Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

Fragen zu Klartaum-Techniken, Anfänger-Fragen etc.
Keine allgemeinen Diskussionen.
Forumsregeln
Benutze vor dem Posten einer Frage bitte die Suchfunktion und lese dir die Anfänger-Anleitung durch!
Fülle bitte die beim Erstellen eines Beitrags automatisch erscheinenden Fragen aus.
WILD-Fragen kommen in den WILD-Sammelthread.

Durch diese Informationen über deinen Wissensstand können wir dir deine Frage gezielter und schneller beantworten.
Vielen Dank!
Antworten
Prinzessin Insomnia
Beiträge: 6
Registriert: 17.04.2018, 21:15
Geschlecht: weiblich

Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

#1

Beitrag von Prinzessin Insomnia » 22.04.2018, 22:24

Ich führe Traumtagebuch:____ja
Ich nutze Reality Checks:____einmal probiert
Ich hatte bereits einen / mehrere Klarträume:____nicht sicher
Ich nutze folgende Techniken:____WBTB, WILD, SSLID
Meine Frage bezieht sich auf die Technik/en / Themen:____Traumtagebuch
Ich habe die Suchfunktion mit folgenden Suchbegriffen benutzt:____Traumtagebuch, ttb

Heute ist der 6. Tag, an dem ich Traumtagebuch schreibe. Nur ein einziges mal konnte ich mich an nur einen total belanglosen Traum erinnern. Sonst klappt es super!

Meine Frage ist: Habt ihr bestimmte Vorgehensweisen oder Verbesserungsvorschläge?

Mein Vorgehen: nach dem Aufwachen ganz kurz rekapitulieren und Thema merken, dann auf Notizzettel Stichworte kritzeln, tagsüber versuchen, Einzelheiten zu rekapitulieren, abends eintragen. Dabei nutze ich nur die rechte Seite des TTB, die linke Seite ist für Nachträge. Auf der rechten Seite schreibe ich in eckigen Klammern, welchen Bezug der Traum zur realen Welt haben könnte.

Gruß Beate

Groot
Beiträge: 156
Registriert: 22.08.2017, 18:29
Geschlecht: männlich
Avatar Status: will nicht jeden Traum einfach so konsumieren!
KT-Anzahl: 111
Wohnort: Schwabaländle
Hat Karma vergeben: 26 Mal
Karma erhalten: 25 Mal

Re: Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

#2

Beitrag von Groot » 23.04.2018, 12:14

Schonmal keine schlechte Idee. Ich hab mal davon gehört, dass man seine Träume erst abends aufschreiben kann. Das soll voll gut funktioniert haben.
Was ich noch zusätzlich mache. Nachts beim Aufwachen (ich wache im Schnitt 4 Mal auf, zumin. dass ich mich erinnere) den Traum an den ich mich erinnere, in einem oder zwei Worte aufschreiben. Wenn ich das dann lese, fällt mir morgens der Traum meist wieder ein, obwohl ich ihn eig. wieder vergessen habe.
Aber vorsicht! Es geht ganz schnell, dass man beim Überlegen, welches Wort man aufschreiben will, einschläft und nur träumt, dass man es aufschreibt :lol: ! Da war ich mal total überrascht, dass am nächsten Morgen der Zettel leer war, konnte mich aber durch die Erinnerung an diesen Traum wieder an das Wort erinnern :-) .

Simue
Beiträge: 842
Registriert: 28.03.2016, 20:33
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 200
Hat Karma vergeben: 82 Mal
Karma erhalten: 59 Mal

Re: Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

#3

Beitrag von Simue » 23.04.2018, 19:19

:lol: das kenn ich Groot. Schon oft passiert.

Ich würde nicht bis zum Abend mit dem Eintragen warten, denn da kann man sich sicher sein, dass schon viel verfälscht ist. Denn Erinnerung wird immer verfälscht. Das liegt in der Natur der Erinnerung und den Hirnanteilen dazu. Also je früher, umso näher dran ist man am Traumgeschehen.

Groot
Beiträge: 156
Registriert: 22.08.2017, 18:29
Geschlecht: männlich
Avatar Status: will nicht jeden Traum einfach so konsumieren!
KT-Anzahl: 111
Wohnort: Schwabaländle
Hat Karma vergeben: 26 Mal
Karma erhalten: 25 Mal

Re: Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

#4

Beitrag von Groot » 23.04.2018, 20:35

Simue hat geschrieben:Ich würde nicht bis zum Abend mit dem Eintragen warten, denn da kann man sich sicher sein, dass schon viel verfälscht ist. Denn Erinnerung wird immer verfälscht. Das liegt in der Natur der Erinnerung und den Hirnanteilen dazu. Also je früher, umso näher dran ist man am Traumgeschehen.
Ouh, stimmt auch wieder :shock:

Prinzessin Insomnia
Beiträge: 6
Registriert: 17.04.2018, 21:15
Geschlecht: weiblich

Re: Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

#5

Beitrag von Prinzessin Insomnia » 23.04.2018, 21:05

Danke für Eure Anmerkungen!!

