Ein paar kurze Fragen

Fragen zu Klartaum-Techniken, Anfänger-Fragen etc.
Keine allgemeinen Diskussionen.
Forumsregeln
Benutze vor dem Posten einer Frage bitte die Suchfunktion und lese dir die Anfänger-Anleitung durch!
Fülle bitte die beim Erstellen eines Beitrags automatisch erscheinenden Fragen aus.
WILD-Fragen kommen in den WILD-Sammelthread.

Durch diese Informationen über deinen Wissensstand können wir dir deine Frage gezielter und schneller beantworten.
Vielen Dank!
Petsim
Beiträge: 17
Registriert seit: 6 Monaten
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 0
Karma erhalten: 3 Mal

Ein paar kurze Fragen

#1

Beitrag von Petsim »

Hallo,

Ich beschäftige mich nun schon bald 7 Monate intensiv mit dem Thema klarträumen.
Hatte aber immernoch nicht wirklich Erfolg.
Ich hätte da auch mal zwei grundlegende Fragen und wäre dankbar, wenn mir da jemand weiter helfen könnte.

Die erste Frage bezieht sich auf WBTB.
Ich bin nämlich gar nicht sicher, ob mein WBTB überhaupt einer ist und ob das effektiv ist.
Ich Erkläre mal mein Problem.
Ich stehe immer so ca 4 bis 5 Stunden nachdem ich zu Bett ging auf, weil mich die Hunde wecken, weil sie gefüttert werden wollen.
Ich fütter die dann und beschäftige mich etwas mit dem Thema Klarträumen und gehe dann wieder ins Bett und mache meine Technik( hab da schon einige ausprobiert).
Meine eigentliche Frage aber: ich schlafe die 4 bis 5 Stunden nicht komplett durch.
Ich werde Nachts ab und zu für ein paar Sekunden mal wach.
Ist das dann überhaupt noch ein WBTB und ist der trotzdem effektiv oder bringt das so gar nix??

Meine zweite Frage dreht sich um den RC.
Ich mache seit 7 Monaten den Hand RC und seit 2 Monaten zusätzlich den Nasen RC.
Ich führe die so ca 5 mal am Tag und immer direkt nach dem Erwachen( wegen falschem erwachen) ganz bewusst aus.
Stelle mir auch mindestens zwei mal am Tag kritische Fragen.
Nun liest und hört man ja immer, dass die RCs im Wachleben richtig in Fleisch und Blut übergehen müssen und das schon zur Normalität wird, dass man RCs macht.
Nur dann würde das Unterbewusstsein dann dazu führen, dass man auch im Traum einen RC macht.
Ich mache im Traum aber irgendwie leider keine RC, obwohl das schon für mich im Wachlebeb völlig dazu gehört.
Und genau da ist meine Frage, wo ich etwas nicht ganz verstehe.
Ist es denn nicht eigentlich gerade so, dass es eher schlecht Ist, wenn die RCs schon ganz normal zum Wachlebeb gehören?
Beschäftigt sich das Unterbewusstsein im Schlaf nicht eher mit neuen Dingen?
Ich meine es ist ja auch völlig normal, dass ich mir jeden Tag die Zähne putze.
Trotzdem habe ich mir im Traum glaube ich noch nie die Zähne geputzt.
Wisst ihr was ich meine?

Oni
Administrator
Beiträge: 1196
Registriert seit: 8 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Du bist ich und ich bin du.
KT-Anzahl: 1230
Wohnort: Universum
Hat Karma vergeben: 165 Mal
Karma erhalten: 406 Mal

Re: Ein paar kurze Fragen

#2

Beitrag von Oni »

Hallo Petsim,

zu deiner ersten Frage:
Ja, das ist schon ein WBTB. WBTB (Wake-back-to-bed), heißt ja erstmal nichts anderes, als sich nach einer gewissen Zeit zu wecken und mal aus dem Bett zu steigen. Wie lange man dann wach ist und wann man wieder zu Bett geht, da hat jeder unterschiedliche Präferenzen. Manche gehen dann auf Klo, trinken einen Tee, lesen ein bisschen in einem Buch oder beschäftigen sich eben mit dem Klarträumen.
Was du in der Zeit anstellst, ist letztlich deine Sache. Entscheidend ist dann eigentlich nur, dass du wieder einschlafen kannst.
Ob 4-5 Std. für dich optimal sind, das musst du auch selbst rausfinden. Man sagt im Grunde 4-5h, weil eine kompletter Schlafzyklus - lass mich lügen - so 1.5h dauert. Nach diesen circa drei Schalfzyklen, die man bis zum WBTB hinter sich hat, mehrt sich auch langsam die Dauer der REM-Phasen und meistens kann man dann auch noch leicht wieder einschlafen.
Wenn du innerhalb dieser 4-5h wach wirst, ist das nicht weiter schlimm. Es ist sogar relativ normal in der Nacht mehrmals aufzuwachen, das bekommt man nur nicht immer bewusst mit, weil das relativ kurz sein kann und man in dieser Zeit dann auch nicht vollständig wach ist. Das ist dann eher so ein Dämmerzustand.
Du kannst da aber auch gerne experimentieren. Wichtig ist, dass das WBTB für deine Technik die daraufhin folgst nützlich ist, also bspw. MILD oder WILD.

Zu deiner zweiten Frage:
Ich glaube dir fehlt ein Trigger. Reality Checks sollten schon irgendwie am Tag mehrmals benutzt werden, dann aber bitte nicht in den Autopiloten fallen, sondern wirklich bewusst und kritisch sein in dem Moment. Wenn die Checks eher so Automatismus sind, sind sie glaube ich wenig nützlich. Du brauchst also vllt. einen Trigger. Du kannst zum Beispiel einen zeitlichen Trigger (alle X Minuten/Stunden) und einen örtlichen Trigger (Raumwechsel, Ortswechsel) kombinieren. Das funktioniert denke ich ganz gut. Dass du es für falsche Erwachen nutzt ist prima und hilft dir bestimmt zukünftig noch. Hattest du denn in diesen 7 Monaten falsche Erwachen?

Petsim
Beiträge: 17
Registriert seit: 6 Monaten
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 0
Karma erhalten: 3 Mal

Re: Ein paar kurze Fragen

#3

Beitrag von Petsim »

Ich habe seit ich mich mit dem Klarträumen beschäftige öfter falsche Erwachen.
Bestimmt 1 mal pro Woche.
Und da ist auch der Punkt wo ich mich so ärgere... Ich mach IMMER einen RC sobald ich aufwache.
Da ist das dann zwar schon eher automatismus, aber immerhin ist mein erster Gedanke nach dem Aufwachen sofort:" oh ich muss schnell den RC machen". Nur beim falschen Erwachen mache ich leider partout dann keinen RC.
Das ist echt frustig.

Petsim
Beiträge: 17
Registriert seit: 6 Monaten
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 0
Karma erhalten: 3 Mal

Re: Ein paar kurze Fragen

#4

Beitrag von Petsim »

Heute z.B hatte ich auch wieder ein falsches Erwachen.... Aber leider einfach nie ein RC :(

Lucinda
Beiträge: 339
Registriert seit: 3 Jahren 9 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 300
Hat Karma vergeben: 94 Mal
Karma erhalten: 52 Mal

Re: Ein paar kurze Fragen

#5

Beitrag von Lucinda »

Hallo Petsim,

wie stellst Du denn die "falschen Erwachen" fest? - Bist Du danach direkt wach?

Wie unterscheiden sich die "falschen Erwachen" gefühlsmäßig, bildlich vom richtigen Erwachen?

Ich benötige bei "falschen Erwachen" nämlich erst gar keinen RC, da sie mir direkt auffallend anders als das "richtige Erwachen" erscheinen.

Also fürs Klarträumen an sich benötigt es gar keine RCs. Das ist ja "nur" eine Hilfestellung. :-)

Oni
Administrator
Beiträge: 1196
Registriert seit: 8 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Du bist ich und ich bin du.
KT-Anzahl: 1230
Wohnort: Universum
Hat Karma vergeben: 165 Mal
Karma erhalten: 406 Mal

Re: Ein paar kurze Fragen

#6

Beitrag von Oni »

Huhu ihr beiden,

ist das bei dir schon immer so Lucinda? Bei mir bspw. musste ich erst ein paar Klarträume haben um das Gefühl für den Traum/Traumkörper besser erfahrbar zu machen und so im Moment des falschen Erwachens auch selbst richtig interpretieren zu können. RCs waren für mich also auch erstmal ein "notwendiges" Tool um soweit zu kommen.

Vielleicht hilft dir Petsim, wenn du aktiv Autosuggestion einsetzt. Dir also so 30s-2m vor dem Einschlafen immer wieder ruhig, aber bestimmt sagst (laut oder im Kopf), dass du nach dem Erwachen einen RC machst.

Lucinda
Beiträge: 339
Registriert seit: 3 Jahren 9 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 300
Hat Karma vergeben: 94 Mal
Karma erhalten: 52 Mal

Re: Ein paar kurze Fragen

#7

Beitrag von Lucinda »

Oni hat geschrieben: 26.09.2020, 12:15

ist das bei dir schon immer so Lucinda?

Hallo Oni,

das "falsche Erwachen" steht bei mir im Zusammenhang mit "Astralerlebnissen". Je nachdem, wie man diese Erfahrungen definiert. Selbst dort scheint es ja unterschiedliche Ebenen zu geben.

Jedenfalls befinde ich mich beim "falschen Erwachen" oder beim "Erwachen im Traumkörper" in einem anderen Bewusstseinszustand wie als würde ich nicht schlafen. Möglicherweise sind es sogenannte "WILD" oder iWILD - KT. :-)

Mit dem magischen Einflussmöglichkeiten bzw. Traumveränderungen habe ich es eher nicht so. Für so etwas muss ich mich schon ziemlich anstrengen bzw. "Traumgefühle" einsetzen.

Petsim
Beiträge: 17
Registriert seit: 6 Monaten
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 0
Karma erhalten: 3 Mal

Re: Ein paar kurze Fragen

#8

Beitrag von Petsim »

Huhu,

Ich bemerke eigentlich nach dem echten Erwachen, dass ich ein falsches Erwachen hatte.
Also sprich ich wache irgendwann wirklich auf und erinnere mich an meinen Traum und erinnere mich dann halt daran, dass ich ja geträumt habe,dass ich in meinem Bett aufgewacht bin und danach dies oder jenes gemacht habe.
Und dann ärgere ich mich halt immer, dass ich in diesem Traum vom falschen Erwachen halt keinen RC gemacht habe, obwohl ich immer sofort nach dem echten Erwachen einen RC mache.
Ob ich nach dem falschen Erwachen sofort echt aufwache oder erst noch etwas anderes Träume und dann später irgendwann erwache weiß ich gar nicht.
Ich wache halt irgendwann auf und erinnere mich an ein paar Träume und erinnere mich dann halt, dass in einem Traum ein falsches Erwachen war.
An die Reihenfolge der Träume erinnere ich mich aber nicht.
Die falschen Erwachen unterscheiden sich würde ich sagen gar nicht von der Realität bildlich.
Ich würde sagen es ist ein 100% Abbild von der Realität.
In anderen Träumen die nicht zuhause stattfinden passieren manchmal ungewöhnliche Dinge, bei denen ich dann nach dem Aufwachen denke " was für ein blödsinn" aber während dem Traum selbst können sonst was für seltsame Dinge abgehen und es kommt mir im Traum gar nicht seltsam vor.

Autosuggestion hab ich auch schon versucht aber ohne Erfolg.
Das hat mir sehr geholfen um meine Traumerinnerung zu verbessern, indem ich mir eingeredet habe, dass ich mich an meine Träume erinnere.
Aber in Bezug auf die RC hat mir das nicht geholfen.
Habe es schon mit den folgenden Autosuggestionen versucht:

" ich werde das nächste falsche Erwachen erkennen und sofort einen RC machen"

" wenn ich das Traumzeichen XY sehe mache ich einen RC"

" sobald ich eingeschlafen bin erkenne Ich, dass ich träume"

Ich hab generell schon viel ausprobiert aber alles ohne groß Erfolg und ich bin echt schon lange dran.
Es scheitert meistens an der Konzentration obwohl ich mir echt Mühe gebe.
Z.B SSILD, mind surfing oder VILD...Ich schweife immer gedanklich ab und penne dann einfach ein.

Petsim
Beiträge: 17
Registriert seit: 6 Monaten
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 0
Karma erhalten: 3 Mal

Re: Ein paar kurze Fragen

#9

Beitrag von Petsim »

Und.... habt ihr da noch eventuelle Lösungen für mein Problem?
Sehr schwierig bei mir, oder? :(

Antworten