Durch Alkohol zum Klartraum

Techniken erklärt / Tipps & Tricks
KEINE reinen FRAGEN-THREADS!
maRC
Beiträge: 2471
Registriert: 25.10.2011, 17:18
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Avatar zur Verfügung gestellt vom großartigen DreamState <3
KT-Anzahl: 200
Wohnort: NRW
Hat Karma vergeben: 624 Mal
Karma erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Durch Alkohol zum Klartraum

#1

Beitrag von maRC » 02.11.2012, 19:35

Hey Hey :D
aus aktuellem Anlass: Re: SOFORT hypnagoge Bilder, möchte ich hier den REM Rebound Effekt vorstellen und erklären. Auch hier im Forum gibt es User die unter Alkoholeinfluss Vorteile erzielt haben, ich erlaube mir die Dreistigkeit einige User zu zitieren:
hatte meinen ersten Klartraum auch unter Einfluss von *hust* Rauschmitteln *hust*
- Autist
Meinen ersten KT hatte ich auch unter Alkoholeinfluss (letzte Woche, bin immer noch mega happy :) )
- StefanLawl
hatte unter geringen Alkoholeinfluss eigentlich auch immer eine verbesserte Erinnerung an meine Träume -
- AEROYX

Wie kommt es dazu? :D

Vorab möchte ich ausdrücklich klarmachen, dass ich mit diesem Thread NICHT dazu aufrufen möchte Alkohol zu trinken noch das ich es für förderlich halte auf diese Weise die Chancen auf einen Klartraum zu steigern. Ich denke mal die negativen Folgen von Alkohol sind bekannt. Dieser Thread soll nur zum informieren dienen und zeigen warum Alkohol sich manchmal positiv auf das Klarträumen auswirkt. Also jetzt nicht Alkoholiker werden ;).

Zum besseren Verständnis gehe ich kurz auf die Schlafphasen ein, wer mehr darüber erfahren möchte kann sich hier im Forum im passenden Unterforum einlesen.

Kurze Erklärung zu den Schlafphasen:
Es gibt da zwei Hauptbereiche von Schlafphasen:
-die REM Phase: REM steht für Rapid Eye Movement , der Grund für diesen Namen ist auf die schnellen Augenbewegungen während dieser Schlafphase zurückzuführen. Man bezeichnet die REM Phase auch als Traumschlaf, da zu der Zeit überwiegend geträumt wird. Also perfekte Chancen für einen Klartraum, aus diesem Grund verwendet man auch WBTB um möglichst Klartraumtechniken während einer REM Phase zu praktizieren.
-die NREM Phasen: bedeutet Non Rapid Eye Movement und umfasst insgesamt drei Schlafphasen, die Einschlafphase, die Leichtschlafphasen, die Tiefschlafphasen. In diesen Phasen kommt es nicht zu der schnellen Augenbewegung (deswegen auch Non REM). Hier finden auch seltener Träume statt.

Die interessanten Schlafphasen, sind also die REM Phasen, da sie es uns ermöglichen weitaus wahrscheinlicher in einen Klartraum zu gelangen. Nun ist es aber so , dass Alkohol die REM Phasen hemmt, wie kann uns also Alkohol helfen einen Klartraum zu bekommen?

Wenn REM Phasen unterdrückt, verkürzt oder sogar ganz ausgelassen werden, werden sie dichter und länger vom Körper nachgeholt, dies nenn man dann REM Rebound. Diese REM Phasen sind dann noch effektiver als die gewöhnlichen REM Phasen und bieten daher auch einen noch besseren Einstieg in einen Klartraum. Das Resultat sind dann bessere WILD Resultate (vllt. auch wie im oben angegeben Thread ein schnelleres Erreichen der hypnagogen Bilder) und auch bessere Resultate bei anderen Techniken.

Der REM Rebound Effekt lässt sich durch Alkohol hervorrufen , aber auch durch andere Substanzen wie beispielsweise Koffein (weitaus weniger effektiv), oder auch durch direkten Schlaf und den damit verbundenen REM Schlaf Entzug. Hauptsächtlich muss man nur dafür sorgen, dass die REM Phasen zu kurz kommen, damit der Körper diese verlängert und dichter nachholt.

Ein Beispiel zur Veranschaulichung:
Man könnte zum Beispiel auch als Alternative zum Alkohol eine Nacht lang wenig oder nicht schlafen und die nächste dann erst wieder durchschlafen. In der zweiten Nacht werden dann die REM Phasen die in der ersten Nacht nicht zu Stande kamen nachgeholt.

Das zeigt das sich Alkohol nicht nur nachteilig auf das Klarträumen auswirkt, ein Wundermittel ist es aber ebenso wenig. Der REM Rebound Effekt ist an sich eine tolle Sache , der Körper bekommt das zurück was ihm gefehlt hat , und der Klarträumer hat größere Chancen auf einen Klartraum.

Ich würde aber davon abraten den REM Rebound als Technik oder Hilfsmittel anzueignen, da es in meinen Augen zu aufwändig ist, WBTB wäre unkomplizierter und sorgt für ähnliche Verhältnisse.

Wer mehr Informationen zum REM Rebound haben möchte kann hier mal vorbeischauen : [External Link Removed for Guests]

Dort findet man auch legale Substanzen, die den REM Rebound Effekt hervorrufen und etwas gesünder für den menschlichen Körper sind :D.

Ragnarök
Beiträge: 263
Registriert: 29.02.2012, 20:45
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 12
Hat Karma vergeben: 13 Mal
Karma erhalten: 25 Mal

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#2

Beitrag von Ragnarök » 02.11.2012, 22:11

Erstmal danke für den ausführlichen Bericht, das dürfte für einige User hilfreich sein ;).
Aber (korrigier mich, wenn ich falsch liege), der REM-Rebound hat mit fehlenden REM-Phasen zu tun, die dann doch am Ende nachgeholt werden, oder?
Und durch Alkohol treten (bei mir) sofort hypnagoge Bilder auf. Das wiederspricht doch grundsätzlich dem REM-Rebound-Effekt oder?
Wie passt das zusammen?

MC KT
Beiträge: 341
Registriert: 30.07.2012, 23:38
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Chris
KT-Anzahl: 125
Hat Karma vergeben: 73 Mal
Karma erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#3

Beitrag von MC KT » 02.11.2012, 22:36

Ich hab diesen Effekt mal eine Zeit lang am WE genutzt, indem ich am Freitag und Samstag wenig geschlafen hab und am Sonntag kamen die KTs :D .

René
Beiträge: 324
Registriert: 27.07.2011, 23:32
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Romantischer Nasen-RC
KT-Anzahl: 30
Wohnort: NRW
Hat Karma vergeben: 59 Mal
Karma erhalten: 172 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#4

Beitrag von René » 02.11.2012, 22:44

Aber (korrigier mich, wenn ich falsch liege), der REM-Rebound hat mit fehlenden REM-Phasen zu tun, die dann doch am Ende nachgeholt werden, oder?
Und durch Alkohol treten (bei mir) sofort hypnagoge Bilder auf. Das wiederspricht doch grundsätzlich dem REM-Rebound-Effekt oder?
Wie passt das zusammen?
Hypnagoge Bilder haben ja eig nichts mit der Rem-phase zu tun.
Wenn ich die Augen nur für ein paar sekunden/minuten zu mache, sehe ich schon hypnagoge Bilder bzw szenen, dabei bin "ich" zumindest aber noch vollständig wach und noch nicht irgendwie den Traum nahe.

Hier Ein Blogeintrag von Ds zum Thema Alkohol und Träume

http://www.kt-forum.de/blog/?entry=entr ... 8&comments

maRC
Beiträge: 2471
Registriert: 25.10.2011, 17:18
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Avatar zur Verfügung gestellt vom großartigen DreamState <3
KT-Anzahl: 200
Wohnort: NRW
Hat Karma vergeben: 624 Mal
Karma erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#5

Beitrag von maRC » 03.11.2012, 04:38

Das wäre meine Vermutung gewesen ^^, ich kann mir sonst eigentlich nicht vorstellen wie Alkohol helfen soll oO

Ragnarök
Beiträge: 263
Registriert: 29.02.2012, 20:45
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 12
Hat Karma vergeben: 13 Mal
Karma erhalten: 25 Mal

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#6

Beitrag von Ragnarök » 03.11.2012, 10:44

Okey, aber wenn man WILDet, dann benutzt man die hypnagogen Bilder doch zum einsteigen in den Traum, oder vertu ich mich da? Kenn mich mit WILD ja nicht aus :D

maRC
Beiträge: 2471
Registriert: 25.10.2011, 17:18
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Avatar zur Verfügung gestellt vom großartigen DreamState <3
KT-Anzahl: 200
Wohnort: NRW
Hat Karma vergeben: 624 Mal
Karma erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#7

Beitrag von maRC » 03.11.2012, 12:31

Stimmt schon :D. Wenn man aber in so einer intensiven REM Phase WILDet ist es ja garnicht mal so abwegig das die hypnagogen Bilder schneller erscheinen und der WILD Versuch insgesamt glückt.

Zedd
Beiträge: 15
Registriert: 18.10.2012, 15:23
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 10
Karma erhalten: 1 Mal

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#8

Beitrag von Zedd » 06.11.2012, 16:38

Bei der Sache mit Alkohol kann ich nur Recht geben, hatte meine letzten beiden Klarträume, die auch sehr intensiv waren beim Rausch ausschlafen nach langen Partynächten. :D

LucidDreamer
Beiträge: 30
Registriert: 15.08.2012, 17:30
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 5
Hat Karma vergeben: 9 Mal
Karma erhalten: 6 Mal

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#9

Beitrag von LucidDreamer » 25.05.2013, 02:26

Ich hab überall im Internet nach einer Erklärung dafür gesucht, aber bin nicht einmal auf die Idee gekommen hier zu suchen :D Hatte da auch schon einige seltsame Erlebnisse. Ich nehme an der Schlafentzug, den man nach einer Party oder so hatte spielt da auch noch eine große Rolle oder?

