluss, dass dies alles ein Traum sein müsste und überlegte mir, was ich alles tun könnte. Aber dann wurde ich schon halb aufgeweckt und befand mich halb in der Realität und halb im Traum. Ich wollte eigentlich noch den Nasen-RC machen, aber dann bin ich schon zu 90% und schließlich ganz aufgewacht.

Nun zu meiner Frage: Würde das schon als Klartraum zählen oder war es nur ein präluzider Traum? Und wenn ich nicht aufgewacht wäre, könnte es ein ganzer Klartraum werden? P.S.: Ich hatte keine sehr starken Gefühle, als der RC sich als positiv erwies. Ich war nur glücklich darüber, alles zu machen, worauf ich Lust hatte.

Der zweite Traum war in der Nacht vom siebten bis zum achten September 2017:

In diesem Traum war ich in einer Mischung aus Hotelgang und Wohnzimmer und traf ein zweites Mal als Austauschschülerin in meine Gastfamilie ein. Das Merkwürdige war aber, dass das Wohnzimmer meiner Gastfamilie offen zum Gang steht, einfach ohne Tür oder Wand dazwischen, dass einfach so wildfremde Leute (vermutlich Rowdys) in der Wohnung standen oder vorbeieilten und dass die Gastmutter viel gestresster und weniger gastfreundlich war als ich in der Realität bei der Gastfamilie war. Dann fing es an: Mir fiel es auf, dass dies ein Déja-vu ist und diese Austauschsache eigentlich beendet sein müsste, da ich in Realität schon bereits in der Gastfamilie war und meine Austauschpartnerin in der Realität schon bereits in meiner Familie war und es einfach unmöglich ist, dass ich wieder kofferbepackt dastehe, um aufgenommen zu werden. Also zählte ich meine Finger. Ich hatte zuerst sechs Finger, dann sieben und dann neun und denke mir, dass dies hundertpro ein Traum sein müsste. Während ich meine Finger zählte, änderte sich plötzlich der Raum und ich machte den Nasen-RC, der positiv ausfiel. Dann bedeckte ich meinen Mund fest und rief: „Dies ist ein Traum und im Traum kann ich dann alles machen, was ich will.“, was ich laut und deutlich hörte, obwohl mein Mund verschlossen war. Ich war sofort aufgeregt und wollte fliegen, was aber nicht ging. Ich dachte mir, vielleicht ist nicht genug Platz und rannte irgendwie Treppen hoch zum Zimmer meiner größeren Schwester, öffnete das Fenster und wollte von dort hinausfliegen, was jedoch auch nicht ging. Dann stieg eine riesige, blaue Seifenblase von unten zu mir hoch und ich fasste sie an. Sie zerplatzte zwar, aber nicht so schnell wie in der Realität, denn ich konnte noch deutlich sehen, wie meine Hand sich in die Blase eindrückt. Später ging ich zum Spiegel und dann wurde alles kristallklar. Ich sah mein Spiegelbild sofort kristallklar und bemerkte, dass mein rechtes Auge etwas kleiner ist als mein linkes. Um die Klarheit nicht zu verlieren, erinnerte ich mich immer wieder, dass ich mich im Traum befinde. Ich überlegte mich, mich sehr schnell im Kreis zu drehen und dann in einen wiesenbedeckten Tal zwischen hohen Bergen anzukommen, damit ich dort besser fliegen konnte, aber stattdessen landete ich auf einen Volleyball-Feld. Zum Ende her wurde es wieder trüber und ich konnte auch nicht mehr alles bestimmen.

War dies wirklich ein Klartraum oder nur ein präluzider bzw. geträumter Klartraum? Einerseits wurde es mir zwar schon klar, dass ich mich im Traum befinde und deshalb auch unmögliche Aktionen wie Fliegen ausprobieren kann, aber andererseits ist es mir nicht gelungen zu fliegen oder an die Orte zu kommen, wo ich kommen will. Außerdem sah ich mein Spiegelbild wirklich so kristallklar wie in der Wirklichkeit, aber die Erinnerung ähnelt eher einem Traum als einem Erlebnis am Tag.

