hmmm wie weit war ich dann ?

Fragen zu Klartaum-Techniken, Anfänger-Fragen etc.
Keine allgemeinen Diskussionen.
Forumsregeln
Benutze vor dem Posten einer Frage bitte die Suchfunktion und lese dir die Anfänger-Anleitung durch!
Fülle bitte die beim Erstellen eines Beitrags automatisch erscheinenden Fragen aus.
WILD-Fragen kommen in den WILD-Sammelthread.

Durch diese Informationen über deinen Wissensstand können wir dir deine Frage gezielter und schneller beantworten.
Vielen Dank!
Knalldose
Beiträge: 4
Registriert: 21.06.2017, 11:10
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 1

hmmm wie weit war ich dann ?

#1

Beitrag von Knalldose » 23.06.2017, 15:00

Ich führe Traumtagebuch:ja
Ich nutze Reality Checks:ja täglich bei besonderen Ereignissen
Ich hatte bereits einen / mehrere Klarträume: 0
Ich nutze folgende Techniken: WILD nach 0 Uhr und früh morgens 8-9 Uhr und noch nachmittags so 13-14 Uhr
Meine Frage bezieht sich auf die Technik/en / Themen: nö
Ich habe die Suchfunktion mit folgenden Suchbegriffen benutzt: nö

Hi,

also ich beschäftige mich seit 4 tagen damit und bin total motiviert und auch total gelassen. ich selbst kann mich in Hypnose versetzen lassen von jemandem oder ich selbst. nicht schwierig da ich autogenes training sehr oft hatte. nun zu meinem problem:

heute den 23. Juni 2017 machte ich zusammen mit meiner kleinen Tochter früh morgens so ca. 10:30 ein kleines Schläfchen da sie müde war und ich mir sagte ok machen wa mal nen powernapping. ich hatte eine lange nacht das war das ich mich um 00:30 ca. hinlegte und versuchte luzid zu werden was aber mir nicht gelang.in der nacht zuvor um 03:06 erwachte ich, machte mal nen rc und wusste ok bin wach. das gleiche hatte ich davor die nacht, wurde auch 03:06 wach inkl. rc und war wach, kurios das es genau auf die gleiche minute war. dann war ich noch mal eine rauchen trank etwas und war für königstiger, ich legte mich hin und irgendwann waren hypogene sachen zu sehen, bin dann trotz Mantra abgedriftet, hatte vorher 3 bier getrunken, war ja klar das dies nicht Funken wird, aber versuch war es wert. dann um 06:06 (ohne scheiss bin ich wach geworden) rc gemacht, alles klar bin wach. und danach so 10 min wach geblieben und wollte dann die rem Phase nutzen. leider nix gebracht bin eingepennt.

soso, die Vorgeschichte von oben, heute war ich beim doc um 08:30 und stand um 07:40 auf, machte mich fertig und ging los. wieder zu hause, so ca. 10:00 meine Frau und ich sahen ok kleine ist müde (8 Monate) und ich leg mich nochmal mit ihr hin, ich selbst war auch sehr sehr müde aber war geistig fit. beste Anzeichen waren es für mich und ich sagte mir ok, nächste runde. ich habe meine kleine zum schlafen gebracht und mich ins Bett gelegt, Ohrstöpsel rein und etwas gehört für mentale luzide träume. link lass ich mal, aber ist der Hammer (selbst bei bewusst sein das zu hören merk ich das sich die Wahrnehmung ändert) die kleine schlief. ich mich gelassen ins Bett gelegt den Geräuschen zugehört und treiben lassen, mantras im kopf gesagt und irgendwann war ich an dem Punkt wo ich (fast) nix mehr spürte, herz fing an zu rasen, aber kannte ich schon vom vorvortag, also lass es laufen sagte ich mir und konzentrierte mich auf die hypogenen bilder vor meinem Auge. es waren wie jeder kennt abstrakte gebildet die man schwer einordnen kann, also weiter relaxt laufen lassen. nun merkte ich das ich immer mehr ein Bild vor Augen hatte, viele Frauengesichter. jaa ein mann will auch mal anerw kosten auch wenn es nur im Traum ist. alles war aber in Schwarzweiß oder mehr grau, dennoch erkannte ich schnell wechseln gesichter und ... grrr dann ging es weiter, ich sah solo langsam das Schlafzimmer in Schwarzweiß , und so als ob jemand eine camera von links nach rechts bewegt, ich folgte ihr. mein herz raste ohne ende was ich aber beiseite schob.

nun merkte ich das ich irgendwie meinen Körper anspannte obwohl ich es nicht wollte, ich hab ihn dann entspannt und merkte das ich alles zurückzog. ich wollte es aber garnicht das es eine Anspannung gibt, diese kam wohl mit den Bildern. dennoch war es mir nicht möglich, oder wollte mich nicht bewegen. langsam zog sich die scene zusammen in Schwarzweiß von meinem Schlafzimmer und ich war immer noch bei Bewusstsein. ich hatte ein kleines Gefühl das ich mich etwas drehe. ich hörte immer noch im Hintergrund die Musik auf 842 was auch immer KHz, die war mir aber da schon egal. dann hörte ich schritte neben mir. da dachte ich cool... kennst nicht aber geil. ich habe mich weiter fallen gelassen und merkte aber meine Anspannung im Körper die ich aber nicht haben wollte, so als ob sich beine und arme selber etwas anspannen. ich lass wider los und es ging weiter im Schwarzweiß.

leider, leider hörte ich wie meine Tochter wach wurde, und ich ein inneres signal bekam sofort wach zuwenden da mein kind sich bemerkbar machte.

nun meine frage:

wie weit war ich dann, ganz simpel.
was kan ich tun um die eigene Anspannung die ungewollt ist auszuschalten
hypogene bilder sah ich und es war so geil,auch wenn nur kurz und Schwarzweiß und auch schritte um das Bett rum

ich bleib natürlich am ball und bin hoch motiviert, auch wenn es Wochen oder Monate dauert.
was ich jetzt nur weis, ist das ich selbst durch diese kleine Erfahrung mehr und mehr bewusster lebe und kleine details wahrnehme die ich sonst übersehen hatte.

ich hoffe ich bekomm gute tips und auch Motivation von euch

ich nutze WILD

liebe grüße Christian

SeienSchonImmer
Beiträge: 120
Registriert: 17.09.2016, 22:29
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 1
Hat Karma vergeben: 4 Mal
Karma erhalten: 17 Mal

Re: hmmm wie weit war ich dann ?