Grübel... Beide Varianten machen irgendwie Sinn. Vielleicht finde ich für mich eine Zwischenlösung, also morgens aufschreiben, abends ergänzen. Heute z.B. habe ich mir morgens Notizen zu den Träumen gemacht, um sie abends so komplett wie möglich, also inklusive der Lücken und Fragezeichen, aufzuschreiben. Dann fiel mir aber beim Benutzen des Deos unabhängig von den Notizen ein, dass ich mir im Traum in einem Laden ein Deo kaufen wollte und dass danach noch ein längerer interessanter Traum folgte.

Das mit dem Notizen machen beim nächtlichen Aufwachen würde ich gerne auch machen, also ab heute einen Notizzettel auf den Nachttisch. Bei mir könnte es v.a. an der Disziplin scheitern. Schon das "normale" WBTB klappt nicht immer, weil ich direkt wieder einschlafe. Bzw. ich rekapituliere den letzten Traum (ohne Garantie, ihn morgens noch zu wissen) und schlafe direkt wieder ein, ohne die empfohlene Wachphase von ca. 15 Minuten einzuhalten.

Ich sehe mich aber als blutigen Anfänger, der noch viel dazulernen kann. Die Fortschritte sind aber schon enorm. Ich schreibe seit letztem Di TTB, seitdem werden die Erinnerungen Nacht für Nacht besser.

lolli42
Beiträge: 317
Registriert: 29.11.2017, 15:32
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 42
Karma erhalten: 35 Mal

Re: Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

#6

Beitrag von lolli42 » 24.04.2018, 02:41

ich bin leider viel zu faul, um alles und ausführlich aufzuschreiben
aber manchmal macht es spaß, einfach was zu zeichnen/skizzieren
dadurch hat man den traum auch bildlich mehr in erinnerung

Simue
Beiträge: 842
Registriert: 28.03.2016, 20:33
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 200
Hat Karma vergeben: 82 Mal
Karma erhalten: 59 Mal

Re: Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

#7

Beitrag von Simue » 24.04.2018, 08:13

text bringt mehr verstand mit sich und wohl gut für schulung der traumlogik als such assoziationen.

hingegen kann man so wie du mit bildern u skizzen weit mehr seelenanteile anspielen. man fängt das gefühl des traumes ein. dinge die mit worten nicht zu beschreiben sind werden da angesprochen.

Prinzessin Insomnia
Beiträge: 6
Registriert: 17.04.2018, 21:15
Geschlecht: weiblich

Re: Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

#8

Beitrag von Prinzessin Insomnia » 26.04.2018, 12:41

Mir ging es letzte Nacht wie Groot (kriege das mit dem Zitieren leider nicht hin...). Beim Aufwachen wusste ich ganz genau, dass ich nun schnell zum Notizblock greifen sollte. Vielleicht hab ich es im Traum auch gemacht, leider aber nicht in der Realität. Und so sind nun lauter Träume futsch, die wirklich interessant waren (soweit erinnere ich mich noch.) Das finde ich wirklich ärgerlich. Aber vielleicht hilft mir die Enttäuschung, nächstes mal konsequent zu sein.
Um mich besser überwinden zu können, werde ich meinen Nachttisch mal komplett abräumen, bis auf die Lampe und den Notizblock, denn ich glaube, ich hatte letzte Nacht einfach keine Lust, den Block zwischen allen möglichen Büchern und Zetteln vorzukramen.
Also, ich bin motiviert und freu mich auf die nächsten Nächte! ;)

lolli42
Beiträge: 317
Registriert: 29.11.2017, 15:32
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 42
Karma erhalten: 35 Mal

Re: Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

#9

Beitrag von lolli42 » 26.04.2018, 12:54

es ist effektiver, wenn du alles erstmal im kopf reflektierst
wenn du es nicht im kopf hast, kannst du es auch nicht aufschreiben
und auch in der kurzen zeit, wo du aufstehst und das buch nimmst oder dich nur umdrehst, kannst du schon alles vergessen
aber wenn du still liegen bleibst und darüber nachdenkst, kommt es von deinem unterbewusstsein in dein kurzzeitgedächniss und geht nicht mehr verloren

Prinzessin Insomnia
Beiträge: 6
Registriert: 17.04.2018, 21:15
Geschlecht: weiblich

Re: Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

#10

Beitrag von Prinzessin Insomnia » 26.04.2018, 13:07

Das habe ich gemacht. Beim ersten Aufwachen habe ich den ersten Traum komplett rekapituliert. Beim zweiten Aufwachen nochmal + die Fortsetzung im nächsten Traum. Mir war klar, dass ich ihn aufschreiben sollte, wenn ich auch die Hoffnung hatte, ihn durch das viele Drübernachdenken bis zum Morgen nicht mehr zu vergessen. Dennoch waren dann nur noch ganz kleine Bruchstücke da, so dass ich ihn nicht mehr zusammensetzen kann :-(.

lolli42
Beiträge: 317
Registriert: 29.11.2017, 15:32
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 42
Karma erhalten: 35 Mal

Re: Traumtagebuch - kann ich es noch besser machen?

#11

Beitrag von lolli42 » 26.04.2018, 13:27

oooh das ist doof
dann das buch am besten einfach ins bett legen :D

Antworten