Schwangerschaft und Klarträumen

Klartraum Diskussionen / Literatur / Infos
KEINE "Wie funktioniert Technik XY?"-THREADS!
Bell
Beiträge: 257
Registriert: 09.07.2014, 22:55
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: Yeah!
KT-Anzahl: 23
Wohnort: München
Hat Karma vergeben: 27 Mal
Karma erhalten: 41 Mal

Schwangerschaft und Klarträumen

#1

Beitrag von Bell » 11.08.2015, 17:53

Hallo, lang hab ich mich nicht gemeldet aber jetzt dachte ich ich teile meine Erfahrungen für alle Gehirninteressierten und jungen Frauen die vielleicht auch eine Familie Gründen wollen :D

Ich bin im 6. Monat schwanger und melde mich jetzt schon mit einem Gesamtbericht zurück, weil ich ahne, wie die restliche Zeit verlaufen wird, aber dazu spatter mehr.

Die ersten Drei Moante
In den ersten Drei Monaten war ich persönlich besonders müde. Von der arbeit nach Hause und ab ins Bett, nach dem aufstehen wieder zur Arbeit. Am liebsten 10 Stunden schlaf am Tag sollten eigentlich die perfekte Basis sein, für ein abenteuerliches Nachtleben im Traum - aber Pustekuchen. Obwohl ich durch WILD eine ganz gute KT rate hatte blieben in den ersten drei Monaten die Klarträume fast völlig aus. Ich war einfach zu müde noch techniken anzuwenden, wenn ich im Bett lag. Auch über den Tag fiel es mir schwer im hier und jetzt zu bleiben. Ich bin eigentlich ganz gut im Beobachten meiner Umgebung aber diese Zeit war wirklich extreme. Das ist natürlich nicht bei allen schwangeren so aber ich denke schon, dass es einen Zusammenhang geben könnte mit dem neuen Hormoncocktail und dem Klarträumen.

Vom vierten bis sechsten Monat
Zwar kreisen die Gedanken tagsüber oft um das neue Leben das sich bildet aber die bleiernde Müdigkeit ist verschwunden. Ab und zu hatte ich in dieser Zeit automatisch Klarträume, was eher untypisch für mich ist, da ich ja moistens WILDe. Also ca alle 2 Wochen einen "versehentlichen" Klartraum aus dem Traum heraus. Da ich unvorbereitet war, viel es mir manchmal schwer mir etwas gescheites auszudenken, was ich machen will. Die Klarträume waren sehr kurz und die Erinnerungen am nächsten Morgen nicht so deutlich wie gewohnt. Ich muss aber dazu sagen, dass ich auch dann noch wenig dafür getan habe klar zu Träumen.
Was mir noch aufgefallen ist, ist das in dieser Zeit auch meine sog. "Stress-" und Alpträume stark zurückgekehrt sind. Also es war fast wieder wie vor der Zeit, bevor ich klar geträumt habe.

Vom sechsten bis zum neunten Monat
Wie schon erwähnt, bin ich noch nicht ganz am Ende meiner Schwangerschaft aber so langsam hat sich der Hormonhaushalt reguliert, auch wenn spannende Zeiten bevorstehen, fällt es mir leichter mich auf Klartraumübungen zu konzentrieren. Der Schlafbedarf ist wieder ganz normal und auch WILD Versuche funktionieren wieder wie gewohnt. Ich gehe stark davon aus, dass ich mit gewohntem Aufwand auch wieder ganz gewohnt klarträumen kann, grade am Wochenende oder wenn es so warm ist wie jetzt und man morgens noch im "dösschlaf" liegt bieten sich perfekte Gelegenheiten zum Klarträumen. Das zappelnde Baby im Bauch kann ich übrigens so gut ausblenden, wie andere Körpersympthome auch. Vielleicht weil mich ja niemand von außen anstupst, sondern eben von innen? Jedenfalls tritt es mich nicht aus dem Klartraum :)

Fazit:
Am Anfang der Schwangerschaft war das Klarträumen für mich wirklich unmöglich. Ich war viel zu müde, unkonzentriert und nicht ganz bei mir. Das hat sicher auch psychologische Hintergründe aber vor allem gebe ich den Hormonen die Schuld ud könnte mir vorstellen, dass es anderen Schwangeren auch so geht. Mit der Zeit reguliert sich der Haushalt etwas und obwohl der Kopf immer mehr an dem Thema Kind hängt, kann ich Nachts trotzdem wunderbar abdriften und mich ganz meinem Vergnügen widmen. Immerhin muss man die Zeit nutzen, solange man nicht mehrmals die Nacht aufgescheucht wird.

Wenn ich kann poste ich bald wieder wie gewohnt die Klarträume und vielleicht berichte ich sogar bald von den Erfahrungen einer frisch gebackenen Mutter die versucht die Ruhephasen Nachts zum Klarträumen zu nutzen O:)

glider
Beiträge: 748
Registriert: 21.02.2015, 16:33
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 222
Hat Karma vergeben: 45 Mal
Karma erhalten: 82 Mal

Re: Schwangerschaft und Klarträumen

#2

Beitrag von glider » 24.08.2015, 14:07

Ein eigenes Baby ist dann doch so etwas wie ein natürlicher WBTB....

Ich selber genoss diese Zeit mitten in der Nacht mit meinen kleinen Kindern. Und ich bereue es jetzt, dass ich damals noch nichts vom Klarträumen gewusst hatte...Ich wünsche Dir viel Glück und viele interessante Klarträume :sleep:

Bell
Beiträge: 257
Registriert: 09.07.2014, 22:55
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: Yeah!
KT-Anzahl: 23
Wohnort: München
Hat Karma vergeben: 27 Mal
Karma erhalten: 41 Mal

Re: Schwangerschaft und Klarträumen

#3

Beitrag von Bell » 25.08.2015, 15:09

Haha ich WILDe ja eh gern und hoffe natürlich demenstprechend auf viele Chancen dazu - aber vielleicht bin ich auch so müde, dass ich zu schnell einschlafe. Wird sich zeigen :D

DreamState
Administrator
Beiträge: 4700
Registriert: 06.07.2011, 15:06
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Praktizierender Oneironaut!
KT-Anzahl: 196
Wohnort: Void
Hat Karma vergeben: 649 Mal
Karma erhalten: 637 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwangerschaft und Klarträumen

#4

Beitrag von DreamState » 26.08.2015, 08:48

Danke für deinen Bericht :) Spannend, Klarträume unter diesen (wunderschönen) Umständen zu beleuchten :)

Antworten