Habe keine motivation meine Träume aufzuschreiben...

Klartraum Diskussionen / Literatur / Infos
KEINE "Wie funktioniert Technik XY?"-THREADS!
Shinichi221b
Beiträge: 2
Registriert seit: 1 Monat
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 0
Karma erhalten: 1 Mal

Habe keine motivation meine Träume aufzuschreiben...

#1

Beitrag von Shinichi221b »

Hallöchen ihr Klarträumer ;),

Ich habe folgende schwierigkeit. Ich finde nach dem Aufstehen/Wachwerden keine Motivation meine Träume zu notieren. Ich wache dann immer auf und denke mir dann so: ach ihrgendwie keine lust auch wenn ich so bock habe das Klarträumen zu erlernen. Bin dann immer so müde wenn ich wach bin. Besonders wenn ich mal längere Träume habe, habe ich keine lust 5 min damit zu verbringen das zu schreiben. Ich benutze zur zeit ne app auf dem Handy, wo ich meine Träume notiere wenn ich mich mal dazu aufraffen kann.

hoffe ihr habt paar Tipps ;)

Lucinda
Beiträge: 339
Registriert seit: 3 Jahren 9 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 300
Hat Karma vergeben: 94 Mal
Karma erhalten: 52 Mal

Re: Habe keine motivation meine Träume aufzuschreiben...

#2

Beitrag von Lucinda »

Hallo Shinichi221b,

willkommen hier im Forum. :-)

Ist die App zum "Notieren" oder auch zum Aufsprechen? Manche benutzen ja gerne eine Tonaufnahme. Die kann man auch im Dunkeln nutzen ohne sich groß zu bewegen. Das ist ja für die Traumerinnerung besser.

Mittels Stichworten lassen sich Informationen später wieder "herausziehen".

Ansonsten lasse ich mir Traumbilder, Traumszenen erst mehrmals durch den Kopf gehen, damit sich die Nervenbahnen für die Erinnerung stabilisieren.

Große Lust und Zeit zum Notieren habe ich oft selbst auch nicht. Ich muss früh raus und schreibe dann erst später was auf. Später ist schon einiges wieder weg. Ich höre mir dabei binaurale beats und isochrone Töne an, z. B. von Theta Realms, Sonic Elevator, Ninad Music. Wenn ich entspannter bin, kommen die Bilder wieder. Ich begebe mich in die Szenen rein, empfinde die Emotionen und Gedanken dabei nach. Dann macht das Aufschreiben Spaß. Insbesondere komme ich dazu zu neuen Erkenntnissen. Mir fällt später im Nachhinein mehr auf. Wenn man alte Träume wieder liest, sind die Bilder wieder da - durch die Festigung übers Nachdenken, Nacherleben.

Also die Lust zum Schreiben kommt beim Schreiben selbst. Man muss dabei ja zudem die treffenden Worte finden und wird sich selbst dadurch klarer, um was es geht.
Zudem wird durchs Beschreiben die Aufmerksamkeit geschult, man schaut bewusster hin, nimmt genauer wahr. Das führt letztlich zum Klartraum. (Y)

Shinichi221b
Beiträge: 2
Registriert seit: 1 Monat
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 0
Karma erhalten: 1 Mal

Re: Habe keine motivation meine Träume aufzuschreiben...

#3

Beitrag von Shinichi221b »

Hallo Lucinda, vielen dank für deine Tipps :). Ich habe gerade herausgefunden das mein Handy eine Mikrofon-Funktion in der Tastatur hat und damit wird der text dann geschrieben wenn ich ihn sage. könnte die Lösung sein falls ich nicht zu müde bin und dadurch zu undeutlich sprecht hahaha

Antworten