Ein Sinn zu viel

Philosophisches / Psychologisches / Körper, Geist & Seele
Antworten
Yuri
Beiträge: 193
Registriert: 24.04.2014, 20:14
Geschlecht: männlich
Avatar Status: What if our entire Life ist just one big Dream...
KT-Anzahl: 500
Wohnort: Nidwalden
Hat Karma vergeben: 21 Mal
Karma erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Ein Sinn zu viel

#1

Beitrag von Yuri » 22.02.2016, 12:35

Ok, jeder von uns kennt die 5 Sinne, riechen, schmecken, tasten usw....
Jetzt will ich wissen was hat es mit dem Sechsten Sinn zu tun. Warüm können Babys abschätzen wer ein "guter" und wer ein "böser" Mensch ist. In einem Experiment gab man mehrere Babys jeweils für 2 Minuten in die Arme eines komplett fremden. Von 10 Männern die jedoch alle Freundlich aussahen war ein Mörder unter ihnen. Und egal wie nett er zu den Babys war, 9von 10 Babys fingen in seinen Armen an zu weinen.
Warum verlassen Ratten ein Schiff. Bevor es Sinkt. Warum spüren Vögel und Pferde das ein Erdbeben naht und werden unruhig. Warum passieren solche Dinge. Ist das Schiksahl um den Menschen zu warnen oder besitzen diese Tiere einen weiteren Sinn. Auch wir haben oft ein schlechtes Bauchgefühl, und bei mir hat sich dies bis jetzt auch immer bestätigt.
Was denkt ihr warum ist das?

angry Recon
Beiträge: 530
Registriert: 11.02.2016, 19:41
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Bin gut drauf ...
KT-Anzahl: 108
Wohnort: MV ( Graal-Müritz)
Hat Karma vergeben: 19 Mal
Karma erhalten: 51 Mal

Re: Ein Sinn zu viel

#2

Beitrag von angry Recon » 22.02.2016, 14:40

Ich kenne diesen 6ten Sinn nur aus dem Fernsehen. Ich habe noch nie gesehen, dass Pferde oder Vögel vor einen Erdbeben durchdrehen. Aber ich habe ja auch noch nie eins mit erlebt. Ich glaube einfach sie nehmen alles besser wahr. Seismografen können Erdbeben ja auch schon erkennen, bevor sie richtig los gehen. Das mit dem Baby ist aber ein cooler Versuch gewesen! Ich glaube sie nehmen unbewusst den Stressgrad, Blick oder Stimme wahr und schließen daraus, dass die Person etwas schlimmes getan hat und sich nicht bei ihm wohl fühlt.
Verhaltensexperten erkennen aber anhand von minimalen Gesten und Mimik auch einen Mörder unter 9 normalen Männern.

Ja es währe schon cool vor dem Erdbeben abhauen zu können oder zu wissen ob der Busfahrer ein Mörder ist, aber dafür können Menschen bewusst so viele coole andere Dinge lernen. Würde unsere Gesellschaft überhaupt funktionieren, wenn jeder wusste wer etwas zu verbergen hat?

Tiere brauchen diese Anpassungen wohl. Die Tiere die es nicht können sterben aus und die mit dem 6ten Sinn leben weiter.
Menschen brauchen diesen Sinn aber nicht. Unsere Gehirne werden aber immer größer! Wer weiß was Menschen in 100 Jahren können?

DreamingPat
Beiträge: 231
Registriert: 16.12.2012, 15:10
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Shred Gnar
KT-Anzahl: 45
Wohnort: Frankfurt
Hat Karma vergeben: 20 Mal
Karma erhalten: 62 Mal

Re: Ein Sinn zu viel

#3

Beitrag von DreamingPat » 22.02.2016, 18:43

In einem Experiment
Quellen?
So etwas sind oft Gerüchte und Halbwahrheiten, wenig wissenschaftlich. Diese Storys von Übernatürlichen Umständen haben - sofern es sich überhaupt um wahrheitsgemäße Angaben handelt - meist eine recht simple, wissenschaftliche Erklärung.

Zwar liegt es im Volksmund, von "5 Sinnen" zu reden. Tatsächlich besitzen wir aber 6 Sinne, der Gleichgewichtssinn ergänzt die anderen 5 Klassischen. Weitere Sinnesorgane können sich je nach Definition auf bis zu 10 addieren, 6 Sinne ist aber in der Neurowissenschaft die etablierte Zahl.

Quelle:
[External Link Removed for Guests]

thelucidalex
Beiträge: 41
Registriert: 08.07.2015, 01:10
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 18
Wohnort: Bad Zwichenahn
Hat Karma vergeben: 6 Mal
Karma erhalten: 2 Mal

Re: Ein Sinn zu viel

#4

Beitrag von thelucidalex » 23.02.2016, 00:45

Ich denke, solche "Vorahnungen" entstehen durch äußerliche Reize, die wir selber aber nicht bewusst wahrnehmen, da sie zum Beispiel zu gering sind. Ob es jetzt sowas wie einen 6ten Sinn gibt oder nicht, bin ich mit meiner Meinung eher neutral. Obwohl ich es eher unwahrscheinlich finde, aber nicht grundsätzlich ausschließe das es so etwas wie den 6ten Sinn gibt. Das mit dem Baby könnte man auch über Körpersprache erklären. Man nimmt die Körpersprache eines gegenüber auch meist unbewusst wahr, weswegen man auch aus dem Bauch heraus sagen könnte ob jemand lügt oder nicht. Ich denke deswegen, dass wenn man so einen Versuch mit Erwachsenen machen würde indem man ihm 5 personen gegenüberstellt und einer von ihnen ein Mörder ist, würde die mehrheit nur anhand unbewusster wahrnehmung von körpersprache eine ungefähre Einschätzung des Gegenübers machen und somit auch "intuitiv" den mörder bestimmen können.
Soweit meine Meinung dazu. ^^

Alex.

Fortune
Beiträge: 71
Registriert: 08.12.2015, 12:06
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 100
Wohnort: Kassel
Hat Karma vergeben: 1 Mal
Karma erhalten: 9 Mal

Re: Ein Sinn zu viel

#5

Beitrag von Fortune » 23.02.2016, 09:21

Ich stimme meinen Vorgänger zu. Vieles nehmen wir unterbewusst war, bewusst lenken wir aber keine Achtsamkeit darauf. In vielen Situationen ist das denke ich auch besser, da unser unterbewusstes besser arbeitet als unserer Bewusstsein. Die einzige Sprache mit der wir nicht lügen können, ist die Körpersprache. Beschäftigt man sich bewusst damit wird man mit der Zeit andere Personen auch besser einschätzen können. Sowas machen wir aber auch automatisch anhand aller Informationen, die wir jemals darüber gesammelt haben. Unser Gehirn macht doch schon :lol: und dann entsteht bei uns ein intutives Gefühl, ein Signal. Man fühlt sich von jemanden verunsichert der Personen, ganz automatisch. Ob es jetzt die richtige Person ist kommt wohl auf die Informationen an die man für sich gesammelt hat. Falls man das auch schon bewusst macht, also sich damit beschäftigt, wird es wohl eher stimmen, als nicht.

Ich denke, wenn es sowas wie einen 6ten Sinn gibt, dann ist es das Körperempfinden. Wie auch einer meiner Vorgänger gesagt hat, haben wir ja eigentlich mehr Sinne wir reduzieren sie nur auf unsere klassischen 5. Also der 6te Sinn könnte die Reflektion sein. Wir Wissen z.B das wir nicht unser Körper sind, aber identifzieren uns mit ihn. Wir Wissen aber auch das wir ihn als Werzeug benutzen könnten. Wir haben die Gabe zu entscheiden, ob wir unseren Trieben folgen oder nicht. Ich glaube auch dass wir so Achtsam wie Tiere sein können und dadurch vieles Vorhersagen können. Wir haben aber die Verbindung zu der Natur, also auch zu uns selbst verloren. Daher bemerken es Tiere, aber wir nicht. Ich habe z.B bei Galileo mal einen Jungen gesehen, der Sport betrieben hat obwohl er Blind war. Also er ist auch in der Halle schnell gelaufen und hatte keine Bedenken, dass er gegen eine Wand läuft. Wie sich rausgestellt hat, benutzt er Geräuche, die er selber macht, um durch den Schall und den Hall der entsteht, seine Position zu bemerken. Also so ähnlich wie bei Fledermäusen. Wer darüber mehr Wissen will, einfach mal googlen oder auf Prosieben mal nachgucken. Ich denke dass sowas möglich ist, wenn man sehr lange dafür traniert und seine Achtsamkeit bewusst darauf lenkt. Genauso wie Menschen irgendwo im Amazonas die 4 Minuten unter Wasser sein können oder viel tiefer tauchen könnnen als andere Menschen, trotz den großen Drucks. Alles ist mögliich, kommt nur darauf an wie sehr man daran glaubt und was man dafür tut.



lg,


Fortune <3

Theta
Beiträge: 117
Registriert: 03.01.2016, 20:16
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: Entweder hungrig oder beim essen
KT-Anzahl: 260
Hat Karma vergeben: 17 Mal
Karma erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ein Sinn zu viel

#6

Beitrag von Theta » 26.02.2016, 20:39

Tiere nehmen die Welt nicht so wahr wie wir es tun. Die meisten von ihnen besitzen ebenfalls die von dir aufgezählten 5 Sinne, nehmen aber auch unterschiedlich viel darüber war.

Zum Beispiel nehmen wir Menschen unsere Umwelt hauptsächlich über das Sehen und Hören wahr. Hunde sehen die Welt eher blasser, können kein rot sehen und nehmen Bewegungen mehr wahr. Dafür können sie viel besser riechen und hören als wir.

Einige Tiere besitzen Sinne die wir nicht haben. Haie können elektrische Felder wahrnehmen und Zugvögel das Magnetfeld der Erde.
Yuri hat geschrieben:Warum verlassen Ratten ein Schiff. Bevor es Sinkt. Warum spüren Vögel und Pferde das ein Erdbeben naht und werden unruhig. Warum passieren solche Dinge. Ist das Schiksahl um den Menschen zu warnen oder besitzen diese Tiere einen weiteren Sinn. Auch wir haben oft ein schlechtes Bauchgefühl, und bei mir hat sich dies bis jetzt auch immer bestätigt.
Was denkt ihr warum ist das?
Ich denke das kann man damit erklären das Tiere eben mehr wahrnehmen und solche Dinge eben früher ahnen.

Fortune
Beiträge: 71
Registriert: 08.12.2015, 12:06
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 100
Wohnort: Kassel
Hat Karma vergeben: 1 Mal
Karma erhalten: 9 Mal

Re: Ein Sinn zu viel

#7

Beitrag von Fortune » 27.02.2016, 14:27

Also ich würde sagen, dass jede Lebewesen die Welt anders sieht. Da kann man das nicht so verallgemeinern "wir Menschen."


Das oben genannte Beispiel beschreibt das doch ganz gut, falls du das gelesen hast. Ein Blinder sein Gehör ist besser geschult als von jemand der nicht Blind ist, da er es dementsprechend geschult ist. Das mit den Schallwellen können wohl auch die wenigsten Menschen, dass können Hunde nicht. Der Unterschied zwischen dem Tier und dem Menschen ist das der Mensch sich schulen kann, es bewusst verbessern,ob das Tiere können, weiß ich nicht.

Wer sagt das wir die Sinne nicht haben und es nicht etwa nur geschärfter Sinne sind ? :|

Ich denke das kann man damit erklären das Tiere eben mehr wahrnehmen und solche Dinge eben früher ahnen.


Hier erwähnst du es ja auch selbst.

Yuri
Beiträge: 193
Registriert: 24.04.2014, 20:14
Geschlecht: männlich
Avatar Status: What if our entire Life ist just one big Dream...
KT-Anzahl: 500
Wohnort: Nidwalden
Hat Karma vergeben: 21 Mal
Karma erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ein Sinn zu viel

#8

Beitrag von Yuri » 28.02.2016, 11:17

Ich denke schon das der Mensch einige Fähigkeiten besitzt über die er noch nicht bescheid weis, Wir werden bestimmt in den nächsten Jahren noch einiges erforschen. Jedoch sitzen wir in unserer Zeit fest und manchmal verfluche ich das -.- :D Aber auf jedenfall interessante Ansichten. Ich werde das Thema evt. Noch weiter verfolgen.

Kirschbaum
Beiträge: 998
Registriert: 02.04.2013, 18:07
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat Karma vergeben: 40 Mal
Karma erhalten: 175 Mal

Re: Ein Sinn zu viel

#9

Beitrag von Kirschbaum » 28.02.2016, 19:48

Nach Rudolf Steiner besitzt der Mensch 12 Sinne
[External Link Removed for Guests]

Der Unhöfliche
Beiträge: 48
Registriert: 22.08.2014, 19:04
Geschlecht: männlich
Hat Karma vergeben: 2 Mal
Karma erhalten: 9 Mal

Re: Ein Sinn zu viel

#10

Beitrag von Der Unhöfliche » 29.02.2016, 18:59

Interessante Diskussion. Wisst ihr wie der Versuch mit den Babys heißt oder wonach man suchen muss, wenn man mehr dazu lesen will? :D

thelucidalex
Beiträge: 41
Registriert: 08.07.2015, 01:10
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 18
Wohnort: Bad Zwichenahn
Hat Karma vergeben: 6 Mal
Karma erhalten: 2 Mal

Re: Ein Sinn zu viel

#11

Beitrag von thelucidalex » 02.03.2016, 03:04

Yuri hat geschrieben:Ich denke schon das der Mensch einige Fähigkeiten besitzt über die er noch nicht bescheid weis, Wir werden bestimmt in den nächsten Jahren noch einiges erforschen.
Naja, ich studier ja momentan Biologie. Also wenn ich davon irgendwas mitbekomme, dann erfährst du es als erster. :lol: (Y)

yagamisenpai573
Beiträge: 91
Registriert: 13.10.2017, 15:53
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Falls ihr mein Profil anschaut, ich bin eigentlich 14
KT-Anzahl: 26
Wohnort: Irgendwo in Deutschland
Hat Karma vergeben: 12 Mal
Karma erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ein Sinn zu viel

#12

Beitrag von yagamisenpai573 » 14.10.2017, 15:08

Ich denke wir haben einen 6ten Sinn, der einfach aus größtenteils unbewusster Wahrnehmung winziger, nicht bewusst wahrgenommener Reize der 5 anderen Sinne besteht.
Es gab z. B. einen Versuch, bei dem den Testpersonen chinesische Schriftzeichen gezeigt wurden und sie wählen konnten, ob das Zeichen für sie freundlich oder unfreundlich aussieht.
Vor dem Schriftzeichen wurde aber mal ein fröhliches, mal ein wütendes Gesicht für eine 100tel Sekunde gezeigt.
Bei einem fröhlichen Gesicht wurde das Schriftzeichen eher freundlich wahrgenommen, bei einem wütenden eher unfreundlich.Bewusst nahm aber keiner das Gesicht wahr.
Abgesehen davon halte ich Hellsehen für möglich, aber nicht als "Schicksal", sondern als mehr oder weniger zufällig auftretendes Phänomen.

Mey
Beiträge: 1239
Registriert: 06.11.2013, 21:04
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 223 Mal
Karma erhalten: 223 Mal

Re: Ein Sinn zu viel

#13

Beitrag von Mey » 17.11.2017, 21:59

Interessante Diskussion. Wisst ihr wie der Versuch mit den Babys heißt oder wonach man suchen muss, wenn man mehr dazu lesen will? :D
Das mit den Babys halte ich für Unsinn.

Erstmal, ist Mord natürlich was sehr schlimmes, aber davon weiß ein Baby nichts.
Es kann aus verschiedenen Gründen weinen: Der Mensch der das Baby hält ist eventuell unsicher im Umgang mit dem Baby, riecht anders oder spricht anders. Es fremdelt.
Ein Baby unterscheidet nicht zwischen Böse oder Gut.

Antworten