DreamBeamers "Luziduino" REM-Schlafmaske

Techniken erklärt / Tipps & Tricks
KEINE reinen FRAGEN-THREADS!
DreamBeamer
Beiträge: 7
Registriert: 01.12.2017, 15:15

DreamBeamers "Luziduino" REM-Schlafmaske

#1

Beitrag von DreamBeamer » 20.02.2018, 01:36

Beitrag wird ggf. neu aufgesetzt

Skydiver
Beiträge: 255
Registriert: 15.08.2013, 20:53
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 56
Hat Karma vergeben: 24 Mal
Karma erhalten: 164 Mal

Re: DreamBeamers "Luziduino" REM-Schlafmaske

#2

Beitrag von Skydiver » 05.05.2019, 17:20

Ich bin gespannt ...

Skydiver
Beiträge: 255
Registriert: 15.08.2013, 20:53
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 56
Hat Karma vergeben: 24 Mal
Karma erhalten: 164 Mal

Re: DreamBeamers "Luziduino" REM-Schlafmaske

#3

Beitrag von Skydiver » 07.05.2019, 21:48

Vielleicht mache ich eine Version 2.0. Hmm ...

DreamBeamer
Beiträge: 7
Registriert: 01.12.2017, 15:15

Re: DreamBeamers "Luziduino" REM-Schlafmaske

#4

Beitrag von DreamBeamer » 08.05.2019, 01:19

Skydiver! Freut mich von Dir zu lesen :)

Lang ist es her...

Ich habe mich im letzten Jahr wieder mehr mit dem verfeinern meiner Klartraumkünste ohne technische Hilfe zugewandt, was auch nach wie vor super funktioniert.

Aaaaaber wenn du von Version 2.0 redest werde ich ganz aufgeregt :D
Ich baue das Teil im Falle des Falles auf jeden Fall nach und werde es ausgiebig testen! :geek:

Skydiver
Beiträge: 255
Registriert: 15.08.2013, 20:53
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 56
Hat Karma vergeben: 24 Mal
Karma erhalten: 164 Mal

Re: DreamBeamers "Luziduino" REM-Schlafmaske

#5

Beitrag von Skydiver » 09.08.2019, 21:59

Tja, ich muss mich wohl mal aufraffen, um dem Projekt 'Luziduino' wieder neues Leben einzuhauchen. Ich habe es zugegebenermaßen vor ein paar Jahren fallengelassen, da sich bei mir trotz intensiver Bemühungen dauerhaft keine sonderlich gute Traumerinnerung einstellen wollte. Die Brille hat zum Schluss gut funktioniert - das konnte ich anhand der ausgewerteten Daten sehen - nur wenn man sich nicht an seine Träume erinnert ist das wohl ziemlich nutzlos. Jetzt habe ich mich kürzlich über mehrere Tage mit einem Arbeitskollegen zu diesem Thema ausgetauscht und siehe da: Meine Traumerinnerung verbesserte sich schlagartig und ich hatte letzte Nacht nach langer Zeit mal wieder einen (geträumten) Klartraum, wie er durchgeknallter kaum sein kann.

Ich habe die Einzelteile meiner alten Brille noch hier rumliegen (und noch die alten Auswertungen - wen es interessiert -> [External Link Removed for Guests]).

Die Frage, die ich mir damals schon gestellt habe: Wer baut sich sowas tatsächlich nach?

- Eine Brille ist zu bauen, hierfür sind mechanische Kenntnisse vonnöten. (Die Brille muss so fest sitzen, dass sie Augenbewegungen aufzeichnen kann, aber so locker, dass sie beim Schlafen nicht stört.)
- Ein Handvoll elektronischer Bauteile muss betriebssicher zusammengelötet und in der Brille verstaut werden.
- Am Ende muss der Microcontroller mit einem Script gefüttert werden.
- Am Ende möchte man sich vielleicht neben der Hauptfunktion, über eine blinkende LED klar zu werden, am Ende der Nacht auch eine Grafik ansehen. Ich persönlich fand das immer hochspannend! Dazu benötigt es aber ein Stück Software. (Ich hatte immer einen kleinen LINUX-Raspberry im LAN, auf dem ein PHP-Script lief, dass die Daten der Micro-SD-Card auswertete und die Grafik auf meinen Bildschirm zauberte.)

Ich weiß von drei Leuten (einer war glaube ich raipat), die wild entschlossen waren, meine Brille nachzubauen. Ich habe nie ein Endergebnis gesehen oder davon gehört, dass daraus ein Erfolg wurde. Wie gesagt: Die Brille, wie ihr an der Auswertung sehen könnt, funktioniert einwandfrei. Dort sind drei Treffer in drei REM-Phasen zu sehen. Aber wie ich eben am eigenen Leib erfahren musste, nützt sie wenig bis nichts, wenn man mental nicht am Start ist. Ich erinnere mich noch Heute amüsiert an einen Traum, in dem mir Jemand mit einer Taschenlampe vor dem Gesicht herumfuchtelte und ich mir genervt die Hände vor die Augen hielt. Trotz den Händen vor dem Gesicht höre das verdammte Geflimmer nicht auf. Ich hatte einfach nicht realisiert, dass mir meine REM-Brille ein Leuchtsignal in den Traum schickte, um mir die nötige Starthilfe zu geben. Als das passierte, war mir endgültig klar, dass so eine Brille nur eine Gehhilfe, eine elektronische Krücke sein konnte. Heute weiß ich, dass ich meine Anstrengung mehr auf den mentalen Teil legen muss, der mir unter Anderem eine bessere Traumerinnerung beschert.

Ich habe bereits Ideen für erweiterte Funktionen. So soll sie neben dem Blinklicht am Anfang der REM-Phase noch ein (akustisches?) Wecksignal am Ende einer Traumphase ausgeben, um direkt danach wach werden und den Traum notieren zu können. Trotzdem wird daraus nie ein Kaufprodukt - davon habe ich viele kommen und noch schneller wieder gehen sehen. Viele nahmen den Mund ziemlich voll ("Bis zu SECHS Klarträume pro Nacht!"). Diesen Anspruch hatte ich nie. Ich kann es, es macht Spaß, es ist kein Hexenwerk, es ist bezahlbar und ich habe dabei viel gelernt. Das war und ist mir der Spaß wert.

Stay tuned ...

Antworten