Mich würde es sehr freuen, wenn ihr meine Fragen beantwortet. ;-p Schon mal Danke im Voraus, <3
mfG
WishDream
WishDream
 
Beiträge: 10
Registriert: Sep 2017
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 4

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Waren das Trübträume, präluzide Träume, oder Klarträume?

Beitragvon glider » 09.09.2017, 14:51

Hallo @WishDream

Gratulation zu deinen zwei KT's (Y)
und zählte meine Finger. Ich hatte sechs Finger und wollte es einfach so durchgehen lassen. Aber dann dachte ich: Sechs Finger? Und zählte die noch einmal. Da kam ich zu dem Schluss, dass dies alles ein Traum sein müsste und überlegte mir, was ich alles tun könnte. Aber dann wurde ich schon halb aufgeweckt und befand mich halb in der Realität und halb im Traum.

So wie du es hier beschreibst, war das für mich eindeutig ein kurzer KT, bei dem du wahrscheinlich vor Aufregung, nachdem du es bemerkst hast, aufgewacht bist.

Und zu deinem 2. KT:
Um die Klarheit nicht zu verlieren, erinnerte ich mich immer wieder, dass ich mich im Traum befinde. Ich überlegte mich, mich sehr schnell im Kreis zu drehen und dann in einen wiesenbedeckten Tal zwischen hohen Bergen anzukommen, damit ich dort besser fliegen konnte, aber stattdessen landete ich auf einen Volleyball-Feld

:D ja, das haben Wünsche gemäss meiner eigenen Erfahrungen so an sich: es passiert immer etwas - aber selten genau das, was man eigentlich wollte :sleep:
Warum dir das fliegen nicht gelang - vielleicht hattest du unbewusst noch angst davor? Ich selber fliege öfters in TT's und daher war es wohl nie ein Problem für mich.
glider
 
Beiträge: 634
Registriert: Feb 2015
 
Karma gegeben: 131
Karma erhalten: 131

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Waren das Trübträume, präluzide Träume, oder Klarträume?

Beitragvon Groot » 09.09.2017, 15:14

Herzlich Willlkommen liebe WishDream :D ,

Meiner Meinung nach sind das beides Klarträume, ganz besonders der zweite ! Meiner Definition nach und der eigentlich aller anderen auch ( :? man möge mich korrigieren wenn nicht), ist ein Klartraum ein Klartraum, wenn man die Traumerkenntnis erlangt hat und freie bewusste Entscheidungen/Handlungen treffen konntest. Damit meine ich welche, die mit der Traumerkenntnis vereinbar sind, zB.: ich brauche mich nicht anschnallen oder das nicht aufräumen; weil das ja eh ein Traum ist und wenn ich aufwache ist das alles weg bzw. war nur in meinem Kopf.

Ja, der erste war sehr kurz, das stimmt, aber Du hattest Traumerkenntnis und wusstest, dass Du gleich loslegen kannst und nicht erst noch mit den anderen Mittagessen sollst und wer macht dann den Abwasch, ach und Hausaufgaben hab ich ja auch noch auf ;-p . Hätte alles passieren können in einem Klartraum mit wenig bis keiner Klarheit. Wobei man sich da auch ein bisschen streiten kann, beim Thema Klarheit. Gerade heute morgen hatte ich einen kurzen Klartraum, wo ich kurz bevor ich versucht habe Abzufliegen, mich noch von meiner Mutter verabschiedet habe und sie gedrückt habe O:) . Da kann man auch sagen hätte ich nicht machen müssen. Vor allem könnte man sagen, weil ich gestern ein Video angeschaut habe, wo einer rührend und würdevoll die Liebe beschrieben hat, die man seiner Mutter gegenüber empfindet/empfinden sollte, dass ich mich deswegen im Traum so verhalten habe, weil ich dieses Video dabei unterbewusst im Traum verarbeitet habe, also ein Trübheitsmerkmal. Nun, andererseits ist das bei mir aber auch eine Angewohnheit den Traumfiguren zu sagen, dass das ein Traum ist und ggf. den RC vorzumachen, und ich auch im Klartraum den Figuren gegenüber ein moralisches Gefühl habe, eher aus Prinzip und aus dem Gedanken, dass diese Projektionen letztendlich auch ein Teil von mir sind.
Gut jetzt bin ich abgeschweift :geek: . Am besten weißt Du selber vom Gefühl her im Nachhinein, wie klar Du warst.
Auf jeden Fall hätte daraus ein Klartraum wie er im Buche steht werden können. Es hat Dir wohl bei diesem mal an Stabilität gefehlt, aber ich will das gar nicht klein reden, das war Dein erster Klartraum :D :D , da ist das quasi normal, so gehts eig. jedem beim ersten Mal! Bei meinem ersten bin ich fast direkt durch den positiven RC schon aufgewacht ! Aber es war Dein erster Klartraum !!