DocBenway
Beiträge: 2541
Registriert: 31.12.2012, 15:17
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Statler und Waldorf in einer Person und proud Member von Usertreff I - V
KT-Anzahl: 99
Wohnort: Bayern
Hat Karma vergeben: 535 Mal
Karma erhalten: 436 Mal

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#10

Beitrag von DocBenway » 25.05.2013, 04:42

würde ich nie machen ok jeder darfs für sich selbst versuchen aber bei mir geht schon nach 2 Bier nix mehr .. ALK unterdrückt das KB AS etc ... also ohne ALK hatte ich ne bessere TE und KB

Ich wüde um einen KT zu bekommen immer versuchen nüchtern zu sein

maRC
Beiträge: 2471
Registriert: 25.10.2011, 17:18
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Avatar zur Verfügung gestellt vom großartigen DreamState <3
KT-Anzahl: 200
Wohnort: NRW
Hat Karma vergeben: 624 Mal
Karma erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#11

Beitrag von maRC » 25.05.2013, 12:04

LucidDreamer hat geschrieben:Ich hab überall im Internet nach einer Erklärung dafür gesucht, aber bin nicht einmal auf die Idee gekommen hier zu suchen :D Hatte da auch schon einige seltsame Erlebnisse. Ich nehme an der Schlafentzug, den man nach einer Party oder so hatte spielt da auch noch eine große Rolle oder?
Schlafentzug spielt ebenfalls eine Rolle, das ist korrekt. Beides unterdrückt die REM Phasen, welche am Folgetag dann verlängert nachgeholt werden und für bessere Chancen sorgen. Generell halte ich aber nicht viel davon Alkohol als Hilfsmittel zu nutzen, dafür hat es viel zu schlechte Eigenschaften :D.

@Doc: Die Traumphasen werden zunächst unterdrückt (= weniger TE), nachher wird allerdings vermutlich mehr TE da sein. Das ist eben die Funktionsweise des REM Rebound Effektes. Trotzdem muss es nicht sein :D

LucidDreamer
Beiträge: 30
Registriert: 15.08.2012, 17:30
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 5
Hat Karma vergeben: 9 Mal
Karma erhalten: 6 Mal

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#12

Beitrag von LucidDreamer » 26.05.2013, 02:26

Ich würde auch niemals Alkohol trinken um KTs zu bekommen. Ich sehe das mehr als angenehme Nebenwirkung am Tag danach :)

maRC
Beiträge: 2471
Registriert: 25.10.2011, 17:18
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Avatar zur Verfügung gestellt vom großartigen DreamState <3
KT-Anzahl: 200
Wohnort: NRW
Hat Karma vergeben: 624 Mal
Karma erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#13

Beitrag von maRC » 27.05.2013, 17:25

Ja wie gesagt, ich habe den Thread auch nur eröffnet um über die positiven Aspekte von Alkohol zu informieren, nicht um die Nutzung vorzuschalgen. Es heißt ja immer Alkohol ist schlecht fürs klarträumen, und das stimmt sogar teilsweise, aber ich wollte eben hier auch Mal die andere Seite der Medaille beleuchten :D . Bewusst Alkohol zu konsumieren um die Chance auf einen Klartraum zu erhöhen ist schwachsinnig und gesundheitsschädlich ;-p

EmPExodus
Beiträge: 2
Registriert: 26.05.2013, 21:59
Geschlecht: männlich

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#14

Beitrag von EmPExodus » 27.05.2013, 18:40

Also heißt das auch eig. wenn ich am Wochende KT's habe , das ich innerhalb der Woche zu wenig schlafe? :D

maRC
Beiträge: 2471
Registriert: 25.10.2011, 17:18
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Avatar zur Verfügung gestellt vom großartigen DreamState <3
KT-Anzahl: 200
Wohnort: NRW
Hat Karma vergeben: 624 Mal
Karma erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mit Alkohol zum Klartraum

#15

Beitrag von maRC » 27.05.2013, 18:54

Nein nicht zwingend :lol:
Ich denke da sind andere Faktoren entscheidener, du wirst generell (nehme ich mal an ;) ) am Wochenende länger schlafen. Dadurch durchläufst du mehr Schlafzyklen und damit mehr Traumphasen. Mehr Traumphasen bedeutet bessere Chancen. Außerdem werden sie immer länger zum Ende hin, lange schlafen lohnt sich also :D. Wenn du den REM Rebound Effekt noch zusätzlich nutzt, sind die Chancen nochmals besser :P.

Aber pauschal sagen, dass Schlafmangel in der Woche für die Klarträume am Wochenende verantwortlich sind würde ich nicht. Zumal viele sich auch nur einbilden innerhalb der Woche nicht klarträumen zu können (sei es wegen Schule, Arbeit oder sonst was). Die Einstellung spielt sicher mit eine Rolle.

Antworten