#2

Beitrag von SeienSchonImmer » 24.06.2017, 23:20

Knalldose hat geschrieben: nun meine frage:

wie weit war ich dann, ganz simpel.
was kan ich tun um die eigene Anspannung die ungewollt ist auszuschalten
hypogene bilder sah ich und es war so geil,auch wenn nur kurz und Schwarzweiß und auch schritte um das Bett rum
1. du warst zu der Zeit "rellativ" nah dran.
2. man ersetzt ungewollte Anspannung durch gewollte Entspannung.
jedesmal wenn man eine ungewollte Anspannung verspürt, macht man sich bewusst, das man sich entspannt, das ist eine gewollte Entspannung.

Wie du das machst, bleibt deine Geschichte.

Zur Motivation kann ich nur sagen, bleib dran, ohne den Boden zu verlieren, d.h lerne aus deiner Umwelt.
Das sollte dir einiges an Motivation verschaffen.

Knalldose
Beiträge: 4
Registriert: 21.06.2017, 11:10
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 1

Re: hmmm wie weit war ich dann ?

#3

Beitrag von Knalldose » 25.06.2017, 18:05

danke für deine antworten. hab da noch 1-2 fragen

ich bin fleißig am üben und testen. heute vor 2h ging ich Mittagsschlaf machen :sleep: , legte mich wie gewohnt entspannt hin und dann ging es los. leise rieselte Musik durch meine Ohren und ich glitt immer tiefer ab, musste ab und zu schlucken aber kann man ja machen. dann merkte ich das mein Körper wieder in den Schwerezustand kam. ich lies weiter laufen merkte leichte Anspannungen in armen und beinen, durch Atmung auf die ich mich dann im Bauch konzentrierte wurde die leichte anspannung dann auch wieder gelöst, das war 3 mal oder. nun merkte ich wider herzrasen und lies weiter los. dann kam ein Gefühl was mich etwas leicht unsicher machte, es kriselte in meinem Gesicht und teile von beinen. ich blieb cool und schon gab es erste verschleierte Bilder vor meinen Augen. ich nur verfolgt und weiter laufen lassen. dann war es so als ob ich mich kurz verliere und es gab so ne art blitz und Gefühl im Körper er ist nicht mehr da. langsam formte sich etwas das so aussah als ob ich vor mir ins Bett schaute, aber alles schwarzweiß. nun da ich nichts mehr fühlte wusste ich nicht mehr weiter, wie soll ich und wann rausrollen. war vorher noch nich so weit wie heute. war ein stück weiter wie an den Vortagen. ich hab dann einfach was dummes getan und mich weggedreht und war wach. rc gemacht und hup bin wach, aber um eine weitere Erfahrung zu dem schritt weiter.

1. Frage: wenn ich in SP bin, und sich ein Traum bildet, wie sieht man diesen? auch Schwarzweiß oder ist es total klar als ob man Augen offen hat?

es muss ja schon jemand beantworten können der Ahnung hat, ich seh immer alles erst schwarzweiß, und denke das wird es nicht sein.

2. Frage: gibs nen link im forum wo einer das mal so richtig beschreibt was von statten geht? so art Tutorial was ab der sp vor sich geht und wie was aussieht bis man klar im Traum ist.

danke erstmal, bleib weiter am ball und freu mich schon wenns los geht

danke euch für die Motivation <3

SeienSchonImmer
Beiträge: 120
Registriert: 17.09.2016, 22:29
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 1
Hat Karma vergeben: 4 Mal
Karma erhalten: 17 Mal

Re: hmmm wie weit war ich dann ?

#4

Beitrag von SeienSchonImmer » 25.06.2017, 21:49

Grüß dich.

Die Erfahrungen sind da weit gefächert, wie sich ein Traum entwickelt.

Kann nur sagen wie ich da vorgehen würde.

Wenn es noch schwarz weiß ist und noch unsicher, dann warte noch ein Stück und schaue geduldig zu, was sich noch ergibt und entspanne weiter, bis deine Unsicherheit verschwindet.
Eigendlich sollte es sich dann von allein entwickeln ohne das man sich beteiligen muss.

Ich weiß, das wenn man wirklich "drin" ist, man dies sicher spührt, indem einem alles normal und sicher vorkommt, so normal wie du dich gerade fühlst, nur in einer anderen Umgebung, die dich vielleicht so irritiert, wirklich normal zu bleiben, wahrscheinlich auch kein schwarzweiß mehr und man auch nicht so schnell wieder wach wird, wie du beschrieben hast, außer man beabsichtigt druch das rollen wach zu werden.

Knalldose
Beiträge: 4
Registriert: 21.06.2017, 11:10
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 1

Re: hmmm wie weit war ich dann ?

#5

Beitrag von Knalldose » 25.06.2017, 22:17

danke dir und dies hilft mir weiter. bald is heiazeit und sehr sehr müde, versuch das nachher nochmal, für mich leicht in trance zu setzen, bin immer müde :lol:

Antworten