Der zweite war natürlich genauso ein Klartraum nur offenbar schon mit deutlich mehr Stabilität :D ! Aber so wie Du das beschrieben hast, hat es Dir an Kontrolle gefehlt, ist aber auch am Anfang normal. Ich hab beim Fliegen zwar nicht Probleme mit dem Fliegen an sich, aber mein Gehirn hat manchmal, zum Glück nicht immer, wohl (noch) Probleme mit dem erstellen der Landschaft, weil meistens komme ich in dichtesten Nebel, Dunkelheit oder wache sofort auf :( , in solchen Träumen ist dann leider nichts mit Landschaft anschauen. Das kommt mit der Zeit bestimmt. Nicht nur das Klarträume-Bekommen ist Übungssache, wohl auch das Klarträumen selber ist Übungssache :| , da müssen wir uns gedulden.

Das war's von mir soweit. Nicht vergessen! Ins Profil gehen und bei KT-Anzahl aus der 0 eine 2wei machen, damits auch jeder mitbekommt :lol: :P !
Weitere klare Träume und guten Flug :sleep:
Groot
 
Beiträge: 64
Registriert: Aug 2017
 
Karma gegeben: 22
Karma erhalten: 11

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Waren das Trübträume, präluzide Träume, oder Klarträume?

Beitragvon WishDream » 10.09.2017, 19:59

Ich hab gerade meine KT-Anzahl von 0 auf 2 aktualisiert und werde in Zukunft auch noch an die Stabilität und Klarheit meiner Klarträume arbeiten. Ich weiß zwar schon, wie es geht, werde es aber noch ein bisschen einüben. :) Also Hände aneinander reiben oder sich Klarheit wünschen. ;-p Und das Fliegen werde ich auch noch einüben. Aber trotzdem bin ich total stolz darauf, schon zwei Klarträume bekommen zu haben!! :lol: :sleep: Das hat mich dazu bewegt, weiter zu üben. Denn wie man es ja sagt: Übung macht den Meister. ;-p

EDIT: Gestern Nacht hatte ich wieder einen Traum, wo ich von einer Person, die ich früher kannte, verfolgt und angebaggert wurde. Diese Person war ziemlich gruselig und wollte sogar auf mich warten, während ich in die Dusche des Kinder-Schwimmverein (in das ich jetzt nicht mehr bin) stand. Ich wies der Person zurück und sagte, dass sie verschwinden sollte, aber sie blieb und die anderen Kinder mobbten und beleidigten mich total hart. Da dachte ich plötzlich, dies könnte ein Traum sein, und wenn es einer wäre, dann kann diese Person verschwinden und die anderen Kinder mich wieder mögen. Also führte ich einen RC durch, der positiv ausfiel. Da machte ich zwei Gedanken-Befehle: Der erste sollte die Person, die mich verfolgt und anbaggert, sehr weit weg verbannen und der zweite soll dafür sorgen, dass die anderen Kinder mich nicht mehr gehässig, sondern normal behandeln. Beides funktionierte. Aber dann trübte der Traum wieder ein.

