Was kommt nach dem Tod?

Philosophisches / Psychologisches / Körper, Geist & Seele
Meikel

Re: Was kommt nach dem Tod?

#151

Beitrag von Meikel » 07.01.2016, 20:18

@nelson
nelson hat geschrieben: Beim Lesen eurer Beiträge ist mir spontan ein Gedanke gekommen, welchen ich gerne mit euch teilen möchte: "Ein bewusst Schlafender träumt immer."
Das kann ich nicht bestätigen.

Die weltweite Schlafforschung hat übereinstimmend festgestellt, dass man zwar jede Nacht träumt, oft auch mehrmals, aber niemals ununterbrochen im Sinne von immer. Und das ist das Entscheidende. Diese Phasen des Nichtträumens werden traumlose Tiefschlafphasen genannt.

Dieser Schlaf ist charakterisiert durch eine totale Erfahrungslosigkeit. Es werden weder sinnliche Wahrnehmungen bemerkt, noch finden Gedankenprozesse wie Erinnerungen oder Vorstellungen statt. Und das wohlgemerkt, obwohl der Körper sämtliche Reize wie vor allem Töne, Geräusche, Gerüche, ja selbst körperliche Berührungen, in ganz üblicher Weise registriert und sie in die entsprechenden Gehirnzentren leitet. Aber es niemand anwesend, der sie bemerken könnte und für den sie eine Bedeutung haben. Erst bei Überschreitung einer gewissen Sensibilitätsgrenze bemerkt man sie und wacht auf. Es gibt Menschen, die wachen nicht mal dann auf, wenn man neben ihnen eine Kanone abfeuert oder sie gar berührt und schüttelt. Es kommt zu keiner Erfahrbarkeit.

Schlafen ist daher kein Ausdruck von Bewusstsein. Es ist charakterisiert durch ein vollständiges Fehlen von allem, was einem bewusst sein könnte. In der Schlafphase weiß ich weder, ob ich eine Familie habe, eine Frau, Kinder, ob es ein Bett gibt, in dem mein Körper gerade liegt, ob es eine Welt gibt, ja, ich weiß dann nicht mal mehr, ob es mich gibt.

Das bedeutet: Es gibt keinen "bewusst Schlafenden", weil sich bewusst zu sein bedeutet, dass jemand anwesend sein muss, für den es einen bewussten Ausdruck gibt. Schlafen ist Sein ohne Ich.
nelson hat geschrieben: Wenn im Tiefschlaf eine Bewusstlosigkeit einsetzt und diese als Loslösung der Aufmerksamkeit von allem Erfassbaren definiert wird, so kann ein bewusster Träumer keinesfalls im Tiefschlaf verweilen, denn seine Gedanken würden sich im Geist manifestieren und zu Träumen werden.

Ist diese Annahme korrekt? Eine direkte Beeinflussung der Traumphasen durch den Schlafenden wäre nämlich die Folge.
Die Aufmerksamkeit ist auch beim traumlosen Tiefschlaf nicht von allem losgelöst, sondern wie ich eben erwähnte, lediglich vom Benutzen der sinnlich/kognitiven Qualitäten. Sie ist dann auf das Schlafen gerichtet. Wäre sie das nicht, gäbe es dich nicht mehr, um wieder aufwachen bzw. träumen zu können.

Es ist daher korrekt, wenn du schreibst, dass ein Träumender keinesfalls im Tiefschlaf verweilt. Träumen ist in jedem Fall eine bestimmte Form von Wachsein, denn sonst könnte man die Traumgeschehen ja gar nicht bemerken.

Mey
Beiträge: 1242
Registriert: 06.11.2013, 21:04
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 224 Mal
Karma erhalten: 223 Mal

Re: Was kommt nach dem Tod?

#152

Beitrag von Mey » 28.01.2016, 19:13

Tvvix hat geschrieben:Ich denke, dass nach dem Tod einfach nichts mehr kommt. Die Menschen können sich diesen Zustand der Leere nur einfach nicht vorstellen und erfinden Sachen, die man sich auch vorstellen kann.


Für mich ist das Thema Tod so aktuell und schmerzhaft nahe wie noch nie.

Tvvix Beitrag empfinde ich als sinnig auch wenn ich mir wünsche, dass ich irgendwann meine Lieben wieder sehen werde.

Dazu ist der Beitrag den Papierflieger mal hier geteilt hat

[External Link Removed for Guests]

ein Beitrag den ich immer wieder gerne lese.

Ich würde ja so gerne glauben - aber es geht ( momentan? ) nicht.

Gruß

Matty

Re: Was kommt nach dem Tod?

#153

Beitrag von Matty » 11.02.2016, 17:47

Ich bin agnostiker sowohl was Gott angeht als auch ewiges Leben / Leben nach dem Tod und so weiter. Ich denke, es kann ja sein, aber es muss nicht.
Aber was mich schon ins grübeln gebracht hat war als meine Großmutter gestorben ist, da war ich 17.
Meine Familie und ich wir alle waren da zum Abschied nehmen und als sie starb, da ging etwas in ihren Augen einfach weg. Das war etwa so wie wenn ein Licht hinter einem Fenster ausgeht. Das werde ich nie vergessen, mein lebtag nicht.
Bei sterbenden Tieren sieht man das auch, aber irgendwie weniger intensiv.
Also denke ich mir, irgendwas die Seele oder der Geist verlässt dann den Körper und es bleibt halt nur der Körper zurück.
Kann auch sein dass der Geist einfach ausgeht wie eine kerzenflamme.

Ich weiß es nicht. Aber ich sorge mich auch nicht drum weil wir es alle früher oder später sowieso erfahren, ob nochwas danach kommt oder eben nicht.

angry Recon
Beiträge: 530
Registriert: 11.02.2016, 19:41
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Bin gut drauf ...
KT-Anzahl: 108
Wohnort: MV ( Graal-Müritz)
Hat Karma vergeben: 19 Mal
Karma erhalten: 51 Mal

Re: Was kommt nach dem Tod?

#154

Beitrag von angry Recon » 11.02.2016, 20:34

Ich habe mich auch schon lange für das Thema begeistert ! Wenn man sich Nahtoterfahrungen mal anhört kommen die wirklich nah an einen Klartraum heran finde ich . Irgendwie kann ich mir den Tod nicht vorstellen ... kann wohl fast keiner oder ? Ich glaube man bekommt noch relativ lange etwas mit wie hören und sehen . Danach aber ist dann irgendwann Schluss . Sicherlich kahm es Leuten , welche Nahtoterfahrungen hatten vor , als ob sie ihren Körper verlassen . Es scheint wie ein Traum zu sein , aber unser Körper zersetzt sich nach den Tod ja irgendwann . Wie kann unser Gehirn dann noch etwas registrieren oder simulieren ? Dann währe dieser Traum wohl vorbei . Da ist es wohl nur noch ein schwarzer Bildschirm wie mit geschlossenen Augen und ohne alle Arten von Sinneseindrücken .

Yuri
Beiträge: 193
Registriert: 24.04.2014, 20:14
Geschlecht: männlich
Avatar Status: What if our entire Life ist just one big Dream...
KT-Anzahl: 500
Wohnort: Nidwalden
Hat Karma vergeben: 21 Mal
Karma erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was kommt nach dem Tod?

#155

Beitrag von Yuri » 15.02.2016, 22:13

Das Problem ist das Menschen oft davon ausgehen das nach dem Tod, das passiert was sie ganz Ziel Unterbewusst hoffen. Ein ewiger Kt wäre toll kann aber irgendwann langweilig werden. Ich habe gelesen das Nach dem Tod. Das Gehirn in einer Dauer von etwa 7 Minuten unsere ganzen Erinnerungen an das Lebe vom Tod in Richtung Geburt abspielt. Ich stell mir das so schön vor. Zu sterben und dann nochmal ne Diashow des eigenen Lebens zu haben. Was danach kommt weis man nicht. Aber wir wissen das es JEDER VON UNS EINES TAGES HERAUS FINDEN WIRD.
die grösste Angst ist glaube ich, für immer in einem dunklen Raum fest zu sitzen und das auf Ewigkeit.
Ich hoffe vor allem auf Antworten. Über das Universum und alles. Den ich bin der Festen Meinung das ALL DAS nicht einfach so entstanden sein kann. Irgendetwas muss dies alles erschaffen haben. Und ich hoffe ich habe eines Tages die Ehre heraus zu finden, was die ist.

DreamState
Administrator
Beiträge: 4700
Registriert: 06.07.2011, 15:06
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Praktizierender Oneironaut!
KT-Anzahl: 196
Wohnort: Void
Hat Karma vergeben: 649 Mal
Karma erhalten: 638 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was kommt nach dem Tod?

#156

Beitrag von DreamState » 16.02.2016, 09:45

Ich würd mir keinen ewigen KT wünschen, denn alleine zu wissen, das nichts real ist... lieber nen ewigen, guten Trübtraum :D

cube

Re: Was kommt nach dem Tod?

#157

Beitrag von cube » 16.02.2016, 12:26

DreamState hat geschrieben:Ich würd mir keinen ewigen KT wünschen, denn alleine zu wissen, das nichts real ist... lieber nen ewigen, guten Trübtraum :D
Aber im Trübtraum ist doch auch nichts real, auch wenn man dies eventuell als real ansieht... dann möchte ich lieber gar nichts von beiden. :D
Und wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich lieber einen ewigen Klartraum haben. Ich denke nicht, dass es irgendwann langweilig wird.
Denn in einem ewigen Trübtraum nie mehr bewusst zu sein klingt so traurig - sich einfach nicht bewusst sein, dass man exisitert und im hier und jetzt (also im Traum) ist.

Matty

Re: Was kommt nach dem Tod?

#158

Beitrag von Matty » 16.02.2016, 12:42

Also wenn wir uns aussuchen könnten, was wir nach unserem körperlichen Ableben mit dem rest der Ewigkeit so anfangen, dann würde ich glaube ich gern "hierbleiben" und ein Auge auf meine Leute halten... dass es ihnen allen gutgeht und vielleicht trost geben wenns mal nicht so gut geht.... irgendwie helfen, noch Anteil nehmen...so was in der Art.

Aber ich wäre auch mit absoluter Auflösung zufrieden, einfach im Universum aufgehen als freigewordene energie.

glider
Beiträge: 748
Registriert: 21.02.2015, 16:33
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 222
Hat Karma vergeben: 45 Mal
Karma erhalten: 82 Mal

Re: Was kommt nach dem Tod?

#159

Beitrag von glider » 16.02.2016, 13:13

Was wäre wenn....
.... ich in meiner nächsten Verkörperung ein Higher-Up sein könnte (ein höher entwickelter Alien) und mein Job dann wäre, die Menschen zu beobachten und/oder sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen .
.... Dann könnte ich vielleicht tatsächlich auch meinen verbliebenen Angehörigen via Intuitionen, höheren Energien oder wie auch immer helfen...irgendwie besteht da vielleicht sogar Hoffnung, Matty....
.....und irgendwie find ich's selber eigentlich auch gerade eine schöne Vorstellung, you never know... :sleep:

cube

Re: Was kommt nach dem Tod?

#160

Beitrag von cube » 16.02.2016, 13:38

Klar wäre es eine schöne Vorstellung. Es gibt so viele unterschiedliche schöne Theorien, die einen hoffen lässt, in irgendeiner Weise nach dem Tod noch zu existieren. Was ist einem denn wichtiger, Vorstellungen oder Gewissheit? Die Gewissheit könnte grauenvoll sein bzw. nicht nach unseren Vorstellungen, aber man weiß wenigstens, was passiert.

Matty

Re: Was kommt nach dem Tod?

#161

Beitrag von Matty » 16.02.2016, 14:40

"Was ist einem denn wichtiger, Vorstellungen oder Gewissheit? Die Gewissheit könnte grauenvoll sein bzw. nicht nach unseren Vorstellungen, aber man weiß wenigstens, was passiert."

Schon richtig, Cube.
Gewissheit werden wir alle bekommen am Ende. Ich kann solange warten!

DreamState
Administrator
Beiträge: 4700
Registriert: 06.07.2011, 15:06
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Praktizierender Oneironaut!
KT-Anzahl: 196
Wohnort: Void
Hat Karma vergeben: 649 Mal
Karma erhalten: 638 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was kommt nach dem Tod?

#162

Beitrag von DreamState » 16.02.2016, 14:42

cube hat geschrieben: Aber im Trübtraum ist doch auch nichts real, auch wenn man dies eventuell als real ansieht...
Aber während des ewigen Trübtraums glaube ich ja, alles sei real. Erst nach dem Aufwachen merken wir, dass es nur ein TT war... und beim ewigen TT wacht man ja nicht auf :)

cube

Re: Was kommt nach dem Tod?

#163

Beitrag von cube » 16.02.2016, 14:55

@Matty Ja, aber das bezog sich ja auf das Diesseits. Wollen wir lieber in schönen Vorstellungen leben und wohl möglich am Ende enttäuscht sein oder lieber gleich Gewissheit haben, damit man sich keine eventuell falschen Vorstellungen macht. :D

@DreamState Genau, man wacht nicht auf. Man glaubt, alles sei real, nur glaubt man es nicht bewusst. Das ist der Unterschied. Ich will bewusst sein, ich will etwas bewusst wahrnehmen etc. Es wäre doch so traurig, in einem ewigen TT zu leben, indem wir nicht selbst entscheiden können, was wir tun und was nicht. Indem wir einfach nur eine Art Marionette sind, gesteuert von unserem Unterbewusstsein, und selbst das ist uns nicht bewusst. Man wird nie aufwachen und sich an die schönen Momente im TT erinnern. :(

Matty

Re: Was kommt nach dem Tod?

#164

Beitrag von Matty » 16.02.2016, 15:09

Cube:
Wie willst du dir denn im Dieseits Gewissheit verschaffen?

cube

Re: Was kommt nach dem Tod?

#165

Beitrag von cube » 16.02.2016, 15:11

Ich habe nie gesagt, dass das möglich sei, sondern nur gefragt, was einem wohl wichtiger wäre. :)

Antworten