Pseudo-Review "nicht weit von mir"

Reviews, Fragen, Theorien, Diskussionen zu Filme & Serien
Simue
Beiträge: 842
Registriert: 28.03.2016, 20:33
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 200
Hat Karma vergeben: 82 Mal
Karma erhalten: 59 Mal

Pseudo-Review "nicht weit von mir"

#1

Beitrag von Simue » 31.05.2016, 20:46

Hallo!

Wie im Betreff geschrieben, ist dies dann doch absolut keine Review. Ich frage mich, ob nur noch jemand diesen Film kennt. Von DreamState durchaus beworben - ich sehnte den Film seit 2012 glaub ich herbei, obgleich es schon aussah, dass dieser nie zustande kommen würde -, bin ich irrer Fan von diesem. Nicht, dass meine Klarträume ähnlich wie dieser ablaufen (obwohl einige wenige schon in dieser herrlich ruhigen Art dabei waren), aber der Film ist für mich sowas von ... kann es nicht beschreiben. Ich habe ihn glaube ich schon echt 15 Mal gesehen. Die Musik dazu und diese "theaterauftrittartigen" Szenen ... einfach berührt davon. Kann es auch gar nicht wirklich genau sagen, wieso und weshalb. Der Prot - die junge Frau Luise Graf - ist iwie gefühlt eine Seelenverwandte von mir.

Kennt noch wer dieses Meisterwerk der independent Art?

Antworten