Ich bin mir nicht sicher, ob das auch ein Klartraum war? Weil wie ich das jetzt schreibe, scheint es so, dass ich wirklich gewollt hätte, dass die Person verschwindet und ich nicht mehr gemobbt werdese. Aber auch die Traumerinnerung kam mir sehr trüb vor, was wiederum erscheinen lässt, dass meine Wünsche eher eine Automatik waren (Die Idee an den Traum war aber bestimmt keine Automatik). Oder vielleicht liegt die Trübheit der TE nur daran, dass ich mich jene Nacht an ziemlich viele Träume erinnern konnte, ungefähr mit diesem Traum drei, habe aber das Gefühl, vier Träume gehabt zu haben, wobei ich mich an den vierten nicht mehr erinnern kann, trotzdem das Gefühl habe, es gäbe einen vierten Traum.
WishDream
 
Beiträge: 10
Registriert: Sep 2017
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 4

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Waren das Trübträume, präluzide Träume, oder Klarträume?

Beitragvon Groot » 11.09.2017, 14:13

Super :D , mit Händereiben habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Das lenkt das Bewusstsein auf die Sinne, die sich nur im Traum abspielen.

Ich denke schon, dass das auch ein Klartraum war :-) . Mir passiert es auch bei Klarträumen, dass mir erst ein paar Sekunden nach dem Aufwachen einfällt, dass ich doch gerade einen Klartraum hatte, obwohl ich sogar ggf. gemerkt habe, dass er langsam in sich zusammen stürzt und ich vielleicht noch versuchte das aufzuhalten. Ich hab das Gefühl, man hat manchmal durch das Aufwachen einen Mechanismus, der mal mehr mal weniger, einen Traum löschen will. Und auch bei Klarträumen musste ich bisher manchmal den Traum intensiv revue passieren lassen, damit ich mich wieder vollständig erinnere, obwohl ich ja klar war und mir des Traumes bewusst war! Besonders vergesslich bin ich aus einem mir unerklärlichen Grund, was den kritischen Moment angeht. Ich wache auf kann mich an den KT erinnern, dann oft auch gleich an den positiven RC, aber dann brauch ich manchmal ne Weile, um dann auch zu schnallen, was der Auslöser war, dass ich den RC überhaupt machen wollte. Was ich gesehen habe, dass ich vermutete, ich könnte träumen.
Aber Du hast Recht. in den meisten Fällen erinnert man sich an KTs deutlich besser als an TTs.
Groot
 
Beiträge: 64
Registriert: Aug 2017
 
Karma gegeben: 22
Karma erhalten: 11

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Waren das Trübträume, präluzide Träume, oder Klarträume?

Beitragvon WishDream » 01.10.2017, 22:22

An @Groot: Ich zähle diesen Traum mal nicht zu meinen Klarträumen, weil er mir nicht sonderlich gefallen hat. Aber neuerlich habe ich wieder zwei weitere KT gehabt, die einfach super waren und auch deren TE war besser als in meinen TT. Aber vielleicht würde ich diesen Traum zu einem gKT zählen, da ich in meinen zwei weiteren KT versucht habe z.B. unsichtbar zu werden und meine Mutter verschwinden zu lassen, was mir jedoch nur gelungen ist, als ich sie dazu überzeugt habe, dass ich träume und will, dass sie verschwindet. Deshalb ist es in diesem Fall sehr unwahrscheinlich, dass meine Befehle sich sofort erfüllten (oder es war einfach Glück). Aber ich werde nicht aufgeben. :)
WishDream
 
Beiträge: 10
Registriert: Sep 2017
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 4

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Waren das Trübträume, präluzide Träume, oder Klarträume?

Beitragvon Groot » 08.10.2017, 20:07

Cool :)
Haja, immer dran bleiben ;)
Groot
 
Beiträge: 64
Registriert: Aug 2017
 
Karma gegeben: 22
Karma erhalten: 11

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Waren das Trübträume, präluzide Träume, oder Klarträume?

Beitragvon WishDream » 22.10.2017, 19:06

Danke! :)
Ich habe heute morgen übrigens die WILD-Technik ausprobiert und bin in die Schlafparalyse gekommen.
WishDream
 
Beiträge: 10
Registriert: Sep 2017
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 4

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Waren das Trübträume, präluzide Träume, oder Klarträume?

Beitragvon Groot » 25.10.2017, 20:33

Super :D !
Groot
 
Beiträge: 64
Registriert: Aug 2017
 
Karma gegeben: 22
Karma erhalten: 11

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu War das ein Klartraum?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron